Heer
Auf einem Schwert mit Löwe ein wabenförmiges, blaues Wappen mit Erdball, darauf eine goldene Hand, die vier Blitze hält.

Rapid Reaction Corps France

Das Hauptquartier des Rapid Reaction Corps (HQHeadquarters RRC-FR) in Lille ist ein NATO-zertifiziertes multinationales Hauptquartier, das eine nationale oder multinationale Landkomponente oder eine Joint Task Force bis zu 60.000 Soldaten weltweit verlegt und führt. Es untersteht dem Führungskommando der französischen Landstreitkräfte in Lille.

Ein gepflasterter Weg mit Geländer läuft auf ein historisches Portal zu. Hinter einer Mauer wehen Flaggen verschiedener Länder.

Innerhalb der historischen Zitadelle von Lille liegt die Kaserne Boufflers. Dort hat das Hauptquartier des Rapid Reaction Corps France seinen Sitz. Die Festung wurde zwischen 1668 und 1671 nach einem Entwurf von Vauban angelegt.

Bundeswehr/RRC-FR

Auftrag

Das RRC-FR ist das höchste in Einsätze verlegbare Hauptquartier (HQHeadquarters) der französischen Streitkräfte. Es kann hierbei sowohl französisch mandatierte Aufträge als auch Einsätze der NATO und der Europäischen Union führen. Im Rahmen von NATO-Missionen übernimmt das RRC-FR Führungsrollen auf operativer Ebene als Joint Task Forces HQHeadquarters, auf taktischer Ebene als Land Component Command (LCC) oder als Warfighting Corps HQHeadquarters. In 2022 wird es wieder als NATO Response Force LCC einsatzbereit zur Verfügung stehen.

Vielfältig bewährt

Die folgenden Aufgaben hat das RRC-FR bisher wahrgenommen:

  • 2008: NATO Response Force Land Component Command
  • 2009: Verstärkung der Europäischen Streitkräfte (EUFOREuropean Union Force) im Tschad und in der Zentralafrikanischen Republik
  • August 2010 bis Januar 2011:  Einsatz von 180 Soldaten, davon 30 Verbündete im International Security Assistance Force Joint Command (taktisches ISAFInternational Security Assistance Force HQHeadquarters) in Afghanistan
  • 2014: NATO Response Force Land Component Command
  • 2015 bis 2016: Joint HQHeadquarters der Operation Barkhane in Afrika
  • Juli 2017 bis Juni 2018: NATO Joint Task Force HQHeadquarters
  • 2015 bis heute: Unterstützung der innerfranzösischen Anti-Terror-Operation Sentinelle

Multinational aufgestellt

Soldaten in den Uniformen ihrer Länder stehen in einer Reihe und halten verschiedene Nationalflaggen.

Soldatinnen und Soldaten aus 14 NATO-Ländern dienen im Hauptquartier der Rapid Reaction Force im französischen Lille.

Bundeswehr/RCC-FR

90 Soldaten aus 13 Nationen dienen gemeinsam mit den Soldaten der Rahmennation Frankreich im Hauptquartier. Deutschland stellt dauerhaft den Stellvertretenden Kommandierenden General, den Abteilungsleiter Generalstabsabteilung 7 sowie 13 weitere Offiziere des RRC-FR.

Folgende RRC-FR Nationen sind NATO- und EU-Mitglieder: Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, die Niederlande, Ungarn, Rumänien und Spanien. Dazu kommen die NATO-Mitglieder Albanien, Kanada, Türkei, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten von Amerika.

Luftaufnahme der Zitadelle von Lille. Gebäude und Mauern, umgeben von viel Grün, sind in Form eines Fünfecks angeordnet.

Die Zitadelle von Lille, auf deren Gelände das HQHeadquarters RRC France stationiert ist, ist eine Festungsanlage aus dem 17. Jahrhundert. Unter Ludwig XV. entstand das heutige denkmalgeschützte "Monument historique" in Form eines regelmäßigen Fünfecks.

Bundeswehr/RRC-FR

Das RRC-FR ist in einer Zitadelle aus dem 17. Jahrhundert stationiert. Diese auch als „Königin der Zitadellen“ bekannte Festungsanlage wurde vom berühmten französischen Festungsbaumeister und Feldmarschall Sébastian Le Pestre de Vauban entworfen und liegt inmitten des Zitadellen-Parks der Stadt Lille.


Zahlen und Fakten

Führung

  • Ein General mit blauem Barett schaut in die Kamera, hinter ihm die NATO-Flagge

    Generalleutnant Emmanuel Gaulin

    Seit September 2022 führt Generalleutnant Emmanuel Gaulin das Rapid Reaction Corps France. Er verfügt über eine solide Einsatzerfahrung mit drei Einsätzen im Libanon, zwei im Kosovo, in Bosnien, Französisch-Guayana und der Elfenbeinküste. Er diente auch drei Jahre lang als DCOS Resources im I. Deutsch-Niederländischen Corps in Deutschland und war Chef des Stabes des RRC-FR. Zuletzt war Gaulin Kommandeur der 1re Division Scorpion in Besançon.

  • Ein General mit schwarzem Barett und Brille schaut freundlich in die Kamera, hinter ihm drei aufgestellte Flaggen.

    Generalmajor Georg Klein

    Generalmajor Georg Klein ist seit September 2022 stellvertretender Kommandeur des RCC-FR in Lille. Der Panzermann sammelte Einsatzerfahrungen in Bosnien/Herzegowina (SFORStabilisation Force) und in Afghanistan (ISAFInternational Security Assistance Force). Dort diente er 2009 als Kommandeur des Provincial Reconstruction Teams in Kundus. Er war unter anderem Geschäftsführender General im Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr. Klein war zuletzt Abteilungsleiter Einsatz im Kommando Streitkräftebasis in Bonn.

  • Ein General mit blauem Barett schaut ernst in die Kamera, hinter ihm die französische Nationalflagge

    Brigadegeneral Jean Bouillaud

    Brigadegeneral Jean Bouillaud ist seit September 2022 Chef des Stabes. Der Hubschrauberpilot nahm als Kommandierender an Operationen in der Elfenbeinküste und im Tschad teil. Bouillaud war beim französischen Kommando für Sondereinsätze, zuletzt als Stabschef, dann Kommandeur der École de l'air et de l'espace in Salon-de-Provence. Seit 2020 diente der General als ACOS J3 im Joint Force Command der NATO in Brunssum (Niederlande).

Nachrichten

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Anreise

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen

Kontakt

Weitere Dienststellen