Streitkräftebasis

Abflug

Abflug

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

„Die Flugdauer bis Nordholz beträgt etwa 45 Minuten, wir wünschen einen angenehmen Flug“. Was sich fast wie eine Standardbegrüßung bei kommerziellen Airlines anhört, ist die Durchsage aus dem Cockpit eines A400-M der Luftwaffe. Stabsunteroffizier Normen W. und Gefreiter Jonas S. sind erst vor wenigen Minuten per Bus bis direkt an die Heckrampe des größten Transportflugzeugs der Bundeswehr gebracht worden. Mit über 30 weiteren Kameradinnen und Kameraden ist der Lufttransport der Beginn ihrer Verlegung in das fiktive Einsatzland „Altraverdo“. Laut Übungsszenario von „Blue Bridge“ verlegen sie dorthin, um eine deutsche Brigade bei der Verteidigung der Insel zu unterstützen.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie X in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle X Posts auf bundeswehr.de.

Für Normen und Jonas heißt das: Nach dem Flug warten mehr als 500 Kilometer Marschstrecke auf der eigenen Achse ihres Iveco Trakker. Alle Schritte ihrer Verlegung sind von Kameradinnen und Kameraden des Logistikbataillons 163 aus Delmenhorst geplant und vorbereitet worden.