Streitkräftebasis

Ball der Streitkräftebasis 2019

Ball der Streitkräftebasis 2019

  • Kommando Streitkräftebasis
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Bonn
Lesedauer:
2 MIN
Ein Ballsaal mit tanzendem Menschen und einer Band auf der Bühne

Es wurde bis spät in die Nacht hinein getanzt.

Bundeswehr/Patrick Bransmöller

Die über 1.300 Gäste – aktuelle und ehemalige Angehörige des Kommandos der Streitkräftebasis, Persönlichkeiten aus Militär, Politik und Gesellschaft – erlebten eine unvergessliche Ballnacht begleitet durch die mitreißenden Rhythmen der Big Band der Bundeswehr, der Combo des Musikkorps der Bundeswehr und der Partymusik der Nordstars, einem sympathischen Trio aus der benachbarten Domstadt Köln. Besonders freute sich Schelleis über die Partnerin der diesjährigen Ballnacht. Der 7. Ball der Streitkräftebasis stand im Zeichen der Verbundenheit mit der Bundespolizei. Bereits seit mehreren Jahren kooperieren die Streitkräftebasis und die Bundespolizei eng zusammen, sei es bei gemeinsamen Übungen oder bei notwendigen Hilfeleistungen für die Bevölkerung.

Porträt eines Soldaten
Generalleutnant Martin Schelleis, Inspekteur der Streitkräftebasis
„Der Abend verleiht der engen Verbundenheit sowie der gegenseitigen Wertschätzung von Bundeswehr und Bundespolizei sichtbaren Ausdruck.“

General Schelleis war erfreut, die Bundespolizei als Partnerin für den Ball der Streitkräftebasis 2019 gewonnen zu haben. So lernten sich die Vertreter und Vertreterinnen beider Organisationen noch besser kennen und konnten in der entspannten Atmosphäre der festlich geschmückten Ballsäle des Bonner Maritims, vorhandene Kontakte pflegen und neue knüpfen. Die Bundeswehr und die Bundespolizei gehören zu den tragenden Säulen der Sicherheitsarchitektur Deutschlands. Erst kürzlich unterzeichnete der Inspekteur der Streitkräftebasis eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen der Bundeswehr und der Bundespolizei.

Besondere Leistungen

Drei Männer auf einer Bühne, einer von ihnen hält einen Preis in der Hand

Der Doppelweltmeister Johannes Floors wurde für seine herausragenden Leistungen ausgezeichnet.

Bundeswehr/Patrick Bransmöller

Einen besonderen Höhepunkt bildete die Auszeichnung und Ehrung der Bundeswehrsportler beziehungsweise der Bundeswehrsportlerin des Jahres. So wurden die besonderen Leistungen des Parasportlers Johannes Floors gewürdigt, der als Sprinter in der zurückliegenden Saison Doppelweltmeister wurde in der 100-Meter- und 400-Meter-Disziplin. Auf beiden Distanzen stellte der Unterschenkelamputierte jeweils neue Weltrekorde auf. Floors nahm die Auszeichnung persönlich entgegen. Seine Sportskameraden Frau Stabsunteroffizier Gesa Krause von der Sportfördergruppe Mainz und Hauptfeldwebel Eric Frenzel aus Frankenberg, konnten am Ballabend nicht zugegen sein. Verpflichtungen im Wettkampf hatten ihre Teilnahme verhindert. Beide wurden per Video-Botschaft zugeschaltet, so dass General Schelleis auch ihnen zur Wahl gratulieren konnte. Frau Stabsunteroffizier Krause brillierte mit einem deutschen Rekord und dem dritten Platz in der Weltmeisterschaft auf der 3.000-Meter-Distanz im Hürdenlauf. Hauptfeldwebel Frenzel – Nordischer Kombinierer – blickt auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurück: im tirolerischen Seefeld gelang ihm beispielsweise mit Gold Einzel auf der Großschanze, Gold im Teamsprint und Silber mit der Mannschaft ein fulminanter Hattrick. Frenzel grüßte die Gäste im Maritim seinerseits vom Weltcup in Ruka / Finnland per Video.

Für den guten Zweck

Drei Männer auf einer Bühne mit einem Scheck in der Hand.

Mit der Tombola für den guten Zweck konnten auch in diesem Jahr über 20.000 Euro gesammelt werden.

Bundeswehr/Patrick Bransmöller

Schon traditionell fand auch wieder eine Tombola mit attraktiven Preisen statt. Deren Erlös kommt dem Bundeswehr-Sozialwerk e.V.eingetragener Verein – „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien“ und dem Förderverein zur Unterstützung der Arbeit mit Versehrten am Zentrum für Sportmedizin der Bundeswehr e.V.eingetragener Verein zugute. Die drei attraktiven Hauptgewinne wurden auf der großen Bühne präsentiert und unter dem begeisterten Publikum verlost. Bis tief in die Nacht tanzten die Teilnehmenden und freuen sich bereits jetzt auf den 8. Ball der Streitkräftebasis am 27. November 2020. Auch dieser wird wieder ein ganz besonderer sein, wird dieser Organisationsbereich doch 20 Jahre alt. Ein Grund zum Feiern.

von Ralf Wilke  E-Mail schreiben