Streitkräftebasis

Die Spinne im Netz – Das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr

Die Spinne im Netz – Das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr

  • Host Nation Support
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Berlin
Lesedauer:
2 MIN

DEFENDER-Europe 20 – das Kommando Territoriale Aufgaben der Bundeswehr (KdoTerrAufgBw) koordiniert als wichtiges Bindeglied die Unterstützungsleistungen der militärischen und zivilen Ebenen.

Drei Soldaten an einem Tisch

BrigGen Schönfeld (StvKdr KdoTerrAufgBw und BeaResAngel), GenMaj Breuer (Kdr KdoTerrAufgBw), O i. G. Konrad (AbtLtr Eins KdoTerrAufgBw) (v. l.)

Bundeswehr/Ismael Akbar

37.000 Soldatinnen und Soldaten aus 18 Nationen, viele tausend Container und Fahrzeuge, Kolonnen in Marschbewegungen quer durch Deutschland von Mitte Februar bis Mai 2020. Diese immense Truppenverlegung von USUnited States-Streitkräften wird durch die Streitkräftebasis umfassend unterstützt.
Dabei kommt auch dem KdoTerrAufgBw als dem taktischen Führungskommando des Nationalen Territorialen Befehlshabers im Einsatz, Generalleutnant Martin Schelleis – zugleich Inspekteur der Streitkräftebasis – eine zentrale Rolle zu. Die Logistikkräfte der Bundeswehr erbringen die Unterstützungsleistungen in enger Zusammenarbeit mit dem Kommando. Ebenso mit den Kräften der Feldjäger, die  den reibungslosen Verkehrsfluss sicherstellen.
Generalmajor Carsten Breuer, Kommandeur KdoTerrAufgBw, beschreibt während einer zweitägigen Konferenz vom 20. bis zum 21. Januar 2020 in der Julius-Leber-Kaserne in Berlin mit klaren Worten seine Absicht: „Am Ende dieser Arbeitsbesprechung haben wir Szenarien besprochen, die während DEFENDER-Europe 20 entstehen könnten. Und wir alle haben für diese Szenarien mit ihren möglichen Friktionen Lösungen entwickelt. Lösungen, die uns und dem Verbund von weiteren militärischen Dienststellen und der zivilen Seite helfen werden, die Unterstützung von DEFENDER-Europe 20 zum Erfolg werden zu lassen!“.

Verlässliche Unterstützung aus einer Hand

Projektion der Dienststellen

Ein nur kleiner Teil der teilnehmenden Dienststellen

Bundeswehr/Ismael Akbar

Cirka 140 Teilnehmende an der Konferenz aus ca. 45 militärischen und zivilen Dienststellen und Bereichen, ohne die zivil-militärische Zusammenarbeit nicht möglich wäre, tauschten sich über zwei Tage hinweg eng mit Generalmajor Breuer und der Abteilung Einsatz mit Abteilungsleiter Oberst i.G.im Generalstabsdienst Jens Konrad, über die jeweils einschlägigen Verfahren in den verschiedenen Bereichen sowie gegenseitige Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten aus.
„Die Unterstützung von DEFENDER-Europe 20“ hat für das KdoTerrAufgBw absolute Priorität!“, so Oberst i.G.im Generalstabsdienst Konrad. „Nur, wenn alle beteiligten Stellen zusammenarbeiten, kann das Lagebild, welches in der Operationszentrale hier in Berlin rund um die Uhr geführt wird, den Ansprüchen genügen und komplett werden. In der Folge erhalten die Dienststellen der Streitkräftebasis und unsere zivilen Partner alle Informationen, die für die bestmögliche Unterstützung der USUnited States-Streitkräfte notwendig sind und die uns in die Lage versetzen, bei außerplanmäßigen Vorkommnissen schnell und zielgerichtet zu handeln.“
Das ist verlässliche Unterstützung aus einer Hand – das Markenzeichen des Kommandos Territoriale Aufgaben der Bundeswehr.
DEFENDER-Europe 20 hat für Deutschland gesamtstaatliche Relevanz. Genau das macht die Konferenz in Berlin und die detaillierten Abstimmungen zwischen allen Teilnehmenden so wichtig.
Das KdoTerrAufgBw und alle das Kommando unterstützenden Dienststellen und Bereiche sind gut aufgestellt und befinden sich bereits weit in der Durchführungsebene am Beginn einer Truppenbewegung, die seit einem Vierteljahrhundert in ihrer Dimension in Deutschland ihresgleichen sucht.

von Guido Jeschke  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.