Streitkräftebasis

Erlös des Diensthunde-Kalender erreicht Spendenrekord

Erlös des Diensthunde-Kalender erreicht Spendenrekord

  • Diensthundewesen
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Ulmen
Lesedauer:
2 MIN

Der Diensthunde-Kalender der Bundeswehr ist immer ein Highlight. Er verschönert viele Büros, Stuben und Wände im Homeoffice. Die Bilder zeigen nicht nur Diensthunde im Einsatz, sondern auch den drolligen Nachwuchs in Aktion. Der Erlös des Kalenders wird seit der ersten Ausgabe 2014 gespendet. In 2021 erzielte er trotz Pandemie einen Spendenrekord.

Drei Personen und ein Hund stehen vor Bergkulisse. Ein Soldat hält mit einem Mann den Spendencheck hoch.

Bei der Spendenübergabe des Erlöses vom Diensthunde-Kalender 2021: v.l. Oberfeldveterinär Dr. Michael Engels, Ralf Miltenberger und Kerstin Wahler vom Bundeswehr-Sozialwerk.

Bundeswehr/Marcel Ebeling

Das Jahr hat gefühlt gerade erst begonnen und schon neigt es sich langsam dem Ende zu. Umso erfreuter waren der Bereichsgeschäftsführer Ralf Miltenberger und Kerstin Wahler von der Bereichsgeschäftsführung Bereich West, als der Kommandeur der Schule für Diensthundewesen der Bundeswehr, Oberfeldveterinär Dr. Michael Engels, im Oktober den Spendenerlös aus dem Verkauf des Diensthundekalenders übergeben konnte. Mit 14.848,14 Euro übertraf man nicht nur alle Erwartungen, sondern auch alle bisherigen Rekorde. Die Summe setzt sich zusammen aus dem Verkauf der Kalender durch das Bundeswehr-Sozialwerk im Internet und Spenden aus dem kompletten Standortbereich Cochem-Ulmen.

„Für den Rekorderlös zur „Aktion Unvergessen“ möchte ich mich recht herzlich bei den umliegenden Dienststellen und vielen regionalen Geschäften bedanken, die uns auch dieses Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben, den Kalender an die Menschen zu bringen“, so Oberfeldveterinär Dr. Engels.

Langjährige Zusammenarbeit

Ein Soldat, ein Hubschrauber und ein Diensthund mit Halstuch im Einsatz.

Das macht Lust auf weitere Fotos: Das Titelbild des neuen Diensthunde-Kalenders für 2022.

Bundeswehr/Oliver Mathias Storsberg

Miltenberger und Wahler haben stellvertretend für die Bereichsgeschäftsführung Bereich West den Scheck an der gleichen Stelle entgegengenommen, wo das letztjährige Titelfoto entstand. Nach ihrer Ansicht, ist der Erfolg einer mittlerweile langen Tradition geschuldet: „Unsere Zusammenarbeit für die „Aktion Unvergessen“ gibt es jetzt schon seit 2014 und die Schule für Diensthundewesen ist seit dem ersten Tag ein verlässlicher Partner für unsere karitative Einrichtung. Nicht nur in Bezug auf den Kalender arbeiten wir zusammen. Auch bei der Ferienfreizeit für Kinder mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen werden wir durch die Einheit aus der Vulkaneifel stets hervorragend unterstützt.“

Damit an die Erfolgsstory angeknüpft werden kann, steht der neue Kalender bereits in den Startlöchern. Erneut wurden im Rahmen eines Fotowettbewerbs die schönsten Bilder herausgesucht. Diese finden sich dann wie gewohnt in einem Wendekalender mit Welpen und Diensthunden wieder.

Dieser kann unter der Onlinepräsenz des Bundeswehr-Sozialwerks erworben werden.

https://www.bundeswehr-sozialwerk.de/soziales-verein/aktion-sorgenkinder-in-bundeswehrfamilien-des-bwsw/spendenaktionen/diensthundekalender/

von Anja Ticheloven  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.