Streitkräftebasis

EUEuropäische Union Planungsexperten treffen sich in der Wilhelmsburgkaserne

EUEuropäische Union Planungsexperten treffen sich in der Wilhelmsburgkaserne

Datum:
Ort:
Ulm
Lesedauer:
1 MIN

Unter der Leitung des EUEuropäische Union Militärstabs berieten insgesamt 18 multinationale Planungsexperten aus dem Militärstab der EUEuropäische Union, aus EUEuropäische Union-Hauptquartieren sowie den zivilen Planungsstellen und aus verschiedenen Stabsabteilungen des Multinationalen Kommandos Operativer Führung.

Gruppenfoto und im Hintergrund eine Burg

18 Teilnehmende des EUEuropäische Union Militärstabes beim Multinationalen Kommando Operative Führung in Ulm.

Bundeswehr/Tobias Seegert

Der zweitägige Workshop „EUEuropäische Union-Advanced Planning“ führte die EUEuropäische Union-Militärs abermals in die Wilhelmsburgkaserne. Unter der Leitung des EUEuropäische Union Militärstabs berieten die insgesamt 18 multinationalen Experten, wie die militärische Mitarbeit und die Beratung im politischen Planungsprozess verbessert sowie beschleunigt werden kann. Ein weiteres Thema: Wie können die vorhandenen Kapazitäten im Bereich des EUEuropäische Union- Militärstabes, den militärischen und zivilen Planungsstellen und den nationalen Operativen Hauptquartieren bestmöglich genutzt werden.

Optimierung des Konzeptes der EUEuropäische Union-Battlegroup

Als Ableitung vom „Strategischen Kompass“ (Strategic Compass) geht es im Wesentlichen um die Weiterentwicklung des Konzeptes der EUEuropäische Union-Battlegroup, insbesondere im Hinblick auf die Bildung von strategischen Reserven. Dabei geht es um eine Aufstockung der Battlegroups bei Bedarf auf über 5.000 Soldatinnen und Soldaten. Weiterhin sollen die Ideen und Konzepte des Workshops auch in die Planung der Übung „MILEX22“ einfließen, bei der die Unterstützung der militärischen EUEuropäische Union-Planungsstellen durch die nationalen Hauptquartiere trainiert werden soll.

Ulm ist eines von fünf nationalen EUEuropäische Union-Hauptquartieren. Neben Ulm für Deutschland befinden sich noch ständige nationale EUEuropäische Union-Hauptquartiere in Frankreich (Paris), Griechenland (Larissa), Italien (Rom) und Spanien (Rota). Der Präsenz-Workshop, der am Mittwoch, 24. November 2021, zu Ende ging, wurde unter Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen durchgeführt.

von Christopher Kürsammer  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema