Streitkräftebasis

Freunde helfen im Hochwasser

Freunde helfen im Hochwasser

  • Amtshilfe
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Ahrtal
Lesedauer:
1 MIN

Ungarische Soldatinnen und Soldaten sind auch für die Nothilfe an Menschen ausgebildet. Somit war es für die im Westen Deutschlands stationierten Kräfte ein Anliegen, ihren Nachbarn in den Flutgebieten zu helfen.

Ungarische Kräfte schaufeln Schutt in eine Schubkarre

Die ungarischen Soldatinnen und Soldaten wohnen in der Nachbarschaft der Betroffenen. Selbstverständlich packten sie tatkräftig mit an

Bundeswehr/Sándor Roland

Mehrere ungarische Soldaten halfen in Odendorf, einem Ortsteil der Gemeinde Swisttal, die Folgen der verheerenden Flutwelle zu lindern. Oberst i.G.im Generalstabsdienst Janos Csombok, Leiter des Verbindungsbüros der ungarischen Streitkräfte in Bonn, hatte die Initiative ergriffen und eine kleine Truppe Freiwilliger organisiert. Die siebenköpfige Gruppe bestand aus ungarischen Soldaten, die in Hürth beim Bundessprachenamt derzeit einen Deutschkurs besuchen. Mit dabei auch Offiziere und Unteroffiziere die im Raum Köln-Bonn-Koblenz als Verbindungsoffiziere dienen.

Hilfe willkommen

Gruppenfoto

Offiziere und Unteroffiziere aus Ungarn unterstützten die Kräfte aus Rheinbach. Die Helfer stellten größtenteils ihre Freizeit zur Verfügung.

Bundeswehr/Sándor Roland
Aufräumarbeiten

Unsere ungarischen Freundinnen und Freunde wollten angesichts der Schäden nicht tatenlos bleiben.

Bundeswehr/Sándor Roland

Die ungarischen Kameraden fanden Unterstützung bei Brigadegeneral Ralf Hoffmann, Kommandeur des Betriebszentrums ITInformationstechnik-Systeme der Bundeswehr. Er führte die freiwilligen Helfer mit den Kräften aus Rheinbach zusammen, um gemeinsam an die Arbeiten heran zu gehen. Es sei ein gutes Gefühl, den Betroffenen geholfen zu haben, resümiert Oberst Csombok. „Wir wohnen selbst hier in den umliegenden Gemeinden und wir haben gesehen, was diese Katastrophe angerichtet hat“, sagt er und so „war es keine Frage das wir da mithelfen müssen.“ Das taten die Helfenden größtenteils in ihrer Freizeit und auch am Wochenende. „Das ist ein Beweis für eine gelebte Freundschaft und für eine großartige Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der Ungarischen Streitkräfte“, so Csombok.

von Janos Csombok  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.