5000 - Module für militärische Führungskräfte und Bundeswehrangehörige

Meeting
Bundeswehr / Jonas Weber

Module für militärische Führungskräfte und Bundeswehrangehörige

Stabsoffiziere ohne Generalstabslehrgang, auch Stabsoffiziere der Reserve sowie vergleichbare Beamtinnen und Beamten und zivile Führungskräfte der Bundeswehr werden auf eine Verwendung in Ämtern und höheren Kommandobehörden vorbereitet. Motto: „Mensch, nicht Maschine“. Es geht um Führungskultur, -verhalten und -verfahren in einem nationalen Stab. Es werden Grundlagen der Stabsarbeit, Verfahren, Formen und Prozesse der mündlichen und schriftlichen Stabsarbeit vermittelt. Und es gbt Tips und Tricks.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer können die Verfahren der Stabsarbeit in Ämtern und höheren Kommandobehörden unterhalb der ministeriellen Ebene anwenden.

Durchführungszeiten 2020

13.01. – 17.01.2020
06.04. – 09.04.2020 -abgesagt-
14.04. – 17.04.2020 -abgesagt-
17.08. – 21.08.2020

Teilnehmerkreis 

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr (ohne LGAN)
  • Stabsoffiziere der Reserve vor oder zu Beginn einer Erstverwendung in Ämtern und höheren Kommandobehörden (maximal 20%)
  • Offiziere (SaZSoldatinnen und Soldaten auf Zeit) ohne den Lehrgang BLSBasislehrgangs Stabsoffizier ab A12 vor oder zu Beginn einer Erstverwendung in Ämtern und höheren Kommandobehörden mit Ausnahmegenehmigung Zivilangestellte der Bundeswehr
  • Beamte des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Dienstgrad: mindestens Hauptmann/Kapitänleutnant (A12 mit bestandenen BLSBasislehrgangs Stabsoffizier) oder vergleichbar (E12) auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle

Hinweis

Kurzbezeichnung: StAÄuKdoBeh
Modulnummer: 5006
Lehrgangsnummer: 124 779

Die Lehrgangsgebühren betra-gen pro nicht-bundeswehrange-hörigen LehrgTln: 437,61 Euro

Der Lehrgang richtet sich an Stabsoffiziere (StOffz), die im Kommando Heer, auf den Führungsebenen Division und Brigade oder vergleichbaren Führungsebenen der Streitkräftebasis eingesetzt sind beziehungsweise dort eingesetzt werden sollen und für die Anlage von Übungen für Operationen von Landstreitkräften (LaSK) verantwortlich sind oder diese unterstützen. Der Lehrgang vermittelt Grundlagen und Kenntnisse für Operationen von LaSK auf Grundlage nationaler Vorgaben am Beispiel einer Planübung.

Ausbildungsziel

Die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer kennen die Grundsätze des Anlegens von Übungen für Operationen von LaSK auf der taktischen Ebene (Division und/ oder Brigade) und können diese anwenden.

Lehrgangsvoraussetzungen

Offiziere und Stabsoffiziere, die in einer Lehrverwendung mit der Thematik „Anlegen von Übungen für Operationen von Landstreitkräften“ befasst sind.

Durchführungszeiten 2020

25.05. – 29.05.2020 -abgesagt-

Teilnehmerkreis

  • Offiziere (ab Hptm mit bestandenem BLSBasislehrgangs Stabsoffizier),
  • Stabsoffiziere/Stabsoffiziere der Reserve
  • Sanitätsstabsoffiziere/Sanitätsstabsoffiziere der Reserve, insbesondere in oder vor einer Verwendung auf Kommando Heer, Korps-, Divisions- oder Brigadeebene oder vergleichbaren Führungsebenen der SKBStreitkräftebasis

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Hauptmann/Kapitänleutnant (A11 oder vergleichbar)
  • Die Lehrgangsteilnehmende befinden sich in oder vor einer Verwendung auf Kommando-, Korps-, Divisions- oder Brigadeebene oder einer vergleichbaren Führungsebene der SKBStreitkräftebasis

Hinweis

Kurzbezeichnung: AnlgÜbgOpLaSK
Modulnummer: 5007
Lehrgangsnummer: 155 542

Der Lehrgang wird kompetenzorientiert durchgeführt

Neben der praktischen Vermittlung von Inhalten und Instrumenten einer „guten Führung“ und dem Erfahrungs- und Erkenntnisaustausch der Teilnehmer steht das bundeswehrgemeinsame Führungsverständnis im Mittelpunkt des Seminars.


Im Vordergrund stehen hierbei aktuelle Inhaltsschwerpunkte zu den Themen:

  • Bundeswehrgemeinsamkeit
  • Führungs- und Organisationskultur
  • Bwgem. Personalkörper
  • Führen mit Auftrag
  • Vereinbarkeit von Familie und Dienst/Beruf
  • Demographie
  • Mitarbeiter 2.0
  • Wissensmanagement
  • Prozess- und zielorientierte Steuerung
  • Work-Life-Balance (WLB)
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGMBetriebliches Gesundheitsmanagement)
  • Gesetzliche Schutzaufgaben
  • Bildung & Qualifizierung

Ausbildungsziel

  • Schaffung eines bundeswehrgemeinsamen Lehrgangsangebots vor dem Hintergrund des Konzepts für die Personalentwicklung in der Bundeswehr
  • Verstehen der Notwendigkeit eines gemeinsamen Führungsverständnisses
  • Steigern des Verständnisses und der Akzeptanz einer gemeinsamen Führungs- und Organisationskultur
  • Stärken der Bundeswehrgemeinsamkeit sowie der Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Bundeswehr
  • Gewinnen von Multiplikatoren für „gute Führung“
  • Aufbau eines bundeswehrgemeinsamen Expertennetzwerkes

Durchführungszeiten 2020

20.01. – 24.01.2020
11.05. – 15.05.2020 -abgesagt-
25.05. – 29.05.2020 -abgesagt-
28.09. – 02.10.2020 -abgesagt-
16.11. – 20.11.2020

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Zivile und militärische Führungskräfte der Bundeswehr (Ebene A/E14/15)
    Auswahl der Teilnehmenden erfolgt durch BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr III Z 3

Hinweis

Zusätzliche Durchgänge: Am BIZBw in Mannheim gem. LehrgKatBw

Kurzbezeichnung: BwgemFüKrTrg I
Modulnummer: 5020
Lehrgangsnummer: 900 300 

Der Lehrgang wird kompetenzorientiert durchgeführt
Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 420,29 Euro

Neben der praktischen Vermittlung von Inhalten und Instrumenten einer „guten Führung“ und dem Erfahrungs- und Erkenntnisaustausch der Teilnehmer steht das bundeswehrgemeinsame Führungsverständnis im Mittelpunkt des Seminars.


Im Vordergrund stehen hierbei aktuelle Inhaltsschwerpunkte zu den Themen:

  • Attraktivität
  • Trends
  • Führungskräfte 2.0
  • Kreativität
  • Gestaltungs- und Beratungsoptionen
  • Expertenaustausch mit externen Akteuren

Ausbildungsziel

  • Schaffung eines bundeswehrgemeinsamen Lehrgangsangebots vor dem Hintergrund des Konzepts für die Personalentwicklung in der Bundeswehr
  • Stärken der Bundeswehrgemeinsamkeit sowie der Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit der Bundeswehr
  • Aufzeigen von ebenengerechten Methoden zur Beratung der Führung
  • Ausweiten der Expertise zur Dynamik und Komplexität des Systems Bundeswehr sowie den Interdependenzen zu externen Stellen
  • Gewinnen von Multiplikatoren für „gute Führung“
  • Aufbau eines bundeswehrgemeinsamen Expertennetzwerkes

Durchführungszeiten 2020

24.02. – 28.02.2020
23.03. – 27.03.2020 -abgesagt-
07.09. – 11.09.2020 -abgesagt-

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Zivile und militärische Führungskräfte der Bundeswehr (Ebene A/16/B3)
  • Auswahl der Teilnehmenden erfolgt durch BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr III Z 3

Hinweis

Zusätzliche Durchgänge: Am BIZBw in Mannheim gem. LehrgKatBw

Kurzbezeichnung: BwgemFüKrTrg II
Modulnummer: 5021
Lehrgangsnummer: 900 315

Der Lehrgang wird kompetenzorientiert durchgeführt
Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 524,93 Euro

Diversity Management in der Bundeswehr“

Neben einem theoretischen Input über Diversity Management und den Stand der Anwendung in BMVgBundesministerium der Verteidigung und Bundeswehr soll im Schwerpunkt die praktische Anwendung und Nutzung erfolgen.

Es wird ein umfassendes Verständnis von Vielfalt sowie dem konstruktiven Umgang auf individueller, organisatorischer und gesellschaftlichen Ebene mit Unterstützung ziviler Experten erarbeitet.

Damit verbunden ist das Erarbeiten der Herausforderungen und Realisierungsmöglichkeiten eines Diversity Managements

Ausbildungsziel

  • Das Modul ermöglicht in Anlehnung an das Modul 5002 die Fort- und Weiterbildung für Führungskräfte zu aktuellen Themen aus dem Bereich der Allgemeinen Führungslehre und der Inneren Führung.
  • Im Mittelpunkt steht dabei die Weiterentwicklung der Führungskultur der Bundeswehr zu den jährlich wechselnden Themen.
  • In diesem Jahr werden die gesellschaftlichen Entwicklungen, die eine wachsende Vielfalt (Diversity) mit sich bringen, aufgezeigt und mögliche Auswirkungen für die Bundeswehr reflektiert.
  • Das Modul ermöglicht zudem den Teilnehmer, Erfahrungen und Erkenntnisse untereinander auszutauschen.

Durchführungszeiten 2020

02.11. – 05.11.2020

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve  (maximal 20%)
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)

Hinweis

Kurzbezeichnung: FüKultur
Modulnummer: 5026
Lehrgangsnummer: 168 974

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 1650,60 Euro

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen (DOCX, 28,3 KB)

Die Module werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Modulbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Modulkatalog

Weitere Themen