Radsport

Die Bundeswehr CISMConseil International du Sport Militaire Auswahlmannschaft in den Bereichen Straßenradsport, Einzelzeitfahren und Mountainbike.

Kevin Vogel gewinnt das Radrennen im Endspurt. Die zwei geschlagenen französischen Fahrer rollen hinter ihm ins Ziel.

Internationaler Militärischer Radsport

Nur wenige andere Sportarten verlangen Sportlerinnen und Sportlern so viel ab, wie der Radsport. Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit sind die Grundvoraussetzungen für diesen harten und unerbittlichen Sport. Jedoch bringt der Weg zu diesen Leistungen viel Spaß mit sich, weckt die Abenteuerlust und stärkt die Freundschaft.  

Das deutsche CISM Team fährt in einer großen Gruppe im Radrennen. Dadurch kann die Taktik optimal umgesetzt werden.

Das deutsche CISMConseil International du Sport Militaire Team im Radrennen. Teamfähigkeit ist eine Stärke des deutschen Teams.

Bundeswehr/Thorsten Krenz

Genau das ist der Grundgedanke von CISMConseil International du Sport Militaire – „Friendship through sport“. Die deutsche CISMConseil International du Sport Militaire Mannschaft der Bundeswehr nimmt regelmäßig an internationalen Meisterschaften teil und konnte sich im Vergleich immer wieder im oberen Bereich platzieren. Um ein Teil des Teams zu werden, muss man neben den physischen Fähigkeiten vor allem auch teamfähig sein.

„Fahre so viel oder so wenig, so weit oder nicht so weit wie du willst. Hauptsache, du fährst.” (Eddy Merckx)

Das CISMConseil International du Sport Militaire richtet jedes Jahr eine Militärweltmeisterschaft (Military World Championships) und turnusmäßig alle vier Jahre die Sommerspiele (Military World Games) aus. Die Militärsportevents werden weltweit in höchster Professionalität organisiert und ausgetragen. Ob Straßenradsport, Einzelzeitfahren oder Mountainbike, es wird von Jahr zu Jahr Einiges geboten.

Patrick Haller besichtigt zum ersten Mal den Rennkurs in Wuhan. Neben der Fahrbahn sind Seen und schöne Bäume.

Patrick Haller Military World Games Sieger in Wuhan 2019. In der Teamwertung gewann das deutsche Team Silber.

Bundeswehr/Alexander Müller

Wer fährt in der CISMConseil International du Sport Militaire Bundeswehrauswahlmannschaft? 

Die Bundeswehr besetzt im CISMConseil International du Sport Militaire die Damen- und Männer Startplätze. Die Radrennfahrerinnen und Radrennfahrer sind aktive Soldateninnen und Soldaten, die neben ihrem Dienst Radrennsport betreiben. Mitmachen können Angehörige der Bundeswehr bis zum 40. Lebensjahr aus allen Dienstgradgruppen. Regelmäßig nehmen die Sportlerinnen und Sportler an nationalen Wettkämpfen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) teil. Im Frühjahr findet ein Trainingslager im Süden Europas statt, in dem die Wettkampfform und das Team Building optimiert werden. Anschließend finden dann Sichtungsmaßnahmen statt, um den jeweiligen Kader der Teams anzupassen.

Das große Hauptfeld der Militär WM mit vielen internationalen Startern. Darunter drei deutsche Fahrer.

Das Hauptfeld der Military World Championships in Frankreich. Ein paar Kilometer später teilte sich die Spitzengruppe vom Hauptfeld.

Bundeswehr/Thorsten Krenz

Wie komme ich ins Team? 

Bewerben können sich Soldatinnen und Soldaten aller Dienstgradgruppen, die:

  • eine aktuelle Lizenz des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) haben
  • an einer Sichtungsmaßnahme teilnehmen
  • dienstlich abkömmlich sind und vom Vorgesetzen für diese Maßnahmen freigestellt werden
  • über eine Restdienstzeit von mindestens zwei Monaten nach einer Maßnahme (WM) verfügen.

Wie und bei wem muss ich mich bewerben? 

Bitte schicken Sie eine E-Mail mit den folgenden Angaben an den Teammanager:

  • Dienstgrad, Name, Vorname
  • Erreichbarkeit
  • Heimat-Verein / Lizenznummer
  • Fahrertyp: Berg, Sprinter, Zeitfahrer, Domestik, etc

Kontakt

Weitere Themen