Schwimmen

Ein Schwimmer im Wasser
Bundeswehr / Bransmöller

Schwimmsport - Kombination aus Ausdauer, Kraft und mentaler Stärke

Schwimmen ist im Militärsportverband CISMConseil International du Sport Militaire seit seiner Gründung als Disziplin bei regionalen und internationalen Wettkämpfen fest verankert. Dabei gilt das Regelwerk des internationalen Schwimmverbandes FINA. Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) stellt als Spitzenverband im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) die Nationalmannschaft im Schwimmen. Dazu unterhält der DSV ein Leistungskadersystem.

Schwimmer nebeneinander in einem Schwimmbecken

Schwimmer und Sportsoldat Hauptgefreiter Christian Diener schwimmt seine Bahnen im Rahmen des Halbfinales im 200-Meter-Rückenschwimmen im Olympic Aquatics Stadium.

Bundeswehr / Schmidt

Bei regionalen und überregionalen Meisterschaften im Rahmen des CISMConseil International du Sport Militaire kann das folgende Programm durchgeführt werden. Abweichungen sind in Absprache mit dem CISMConseil International du Sport Militaire Sport Committee möglich.

  • Freistil: 50,100, 200, 400, 800 (w) und 1500 (m) Meter
  • Rücken: 50, 100 und 200 Meter
  • Brust: 50, 100 und 200 Meter
  • Schmetterling: 50, 100 und 200 Meter
  • Lagen: 200 und 400 (m) Meter
  • Freistil Staffel: 4 x 100 und 4 x 200 (m) Meter 
  • Lagen Staffel: 4 x 100 Meter 
  • Mixed Staffel: 4 x 100m Freistil
  • Mixed Staffel: 4 x 100m Lagen

Bei CISMConseil International du Sport Militaire-Schwimmwettkämpfen können auch Para-Athletinnen und Athleten integriert werden. Die Festlegung eines Programms für diese erfolgt, in enger Absprache mit dem Ausrichter, durch das CISMConseil International du Sport Militaire Sport Comite Schwimmen. Gefordert und trainiert werden Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination.

Neben einer herausragenden Technik, ist oft ein gutes Wassergefühl ausschlaggebend für den Erfolg. Die Auswahlmannschaft der Bundeswehr umfasst zur Zeit einen Kader von 16 Soldaten und Soldatinnen. Das Team besteht aus Spitzensportlern der Sportfördergruppen.

Zur Vorbereitung auf eine erfolgreiche Saison werden im Bedarfsfall gemeinsame Trainingsmaßnahmen durchgeführt. Hierbei liegt der Schwerpunkt, neben der Leistungssteigerung, auf dem Training der technischen und taktischen Fähigkeiten im Team.

Schwimmer kurz vor dem Startsprung

Oberstabsfeldwebel Meik Briest startet im Wettkampf 50m Brust der Männer bei den Invictus Games 2018 in Sydney/Australien

Bundeswehr / Bransmöller

Wie komme ich ins Team?

Als Qualifikation für das Team gilt die Kaderzugehörigkeit zu einem Kader des DSV oder die Erfüllung der Kadernormen gemäß den aktuellen Richtlinien des DSV . 

Bitte schicken Sie eine E-Mail mit den folgenden Angaben an den Teammanager:

  • Dienstgrad, Name, Vorname
  • Erreichbarkeit
  • Heimat-Verein
  • Erfolge/ Bestzeiten

Kontakt

Links

Weitere Themen