Stabsunteroffizier Köhler holt Bronze beim Schwimmen

Stabsunteroffizier Köhler holt Bronze beim Schwimmen

  • Olympia
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Tokio
Lesedauer:
1 MIN

Vize-Weltmeisterin Stabsunteroffizier Sarah Köhler hat mit deutschem Rekord die erste Olympia-Medaille der deutschen Beckenschwimmer seit 13 Jahren gewonnen. Die 27-Jährige schlug im Finale über 1.500 Meter Freistil nach 15:42,91 Minuten als Dritte an und holte Bronze.

Sportlerin hält Medaille in der Hand

Die 27-jährige Sportsoldatin Sarah Köhler schlug im Finale über 1.500 Meter Freistil als Dritte an und holte Bronze in Tokio.

AFP/Odd ANDERSEN

Vize-Weltmeisterin Sarah Köhler ist Sportsoldatin der Bundeswehr und hat mit einem deutschen Rekord die erste Olympia-Medaille der deutschen Beckenschwimmer seit 13 Jahren gewonnen. Die 27-Jährige ist Stabsunteroffizier und gehört zur Sportfördergruppe Warendorf, eine Dienststelle der Streitkräftebasis. Sie schlug im Finale über 1.500 Meter Freistil nach 15:42,91 Minuten als Dritte an und holte Bronze. Das letzte Edelmetall hatte Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen 2008 in Peking gewonnen, danach gab es Nullnummern in London und Rio de Janeiro.

Schwimmerin im Wasser

Sarah Köhler gehört zum Verein SG Frankfurt 2010 und stammt aus Hanau.

AFP/Odd ANDERSEN

„Ich weiß gerade selber nicht genau, was ich sagen soll. Ich habe die Chance einfach genutzt“, sagte Köhler am ZDF-Mikrofon und ergänzte: „Ab 900 Meter tat es wirklich richtig weh. Dann ist es - wie für alle anderen auch - an einem gewissen Punkt ein Kampf gegen den inneren Schweinehund. Aber ich wollte in diesem Finale unbedingt die Medaille. Ich habe einfach versucht, den Schmerz zu ignorieren.“ Gold ging an die Amerikanerin Katie Ledecky (15:37,34). Silber schnappte sich ihre Landsfrau Erica Sullivan.

von SID tl mh jk ml er   E-Mail schreiben
Olympische Ringe auf einer Radrennbahn

Kampf um Medaillen bei Tokio 2020

Die XXXII. Olympischen Sommerspiele 2020 finden in Tokio vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 statt. In 33 Sportarten und 51 Disziplinen werden insgesamt 339 Wettbewerbe ausgetragen und Olympiasiegerinnen und -sieger gekürt. In fast allen Sportarten sind Sportsoldatinnen beziehungsweise -soldaten vertreten.