Silber nach spannender Neuauflage

Silber nach spannender Neuauflage

  • Spitzensport
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Japan
Lesedauer:
1 MIN

Dramatische Neuauflage des Finales von Rio: Bundeswehrsportler Thomas Schmidberger trat am Samstag in Tokio bei den Paralympischen Spielen im Tischtennis-Einzel Finale gegen seinen chinesischen Dauerrivalen Fan Penfeng an. In der Klasse 3 sitzend verpasste der 29-Jährige den Sieg mit 2:3 nur knapp und holte die Silbermedaille.

Ein Sportler beim Tischtennis spielen.

Thomas Schmidberger gewinnt in Tokio die Silbermedaille im Tischtennis Einzelfinale.

Fotocredit/Matthias Ernst

Tischtennisspieler Thomas Schmidberger hat in Tokio den Paralympics-Sieg erneut knapp verpasst. Der 29-jährige Bundeswehrsportler der Sportfördergruppe München verlor in der dramatischen Neuauflage des Finals von Rio trotz zwischenzeitlicher Aufholjagd mit 2:3 gegen seinen chinesischen Dauerrivalen Fan Penfeng und musste sich wie schon 2016 in der Startklasse drei mit der Silbermedaille begnügen.

Wenige Stunden zuvor hatte sich der von der Bundeswehr geförderte Athlet im Halbfinale noch mühelos mit 3:0 gegen Zhai Xhang (China) durchgesetzt. Schmidberger gewann sein Halbfinale und untermauerte nach Silber in Rio eindrucksvoll seine Ambitionen auf den Paralympics-Triumph. Bis zum Finale gab Schmidberger im Turnierverlauf keinen einzigen Satz ab. Für ihn ist es die vierte Paralympics-Medaille, neben dreimal Silber gewann er noch einmal Bronze.

von us rd ko tl mk   E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.