Streitkräftebasis

Neue Lastwagen für das Landesregiment Bayern

Neue Lastwagen für das Landesregiment Bayern

  • Reserve
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
München
Lesedauer:
1 MIN
Zwei Lastwagen stehen unmittelbar vor einer Kaserneneinfahrt. Der rot-weiße Schlagbaum ist zur Hälfte geöffnet.

Übergabe: Die neuen Lastwagen des Landesregiments Bayern treffen in die Fürst-Wrede-Kaserne ein.

Bundeswehr/Bruno Haelke

Das Landesregiment Bayern hat seine ersten eigenen Fahrzeuge. Sieben neue Lastwagen sind in der Münchner Fürst-Wrede-Kaserne eingetroffen. Die handelsüblichen IVECO Eurocargo mit militärischer Sonderausstattung übernehmen Transporte im Rahmen des Auftrags des Landesregiments, einer Einheit der territorialen Reserve. Die Stabs- und Versorgungskompanie kann damit schnell und flexibel große Mengen an Material zur Übungs- und eventuellen Einsatzorten bringen. Oberst d.R. Stefan Berger übernahm die Fahrzeuge und freut sich über den Materialzuwachs: „Das ist ein deutliches Zeichen, dass sich im neu aufgestellten Landesregiment etwas tut.“ 

Materielle Versorgung über Wildflecken

Das Landesregiment Bayern ist ein auf drei Jahre angelegtes Pilotprojekt von Bundeswehr und Reservistenverband. Es untersteht dem Landeskommando Bayern. Im Landesregiment sind Kompanien Regionaler Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSU) zusammengefasst, um die Führung von RSU-Kräften in einer Regimentsstruktur zu testen. Hinzu kommt eine Stabs- und Versorgungskompanie. Eine zusätzliche Unterstützungskompanie für Spezialaufgaben soll noch aus der Reserve aufgestellt werden. Für das Landesregiment entsteht ein Materialstützpunkt in Wildflecken, einem der künftigen Ausbildungsstützpunkte der Reserve. Mit den neuen Lastwagen soll von dort aus die materielle Versorgung aller Kompanien des Landesregiments geleistet werden. 

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein Soldat im Feldanzug grüßt einen Soldaten im Feldanzug rechts im Bild. Im Hintergrund Lastwagen mit Tarnlackierung.

Offiziell: Stabsfeldwebel Christian Hermann meldet dem Kommandeur, Oberst Stefan Berger, die Ankunft der Lastwagen.

Bundeswehr/Bruno Haelke
Neue Lastwagen stehen in der Sonne in einer Reihe nebeneinander.

Arbeitstiere: Sieben Lastwagen IVECO Eurocargo werden beim Landesregiment Material transportieren.

Bundeswehr/Bruno Haelke
Soldat im Feldanzug mit Bergmütze steht in der Dachluke eines Lastwagens und grüßt.

Rundfahrt: Oberst d.R. Stefan Berger, Kommandeur des Landesregiment Bayern, bei der Übergabe der ersten Fahrzeuge.

Bundeswehr/Bruno Haelke

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Vielseitige Fahrzeuge

Die Lastwagen des Landesregiments Bayern sind echte Arbeitstiere. Sie haben Allradantrieb und als militärische Sonderausstattung unter anderem eine Dachluke. Die gelieferten Modelle IVECO Eurocargo MLL 150E bringen mit sechs Zylindern 260 PS auf die Straße. Sie sind in der Nutzlastklasse 1-3t WR. Als Ladung können die Lastwagen ISOInternational Organization for Standardization-Container, spezielle Kabinen der Bundeswehr oder Wechselpritschen laden. Auf Wechselpritschen können zum Beispiel kleinere Fahrzeuge verzurrt werden, es gibt aber auch Pritschen mit Aufbau und Planenverdeck. Die Vielseitigkeit der Lastwagen entspricht den vielfältigen Aufgaben und Aufträgen der Reserve und des Landesregiments.


von Felicia Englmann  E-Mail schreiben

mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.