Streitkräftebasis

Sommerausbildung des Landesregiments Bayern

Sommerausbildung des Landesregiments Bayern

  • Reserve
  • Streitkräftebasis
Datum:
Ort:
Roth
Lesedauer:
1 MIN

Sommerausbildung des Landesregiments Bayern: Die drei fränkischen RSU-Kompanien sind zur Stationsausbildung in Roth. Dazu gehören unter anderem Schießen, Gefechtsdienst und Stellungsbau im Gelände. Es ist eine Vorbereitung auf die große Herbstausbildung des Landesregiments in Wildflecken.

Zwei Soldaten im Feldanzug in einem Alarmposten im Wald.

Beobachtungsposten: Eine der Stationen der Sommerausbildung des Landesregiments Bayern in Roth.

Bundeswehr/Felicia Englmann

Objektschutzausbildung, Waffen- und Schießausbildung, Patrouille, Orientieren im Gelände, Tarnen und Täuschen: Das Landesregiment Bayern hat sich für den Sommer eine anspruchsvolle Ausbildung vorgenommen. Die Soldatinnen und Soldaten der regionalen Sicherungs- und Unterstützungskompanien (RSU) stellen dadurch einen einheitlichen Ausbildungsstand her. Die drei RSU Kompanien Ober-, Mittel- und Unterfranken, aus denen das Landesregiment besteht, sind zur Ausbildung in der Otto-Lilienthal-Kaserne in Roth. In drei jeweils einwöchigen Durchgängen durchlaufen die Reservistinnen und Reservisten ihre Stationen und erhalten eine vielseitige, am Auftrag orientierte Ausbildung. Erstmals sind die Einheiten nicht getrennt voneinander am Standort, sondern in jeder Woche sind Reservistinnen und Reservisten verschiedener Kompanien gemeinsam in der Ausbildung. So wächst das Landesregiment als Verband zusammen.

Das Landesregiment wächst zusammen

Portraitfoto

Ausbildungsleiter: Major Christian Rotter hat im Team die Sommerausbildung des Landesregiments konzipiert. Er ist Kompaniechef der RSU-Kompanie Mittelfranken.

Bundeswehr/Felicia Englmann

Major Christian Rotter, Kompaniechef der RSU-Mittelfranken, ist Gesamtleitender der Ausbildung. Eine Woche vor dem ersten Durchgang hat er mit seinen Kameradinnen und Kameraden jede Station geplant und die Feinheiten der Ausbildung nach den Vorgaben des Landeskommando Bayern abgestimmt. „Wir haben als Team konzeptioniert, uns ausgetauscht und eine gemeinsame Richtung gefunden.“, erklärte er. Auch dabei stand das Zusammenwachsen des Ausbildungs- und Führungspersonals über die Kompaniegrenzen hinweg im Vordergrund. Rotter: „Unser gemeinsames Ziel ist es, die Aus- und Weiterbildung aller Kameradinnen und Kameraden des Landesregiments zu vereinheitlichen und dabei die vielseitigen, individuellen Kompetenzen des vorhandenen Führungs- und Ausbildungspersonals zu nutzen. Gemeinsam möchten wir eine zielführende, abwechslungsreiche und erlebnisorientierte Ausbildung bieten.“ Im Herbst geht es für die Reservedienstleistenden des Landesregiments Bayern zur ersten gemeinsamen Übung aller Kompanien des Regiments, der RSU-Kompanien wie auch die Stabs- und Versorgungskompanie, auf den regionalen Ausbildungsstützpunkt Wildflecken.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein Soldat liegt in einer MG-Stellung im Wald.

Stellungsbau: Ob für den MG-Schützen oder den Alarmposten, es braucht im Gelände eine Stellung.

Bundeswehr/Felicia Englmann
Zwei Soldaten im Feldanzug patrouilieren im Wald.

Unterwegs im Gelände: Patrouille, Tarnen und ein Gefechtssternlauf gehörten zur Sommerausbildung des Landesregiments.

Bundeswehr/Felicia Englmann
Szene der Santätsausbildung: ein Mann auf einer Trage, ein Soldat versorgt ihn.

Sanitätsausbildung: Die Reservedienst-Leistenden müssen einen verwundeten oder verletzen Kameraden versorgen können.

Bundeswehr/Benjamin Vorhölter
Soldat im Feldanzug beim Pistolenschießen am Schießstand.

Waffenausbildung: Die Soldatinnen und Soldaten des Landesregiments trainierten mit der Pistole P8, dem Gewehr G36 und dem MG3.

Bundeswehr/ Felicia Englmann
Zwei Soldaten im Feldanzug stehen hinter einem Tisch mit geöffneten Thermobehältern voller Lebensmittel.

Wurstgulasch und Windbeutel: Der Spieß gibt bei der Sommerausbildung des Landesregiments das Essen aus.

Bundeswehr/Felicia Englmann
Soldaten im Feldanzug abgehockt im Dickicht

Patrouille: Sie gehört zu den Wach- und Sicherungsaufgaben der RSU-Kompanien.

Bundeswehr/Benjamin Vorhölter
Eine Gefechtssituation: Soldaten kniend, mit Gewehr im Anschlag

Gefecht: Die Reservisten der RSU lernen in der Ausbildung in brenzligen Situationen souverän vorzugehen.

Bundeswehr/Benjamin Vorhölter

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von Felicia Englmann  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.