1000 - Module für zivile und militärische Führungskräfte

Meeting
Bundeswehr / Jonas Weber

Module für militärische und zivile Führungskräfte

Seminar bereitet auf Verwendungen in Ebenen vor, die strategisches Verständnis im Rahmen internationaler oder nationaler Sicherheits- und Verteidigungspolitik erfordern. Es vermittelt Grundlagen und weiterführende Kenntnisse zum Verständnis von Strategie und strategischen Zusammenhängen.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmerinnen und Seminarteilnehmer kennen Grundlagen und Kriterien von sicherheitspolitisch bedeutsamen Strategien und Teilstrategien, können aktuelle strategische Ansätze zur Krisenprävention sowie Krisen- und Konfliktbewältigung bewerten und strategisch relevante Perspektiven der internationalen und nationalen Sicherheits- und Verteidigungspolitik in ihre Aufgabenerfüllung einbeziehen.

Planung 2020

08.06.2020 - 12.06.2020 -abgesagt-

14.12.2020 - 18.12.2020

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Stabsoffiziere international
  • Beamtinnen und Beamte aus dem Geschäftsbereich BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Führungskräfte anderer Ressorts
  • Ziviles Führungspersonal

Lehrgangsvoraussetzung

Dienstgrad: mind. Major/KKpt (A13 oder vergleichbar)
Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmer) 

Hinweis

Kurzbezeichnung: StratDenken
Modulnummer: 1007
Lehrgangsnummer: 126 566




Zweck des Seminars ist die bedarfsorientierte Aus-, Fort- und Weiterbildung von Offizieren, Beamtinnen und Beamten zur Erweiterung und Vertiefung von Kenntnissen in aktuellen Themenbereichen der Sicherheitspolitik einschließlich der Entwicklung und Weiterentwicklung von Lösungsansätzen zu ausgewählten Problemstellungen dieser Themenbereiche.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmerin oder der Seminarteilnehmer kennt und versteht aktuelle und langfristige Entwicklungen im Kontext gesellschaftlicher, ökonomischer, technologischer, rechtlicher, politischer und kultureller Determinanten der Sicherheits- und Verteidigungspolitik im nationalen und internationalen Rahmen. Alle Teilnehmer kennen und verstehen Merkmale, Ursachen und Erscheinungsformen von Krisen und Konflikten sowie bestehende Mechanismen und Handlungsebenen von Konfliktverhütung und Krisenbewältigung, einschließlich des Kampfes gegen den internationalen Terrorismus.

Durchführungszeiten 2020

13.01. – 17.01.2020
07.12. – 11.12.2020 

Anreise am Vortag!

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (Anteil 20%)
  • Stabsoffiziere international freier Kapazitäten
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Ziviles Führungspersonal
  • Führungskräfte von staatlichen Organisationen, NGONichtregierungsorganisation, IGO, INGO

Lehrgangsvoraussetzungen

Dienstgrad: mind. Major/KKpt (A13 oder vergleichbar)
Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmer)
Lehrgangssprache ist DEUTSCH

Hinweis

Kurzbezeichnung: SiPo21Jh
Modulnummer: 1008
Lehrgangsnummer: 126240

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 388,28 Euro


Unter dem Oberbegriff Geopolitik werden innerstaatliche, regionale und globalen Krisen und Konflikte sowie deren Ursachen aus geowissenschaftlicher Sicht analysiert. Der Lehrgang dient dem Informationsaustausch und der Wissensvermittlung für deutsche und ausländische Stabsoffiziere, sowie entsprechende deutsche und ausländische Führungskräfte der höheren Ebene und fördert die Auseinandersetzung mit geopolitischen Sichtweisen im Rahmen der weiterführenden Diskussionen und der Vertiefung.

Ausbildungsziel

Die Lehrgangsteilnehmerin oder der Lehrangsteilnehmer verstehen die Bedeutung von Geofaktoren als Krisen- und Konfliktpotential und können mögliche Einflüsse von Geofaktoren auf Handlungen und Ziele in politischen Prozessen, Innen- und Außenpolitik sowie Sicherheitsinteressen einzelner Staaten analysieren und die Auswirkungen von raumbezogenen Faktoren auf Sicherheit und Strategie mit den Schwerpunkten Deutschland, EUEuropäische Union und NATONorth Atlantic Treaty Organization beurteilen.

Durchführungszeiten 2020

09.11. - 13.11.2020

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (max 20%)
  • Stabsoffiziere international
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Zivile Führungspersonal GO/NGONichtregierungsorganisation
  • Führungskräfte anderer Ressorts

Lehrgangsvoraussetzung

Dienstgrad mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
Deutsch SLP 3332 (Internationale Lehrgangsteilnehmer)

Hinweis

Kurzbezeichnung: GeoPol
Modulnummer: 1015
Lehrgangsnummer: 155538

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 165,85 Euro

Es geht um die Erweiterung und Vertiefung von Kenntnissen über unterschiedliche Friedensverständnisse und Strategien der Friedensstiftung, verschiedenartige Gewaltphänomene und ihre Überwindung sowie diverse Konfliktformen und ihre Bearbeitung. Sie kennen und verstehen aktuelle, aber auch historischer und künftige Erscheinungsformen von Frieden, Gewalt und Konflikt sowie Möglichkeiten und Grenzen der Friedensförderung, der Gewaltüberwindung und der Konfliktbearbeitung. Und Sie analysieren Situationen und Konstellationen auf ihre vieldimensionalen Friedens-, Gewalt- und Konfliktanteile und bisherige Politiken in diesen Themenfeldern kritisch können Anforderungen an künftige Politiken begründet formulieren.

Durchführungszeiten 2020

06.07. – 10.07.2020 -abgesagt-
14.12. – 18.12.2020

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Stabsoffiziere international ( SLP Deutsch 3332)
  • Hauptmann / Kapitänleutnant mit bestandenem BLSBasislehrgangs Stabsoffizier
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Führungskräfte anderer Ressorts
  • Ziviles Führungspersonal von staatlichen Organisationen, NGONichtregierungsorganisation, IGO, INGO und Unternehmen

Lehrgangsvoraussetzung

Hauptmann / Kapitänleutnant mit bestandenen BLSBasislehrgangs Stabsoffizier (A11 oder vergleichbar.)
Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis

Kurzbezeichnung: FGK - HerausfzgemPol
Modulnummer: 1021
Lehrgangsnummer: 166 876

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 1.134,13 Euro

Die Blitzlichtmodule greifen aktuelle Entwicklungen auf, um diese wissenschaftlich zu reflektieren und politisch zu diskutieren. Das Modul richtet sich an alle Bereiche der Bundeswehr, die sich mit aktuellen Entwicklungen, ihrer Analyse und Reflektion, ihrer Politikberatung und Umsetzung zu befassen haben.
 

Ausbildungsziel

Die Lehrgangsteilnehmenden befassen sich mit der analytische Betrachtung aktueller Entwicklungen in der Gesellschaft sowie in der umfassenden Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Bündnisverpflichtungen sowie der Reflektion dieser Entwicklungen, sowie umfassende Betrachtungen konkreter Problematiken.

Wissenschaftler, Vertreter der Wirtschaft und des AAAuswärtiges Amt diskutieren miteinander ihre Positionen zu diesen aktuellen Entwicklungen.
.

Thema I: Aktuelles gesellschaftswissenschaftliches Thema

Thema II: Aktuelles sicherheits-/verteidigungspolitisches Thema

Durchführungszeiten 2020

31.03. – 02.04.2020 -abgesagt-

10.11. – 12.11.2020

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere national
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Stabsoffiziere international
  • Zivileangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Ziviles Führungspersonal im Rahmen freier Kapazitäten

Lehrgangsvoraussetzung

Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar).

Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis

Modulnummer: 1023
LehrgNr: 168898

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen (DOCX, 28,3 KB)

Die Module werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Modulbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Modulkatalog

  • Download

    Last Minute

    Stand 04. März 2020

    • PDF, nicht barrierefrei, 30 KB

Weitere Themen