5000 - Module für zivile und militärische Führungskräfte

Meeting
Bundeswehr / Jonas Weber

Module für zivile und militärische Führungskräfte

Der Lehrgang richtet sich an Teilnehmende die im Rahmen ihrer Verwendung an internationalen, interkulturellen Schnittstellen arbeiten und mit (kultureller) Vielfalt konfrontiert sind.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Lehrgangsbeschreibung

Der Lehrgang dient der Fortbildung von zivilen und militärischen Führungskräften der Bundeswehr, anderer staatlicher Ressorts sowie von Nichtregierungsorganisationen. Herausforderungen von Führung werden im Lichte der im Weißbuch 2016 beschriebenen Rahmenbedingungen betrachtet. Es geht um die Reflexion der für die Bewältigung dieser Herausforderungen notwendigen (Teil-)Kompetenzen. Im Mittelpunkt stehen die Frage des Umgangs mit soziokultureller Vielfalt in der Führungspraxis sowie das Erreichen von größerer Flexibilität und Agilität in diversen Führungskontexten.

Inhalt

  • Betrachtung Gesellschaftlicher und sicherheitspolitischer Entwicklungen (z.B. Megatrends)
  • V-U-K-A Konzept (Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Ambiguität)
  • Kulturwissenschaftliche Grundlagen (z.B. Kultur, Identität, Fremdheit, Vielfalt und Differenz)
  • Konzept Diversity Management (Definition, Abgrenzung, Beurteilung)
  • Bedeutung für das Führungshandeln (z.B. Zusammenhänge, Vielfaltsmanagem

Durchführungszeiten 2021

29.06.- 01.07.2021 (Anreise am Vortag)

19.10. - 21.10.2021 (Anreise am Vortag)

Ort

 Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (maximal 20%)
  • Stabsoffiziere international
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Führungskräfte anderer Ressorts
  • Ziviles Führungspersonal
  • Deutsch SLP 3332 (Internationale Lehrgangsteilnehmende)
  • Die Mindestrestdienstzeit nach Abschluss des Trainings sollte ein Jahr nicht unterschreiten

Hinweis zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt. Es kommen verschiedenste Methoden zur Anwendung - vom Lehrgespräch über Gruppenarbeit, Plan- und Rollenspiele bis zur Exkursion.

Kurzbezeichnung: FüFlex
Modulnummer: 5001
Lehrgangsnummer: 126 509

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen Lehrgangsteilnehmende: 616,68 Euro

Die Lehrgangsteilnehmenden kennen die Grundlagen des Veränderungsmanagements. Sie werden befähigt, Veränderungsmaßnahmen in ihren Verantwortungsbereichen zu analysieren, zu planen und umzusetzen.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Wir vertiefen Kenntnisse für spätere Verwendungen im Bereich des Veränderungsmanagements und entwickeln das Verständnis von Verhaltensweisen Betroffener auf Veränderungen (Widerstände / Barrieren) weiter. Außerdem steigern wir die Handlungssicherheit durch Kenntnis von Reaktionsstrategien.

Lehrgangsbeschreibung

„Kann man Veränderungen überhaupt managen?“ Diese Frage beantwortet dieses interaktive Seminar und vermittelt Ihnen die Grundlagen des Veränderungsmanagements (VM). Basis der Ausbildung bildet das computergestützte Planspiel „SysTeamsChange“.

Inhalt

  • Einordnung von Veränderungsmanagement in den Kontext der Gesamtorganisation Bundeswehr,
  • Führung von und Kommunikation in Veränderung,
  • Umgang mit Widerständen bei Veränderung,
  • Planspiel auf Basis einer Computersimulation, die den Teilnehmern ein unmittelbares Feedback auf gewählte Maßnahmen des Veränderungsmanagements gibt.

Durchführungszeiten 2021

05.01. - 07.01.2021 Durchgang abgesagt
30.03. - 01.04.2021 -digitale Ausbildung-

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Dienstgrad: mindestens Hauptmann/Kapitänleutnant (A12 mit bestandenen BLSBasislehrgangs Stabsoffizier oder vergleichbar (E12) auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle
  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (maximal 20%)
  • Stabsoffiziere international
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Führungskräfte anderer Ressort
  • Führungskräfte von staatlichen Organisationen, NGONichtregierungsorganisation, IGO, INGO, Unternehmen
  • Ziviles Führungspersonal
  • Deutsch SLP 3332 (Internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt und findet kompetenzorientiert statt.

Kurzbezeichnung: VerMgmt
Modulnummer: 5003
Lehrgangsnummer: 132 166

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 290,70 Euro

Die Lehrgangsteilnehmenden entwickeln Handlungskompetenzen in der Konzeption von Ausbildung und der aktiven Lehre, um eigene Ausbildungsvorhaben kompetenzorientiert zu gestalten, sie als Lernbegleiter/in eigenverantwortlich durchzuführen, zu moderieren und zu reflektieren.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Lehrgangsbeschreibung

Lehre in der Bundeswehr muss zeitgemäß und ansprechend sein! In diesem Modul soll kompetenzorientierte Lehre gelernt werden.

Die Lehrgangsteilnehmenden lernen aktiv, ihre Lehre kompetenzorientiert zu planen, zu gestalten, durchzuführen und zu reflektieren.

Das eigene Erleben und Ausprobieren von Methodenvielfalt soll die Basis dafür sein, das Lernen selbstbewusst, motiviert und teilnehmeraktivierend zu begleiten.

Ziel des Lehrgangs:

  • Vorbereitung der Lehrgangsteilnehmenden auf die Verwendung als Lehrstabsoffizier oder Dozent/-in in der Bundeswehr
  • „Fit werden“ für die Lehre
  • Erarbeiten von Grundprinzipien kompetenzorientierter Ausbildung
  • Erproben von Methodenvielfalt
  • Anwenden von didaktischen Designs bei Planung, Durchführung und Reflexion von Lehrveranstaltungen

Inhalt

  • Rhetoriktraining
  • Didaktik
  • Teilnehmeraktivierende Methoden
  • Präsentation
  • Umgang mit Störungen in der Lehre
  • Grundsätze kompetenzorientierter Ausbildung
  • Gruppendynamische Prozesse
  • Grundsätze des Lernens Erwachsener
  • Lehrtraining

Durchführungszeiten 2021

01.03. - 12.03.2021
12.04. - 23.04.2021
31.05. - 11.06.2021
28.06. - 09.07.2021
23.08. - 03.09.2021
20.09. - 01.10.2021
22.11. - 03.12.2021

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar
  • Stabsoffiziere, die in einer erstmaligen Verwendung für einen Dienstposten als Lehrstabsoffizier/Dozent/Dozentin an einer Ausbildungseinrichtung der Bundeswehr eingesetzt sind oder die einen solchen Dienstposten erst kurze Zeit innehaben.
  • weitere Teilnehmende im Rahmen freier Kapazitäten:
    • Stabsoffiziere der Bundeswehr
    • Stabsoffiziere der Reserve
    • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
    • Führungskräfte anderer Ressorts
    • Militärgeistliche
    • Ziviles Führungspersonal)
  • Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt. Es wird im Plenum gearbeitet. Es werden vorweg Anteile in digital durchgeführt.

Kurzbezeichnung: Didaktik
Modulnummer: 5008
Lehrgangsnummer: 124 750

Der Lehrgang wird kompetenzorientiert durchgeführt

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 2213,08 Euro

Inhaltlicher Schwerpunkt ist die Schaffung einer wissensorientierten Unternehmenskultur. Es werden Grundlagen und Konzepte des Wissensmanagements, Technik und Methoden, die Wissensmanagement ermöglichen und unterstützen, vorgestellt. Vorgesehen sind Unterrichtung im Lehrgespräch, Vorträge, Diskussionen, eine Fallstudie und Erfahrungsaustausch.

Ausbildungsziel

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen Grundlagen, Methoden und Handlungsfelder für ein ergebnisorientiertes Informations- und Wissensmanagement. Sie können dessen potenziellen Mehrwert sowie Möglichkeiten und Grenzen für ein erfolgreiches Wissensmanagement einschätzen. Veränderungen auf dem Weg zur Wissensgesellschaft mit Schwerpunkt im soziokulturellen Umfeld werden verstanden. Die Lehrgangstgeilnehmer werden darauf vorbereitet, in ihren Verantwortungsbereichen zielgerichtet mit Wissen umzugehen.

Durchführungszeiten 2021

05.01. - 07.01.2021 - Modul wurde abgesagt-
07.04. - 09.04.2021 -digitale Ausbildung-
10.05. - 12.05.2021 -verschoben, Termin folgt-
Anreise am Vortag!

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (maximal 20%)
  • Offiziere, die direkt im Bereich Wissensmanagement der Bundeswehr eingesetzt sind
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Führungskräfte anderer Ressorts sowie ziviles Führungspersonal GO/NGONichtregierungsorganisation (zusammen maximal 40%)

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Oberleutnant in Fachverwendung Wissensmanagement (A10 oder vergleichbar)
  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)

Hinweis

Kurzbezeichnung: WiMgmtBw
Modulnummer: 5009
Lehrgangsnummer: 155 614

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 324,23 Euro

Sie sollen ein komplexes Projekt organisieren? Möglicherweise auch noch mit anderen Stellen ausserhalb Ihrer Organisation zusammen oder in internationalem Umfeld?

Das Modul vermittelt und vertieft zentrale Aspekte des Projektmanagements. Damit eröffnet es sowohl eine weitere Facette militärischen Agierens als auch zusätzliche, tiefer gehende theoretische und praxisorientierte Perspektiven für die Bundeswehr. Es werden die erforderlichen Führungsaufgaben, sowie Maßnahmen der Mit- und Zuarbeit auszugsweise an Projektbeispielen angewendet und umgesetzt. Anhand der Projektmanage-mentphasen werden einzelne Inhalte wie

  • Initialisierung/Projektidee/ Zielformulierung,
  • Definition von Projek-ten/Lastenheft/ Stakeholderanalyse,
  • Steuerung/Planung/ Teambildung/Controlling und 
  • Projektabschluss bearbeitet.

Das Seminar legt die Basis für eine Zertifizierung nach GPM und ist auf die Vergabe von ECTS-Punkten ausgerichtet. Es ist ein zweigeteiltes, zusammenhängendes Seminar. In der Selbstlernphase ist eine Hausarbeit zu erstellen und im Teil 2 des Seminars zu verteidigen.

Ausbildungsziel

Zweck des Lehrgangs ist es, die Teilnehmer zu befähigen, in verantwortlichen Funktionen bei Projekten innerhalb der Bundeswehr, ressortübergreifend und in Kooperation mit der Wirtschaft Mit- und Zuarbeit zu leisten. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer einen Nachweis über die Teilnahme am Modul 5010, mit dem bei spätererer Immatrikulation an der HSU/UniBwH ein Anteil von fünf ECTS-Punkten für einen Masterstudiengang vergeben wird. Zudem besteht auf freiwilliger Basis die Möglichkeit, eine Zertifizierung „Basiszertifikat Projektmanagement“ durchzuführen.

Durchführungszeiten 2020

Teil 1:
09.11. – 13.11.2020 -abgesagt-
Teil 2:
07.12. – 13.12.2020 -abgesagt-

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen findet das Modul nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr 
  • Stabsoffiziere der Reserve 
  • Beamte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • zivile Führungskräfte NGONichtregierungsorganisation im Rahmen freier Kapazitäten
  • Studenten der Helmut Schmidt Universität

Hinweis

Kurzbezeichnung: ProjMgmt
Modulnummer: 5010
Lehrgangsnummer: 156 080

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 571,35 Euro


Die Lehrgangsteilnehmenden entwickeln Handlungskompetenzen zu den Grundlagen und Zusammenhängen der thematisierten individuellen Fähigkeiten, deren Beitrag zur individuellen Führungskompetenz und sind fähig, sich mit ihnen auseinander zu setzen und diese im Aufgabenbereich anzuwenden.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Lehrgangsbeschreibung

Der Lehrgang dient dem gesamten Themenfeld von Verhandlungen. Interessen und nicht Positionen sind ein Schlüssel zum erfolgreichen Verhandeln. Dieses wird durch theoretische Inputs und viel Handlungstraining vermittelt.

Der Lehrgang vermittelt die Grundkenntnisse in Anwenden von Grundlagen und Methoden zur Verhandlungsführung, Verhandlungspsychologie und Kommunikation bei der interessengeleiteten Verhandlungsführung.
Er vermittelt ein grundlegendes Verständnis zum Analysieren ausgewählter Verhandlungssituationen und Anwenden erworbener Kenntnisse im Rahmen der individuellen Verhandlungskompetenz.
Sowie das Anwenden der Kenntnisse von Grundlagen von Vergabe- und Vertragsgestaltungen unter Berücksichtigung bei Rüstungsprojekten im Rahmen von Verhandlungen.

Inhalt

  • Verhandeln nach dem Harvard Modell
  • Interessenorientierte Verhandlungsführung
  • Verhandlungspsychologie
  • Vertragsrecht
  • Kommunikation und Reflexion eigenen Handelns

Durchfürhungszeiten

22.02. - 26.02.2021 -Durchgang abgesagt-
11.10. - 15.10.2021

Ort

Im Rahmen der COVID-19Coronavirus Disease 2019-Maßnahmen finden der erste Durchgang des Moduls nicht in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne sondern in der Clausewitz Kaserne statt.
Der zweite Durchgang des Moduls wird weiterhin in der Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne geplant.

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad mindestens A13 oder vergleichbar
  • Deutsch SLP 3332 (internationale lehrgangsteilnehmer)
  • Stabsoffiziere (StOffz)/Sanitätsstabsoffiziere (SanStOffz),
  • Stabsoffiziere der Reserve/Sanitätsstabsoffiziere der Reserve bis zu einem Anteil von max. 20% der Trainingsstärke,
  • vergleichbare zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • vergleichbare Angehörige anderer Ressorts und deren nachgeordneten Einrichtungen,
  • Führungskräfte von staatlichen Organisationen (GO/NGONichtregierungsorganisation/IGO/INGO) .

Hinweise zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt. Es wird im Plenum gearbeitet.

Kurzbezeichnung: VerhFü
Modulnummer: 5038
Lehrgangsnummer: 126513

Die Lehrgangsteilnehmenden entwickeln Handlungskompetenzen zu den Grundlagen und Zusammenhängen der thematisierten individuellen Fähigkeiten, deren Beitrag zur individuellen Führungskompetenz und sind fähig, sich mit ihnen auseinander zu setzen und diese im Aufgabenbereich anzuwenden.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Lehrgangsbeschreibung

Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit prägen heutige Arbeitswelten. Dies führt zu signifikanten Herausforderungen an das eigene Führungshandeln. Dennoch ist es im Schwerpunkt die eigene Persönlichkeit, die über Erfolg oder Misserfolg von Entscheidungen in diesem Umfeld entscheidet.
Auf der Grundlage einer nicht computergestützen Konfliktsimulation werden Führungssituationen generiert, in denen die Lehrgangsteilnehmenden unmittelbar mit den Konsequenzen des eigenen Führungshandelns und deren Auswirkungen auf eigene Absicht konfrontiert werden.

Der Lehrgang vermittelt die Grundkenntnisse in Anwenden von Führungsgrundlagen und Methoden zum Umgang mit komplexen Lagen in einem dynamischen Umfeld.
Er vermittelt ein grundlegendes Verständnis zum Analysieren von Zielsetzungen und schnelles anpassen von getroffenen Entscheidungen sowie das Anwenden von Kenntnissen bei der Bildung von Teams.

Inhalt

  • Kernfaktoren im Umgang mit komplexen Lagen
  • Denkmuster und deren Auswirkungen
  • Handeln und entscheiden zielgerichtet und auftragsorientiert
  • Gruppendynamischer Prozess
  • Kommunikation und Reflexion eigenen Handelns

Durchfürhungszeiten

25.05. - 28.05.2021

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad mindestens A13 oder vergleichbar
  • Deutsch SLP 3332 (internationale lehrgangsteilnehmer)
  • Stabsoffiziere (StOffz)/Sanitätsstabsoffiziere (SanStOffz),
  • Stabsoffiziere der Reserve/Sanitätsstabsoffiziere der Reserve bis zu einem Anteil von max. 20% der Trainingsstärke,
  • vergleichbare zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • vergleichbare Angehörige anderer Ressorts und deren nachgeordneten Einrichtungen,
  • Führungskräfte von staatlichen Organisationen (GO/NGONichtregierungsorganisation/IGO/INGO) .

Hinweise zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt. Es wird im Plenum gearbeitet.

Kurzbezeichnung: SitFüHdl
Modulnummer: 5039
Lehrgangsnummer: 179 211

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an.

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen. (DOCX, 28,3 KB)

Die Lehrgänge werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Modulkatalog

  • Download
    • Ausbildung
    • Führungsakademie der Bundeswehr

    Modulkatalog 2021

    Stand 26. April 2021

    • PDF, barrierefrei, 6,6 MB

Weitere Themen