Freundschaft durch Sport

58. CISMConseil International du Sport Militaire Militär Cross Country Weltmeisterschaften

58. CISMConseil International du Sport Militaire Militär Cross Country Weltmeisterschaften

Datum:
Ort:
Portugal
Lesedauer:
1 MIN

Eine schwere Strecke erwartete die deutschen Sportsoldatinnen und -soldaten in Beja: Staubige und sandige Passagen führten bergauf und bergab durch das Gelände. Beim 58. CISMConseil International du Sport Militaire Crosslauf erreichte das Team trotz einer Außentemperatur von annähernd 29 Grad hervorragende Plätze. Der Geist der Wettkämpfe „Freundschaft durch Sport“ war stets spürbar.

Männermannschaft (sechs Personen) bei der CISM Weltmeisterschaft im Crosslauf in Beja, Portugal.

Die sechs Sportsoldaten der Männermannschaft bei der Militärweltmeisterschaft im Cross-Country in Beja, Portugal. Die Herren gaben richtig Gas.

Bundeswehr/Dirk Breunung

Für die Damen- und Herren-Auswahlmannschaft der Bundeswehr im Crosslauf hieß es Mitte Oktober: 
Ab nach Beja in Portugal und alles geben. Die Mannschaft bestand aus drei Sportlerinnen und sechs Sportlern – alle als aktive Soldatinnen und Soldaten in ihrem Tagesdienst gebunden. Trotz der Aufgabenerfüllung in den Einheiten beziehungsweise Dienststellen, konnten wiederholt respektable Ergebnisse erzielt werden.

Die Einzelergebnisse wurden durch eine schwere Strecke geprägt: Fünf Runden á 2,1 Kilometer mussten die Männer und vier Runden durften die Frauen in staubigen und sandigen Passagen mit bergauf und bergab im Gelände bei einer Außentemperatur von annähernd 29 Grad absolvieren.

Wie schon von der Marathon-WM in Peru berichtet, stürmten von Anfang an, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren, Kenia und Bahrain an die Spitze des Feldes und prägten das gesamte Renngeschehen. Beide Nationen konnten das Rennen für sich entscheiden: Bei den Herren Kiprgetichin für Kenia und bei den Damen Yavi für Bahrein. 

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Drei Sportsoldatinnen bei der CISM Weltmeisterschaft im Crosslauf in Beja, Portugal.

Die drei Sportsoldatinnen der Auswahlmannschaft der Bundeswehr erreichten hervorragende Plätze

Bundeswehr/Dirk Breunung
Mehrere Männer kämpfen beim Crosslauf. Im Hintergrund zivile und militärische Zuschauende.

Oberfeldwebel Bastian G. belegte als bester deutscher Soldat Platz 87

Bundeswehr/Dirk Breunung
Zwei Sportlerinnen kämpfen mit Abstand zu den übrigen Wettkämpferinnen um die Führung.

Stabsgefreiter Nadja K. schaffte es als beste deutsche Wettkämpferin auf Platz 70

Bundeswehr/Dirk Breunung
Mehrere Sportler kämpfen um die Führung beim Crosslauf.

Positionskämpfe im Feld zwischen den Nationen. Hier kommt es auf wenige Sekunden an.

Bundeswehr/Dirk Breunung

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Die deutschen Sportlerinnen und Sportler platzierten sich hervorragend bei den hart umkämpften Plätzen.

Von 132 gemeldeten Sportlerinnen erreichten:
Nadja K. – Platz 70
Peggy G. – Platz 75 und
Stefanie H. – Platz 82

Bei den Herren gingen 147 Sportler an den Start und so war die Wertung:
Bastian G. – Platz 87
Andrej S. – Platz 92
Philipp R. – Platz 95
Dominic S. – Platz 100
Max-Lukas F. – Platz 103
Daniel M. – Platz 107

Für zukünftige Wettkämpfe sucht die Auswahlmannschaft der Bundeswehr im Cross-Straßenlauf ambitionierte und leistungsorientiere Läuferinnen und Läufer.

von Markus Clostermann  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.