Orientierungslauf

Eine Hand hält eine Karte, einen Kompass und einen Chip
Bundeswehr / Rehner

Orientierungslauf: Laufen mit Karte und Kompass

Orientierungslauf ist im Militärsportverband CISMConseil International du Sport Militaire seit vielen Jahren fester Bestandteil. Bei den Militär Weltmeisterschaften werden die Strecken in Mitteldistanz, Langdistanz sowie Staffel ausgetragen.

Ein Läufer mit einem Zettel während eines Wettkampfes

Passieren eines Kontrollpunktes.

Bundeswehr / Riehl

Der besondere Reiz beim Orientierungslauf (OL) besteht darin, die Balance zwischen schnellem Laufen und der Konzentration auf die Orientierungsaufgabe zu finden. Die Läuferinnen und Läufer müssen im Rennen zeitnah Entscheidungen zur Wahl der optimalen Route treffen, trotz der körperlichen Anstrengung. Die Belaufbarkeit des Geländes, der Aufbau des Höhenbildes und die eigenen körperlichen Voraussetzungen entscheiden über die optimale Route von einem Kontrollpunkt zum nächsten. Die Auswahlmannschaft der Bundeswehr umfasst zurzeit einen Kader von 14 Soldaten. Das Team besteht aus Angehörigen der verschiedenen Teilstreitkräfte.

Wie komme ich ins Team?

Qualifikation erfolgt über die Bundesranglistenpunkte. Bitte schicken Sie eine E-Mail mit den folgenden Angaben an den Teammanager:

  • Dienstgrad, Name, Vorname
  • Erreichbarkeit
  • Heimat-Verein
  • Erfolge (Bestzeiten auf 3.000m oder 5.000m)

Kontakt

Links

Weitere Themen