Letzter Sprung sichert Sportsoldaten die Bronzemedaille

Letzter Sprung sichert Sportsoldaten die Bronzemedaille

  • Olympia
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Tokio
Lesedauer:
1 MIN

Die Wasserspringer Stabsunteroffizier Patrick Hausding und Oberstabsgefreiter Lars Rüdiger haben bei Olympia in Tokio mit dem letzten Sprung im Synchron-Springen vom 3-Meter-Brett die Bronzemedaille gewonnen.

Zwei Wasserspringer im Sprung zur Bronzemedaille.

Mit dem letzten Sprung sichern sich die beiden Sportsoldaten die Bronzemedaille im Synchron-Springen vom 3-Meter-Brett.

AFP/Odd ANDERSEN

Die Wasserspringer Stabsunteroffizier Patrick Hausding und Oberstabsgefreiter Lars Rüdiger, beide Sportsoldaten der Sportfördergruppe Warendorf, einer Dienststelle der Streitkräftebasis, haben bei Olympia in Tokio die Bronzemedaille gewonnen. Die Europameister mussten sich im Synchron-Wettbewerb vom 3-Meter-Brett mit 404,73 Punkten lediglich den Chinesen Wang Zongyuan/Xie Siyi (467,82) und Andrew Capobianco/Michael Hixon (444,36) aus den USAUnited States of America geschlagen geben. Mit einem starken Finaldurchgang holten Hausding/Rüdiger noch knapp 20 Punkte auf die vor ihnen platzierten Mexikaner Yahel Castillo/Juan Celaya auf.

Nach dem unverhofften Medaillengewinn zeigt sich Hausding überglücklich: „Nach dem fünften Durchgang waren wir im Kopf schon so weit: Heute soll es nicht sein, machen wir noch einen guten letzten Sprung, damit wir noch eine gute Platzierung holen. Dass ich in meiner letzten olympischen Saison noch so viele Meilensteine erreiche, kann ich gar nicht in Worte fassen.“

Zwei Wasserspringer im Sprung

Hausding und Rüdiger aus der Sportfördergruppe Warendorf holen die Bronzemedaille.

AFP/Oli SCARFF

Für den Fahnenträger war es bereits das dritte Edelmetall bei olympischen Sommerspielen. Bei seiner Premiere 2008 in Peking hatte der Rekord-Europameister Silber im Turm-Synchronspringen gewonnen, acht Jahre später folgte in Rio Einzel-Bronze vom Brett.

Zum Auftakt der Wassersprung-Wettbewerbe im Tokyo Aquatics Centre hatten bereits die Synchronspringerinnen Stabsgefreiter Tina Punzel und Lena Hentschel die Bronzemedaille gewonnen.


von SID/js mh   E-Mail schreiben
Olympische Ringe auf einer Radrennbahn

Kampf um Medaillen bei Tokio 2020

Die XXXII. Olympischen Sommerspiele 2020 finden in Tokio vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 statt. In 33 Sportarten und 51 Disziplinen werden insgesamt 339 Wettbewerbe ausgetragen und Olympiasiegerinnen und -sieger gekürt. In fast allen Sportarten sind Sportsoldatinnen beziehungsweise -soldaten vertreten.