Land

Der Schwerlasttransporter SLT Mammut

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein Soldat mit Warnweste weist den Kraftfahrer eines Schwerlasttransporters Mammut mittels Handzeichen beim Ankuppeln ein.

Bundeswehr/Mariusz Ginel

Sattelkupplung

Nutzlast 70 Tonnen! Kein Sattelzug der Bundeswehr kann mehr Last transportieren. Drei unterschiedliche Anhänger für verschiedenste Transportaufgaben kann die starke Sattelkupplung aufnehmen.

Nahaufnahme vom V8 Logo am Schwerlasttransporter Mammut

Bundeswehr/Mariusz Ginel

V-8-Motor

Kraftprotz: Der Mammut ist das Kraftpaket unter den Bundeswehr-LKWLastkraftwagen. 680 PS Motorleistung und 2.700 Nm Drehmoment aus acht Zylindern mit 17 Liter Hubraum können den Koloss auf unglaubliche 89 km/h beschleunigen.

Ein Schwerlasttransporter Mammut im Gelände bei Morgendämmerung

Bundeswehr/Mariusz Ginel

Fahrwerk

Modernste Technik finden wir im Fahrwerk des Mammut. Das erlaubt der Besatzung trotz des enormen Gewichts schwere Lasten in anspruchsvollem Terrain zu bewegen. Allradantrieb, Untersetzungsgetriebe und Sperren helfen dabei.

Nahaufnahme vom Fahrerhaus des Schwerlasttransporters Mammut

Bundeswehr/Marco Dorow

Geschützes Fahrerhaus

Der Schwerlasttransporter Mammut mit seinem geschützten Fahrerhaus erfordert neben der Ausbildung zum "Bediener Schwerlasttransport" auch eine Ausbildung zum Fahren von geschützten Fahrzeugen (Dienstfahrerlaubnis Klasse G).

Ein Schwerlasttransporter Mammut zieht einen zweiten SLT einen Hügel im Gelände hoch.

Bundeswehr/Mariusz Ginel

Winde

An der Front des Führerhauses befindet sich eine Seilwinde zur Selbstbergung. Deren Zuglast beträgt acht Tonnen. Die beiden 20-Tonnen-Winden zum Bergen von Fahrzeugen befinden sich hinter dem Ersatzrad.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Fahrbarer Untersatz für Leopard, Puma und Co.

Die geschützten Schwerlasttransporter (SLT) der Bundeswehr des Typs Mammut beeindrucken durch ihre Größe und mit herausragenden Leistungsdaten. Zusammen mit dem Sattelanhänger 70 Tonnen können die schwersten Fahrzeuge der Bundeswehr bis hin zum Leopard 2 - auch im anspruchsvollen Terrain - transportiert werden. Mit den zusätzlich benutzbaren Sattelanhänger 30 und 50 Tonnen können unterschiedlichste Transportaufträge flexibel und effektiv erfüllt werden. Mit zwei zwanzig Tonnen Seilwinden - ergänzt durch eine acht Tonnen Selbstbergewinde - ist der Mammut auch für die Bergung sehr gut geeignet.

Schwerlasttransporter auf Platz

Ein SLT 2 Mammut während der dynamischen Waffenschau am Standort Füssen in der Allgäu-Kaserne.

Bundeswehr / Marco Dorow


Technische Daten

Hersteller

MAN / Rheinmetall MAN Military Vehicles

Antrieb

V8 Dieselmotor

Leistung

680 PS / 500 kW

Seilwinde

2 x 20 t Seilwinde und 1 x 8 t Selbstbergewinde

Getriebe

automatisiertes 12-Gang-Getriebe

zulässige Gesamtmasse

130 t

Nutzlast Sattelzug

70 t

Länge Zugmaschine

9,46 m

Breite Zugmaschine

2,55 m

Höhe Zugmaschine

4,16 m (mit Waffenstation FLWFernbedienbare Leichte Waffenstation 100)

Länge Sattelzug

min. 19,03 m / max. 23,78 m

Breite Sattelzug

max. 3,30 m (ohne Ladung)


Der Schwerlasttransporter Mammut – in 60 Sekunden

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um dieses Video zu sehen

Riesengroß, kräftig und dank Schutzpanzerung auch dickhäutig: Der Schwerlasttransporter Mammut transportiert die wuchtigsten Großgeräte der Bundeswehr. Trotz ihres hohen Gewichts – vollbeladen wiegt der Koloss bis zu 130 Tonnen – ist die …
Datum:

Der Schwerlasttransporter SLT Mammut in Aktion

Weitere geschützte Fahrzeuge

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.