Cyber- und Informationsraum

Von der Straße auf die Schiene – Das ITInformationstechnik-Bataillon 282 übt Bahnverladung

Von der Straße auf die Schiene – Das ITInformationstechnik-Bataillon 282 übt Bahnverladung

Datum:
Ort:
Kastellaun

Von der Straße auf die Schiene: in möglichen Szenarien der Landes- und Bündnisverteidigung ist die Bahn oft die erste Wahl, um schweres Gerät über weite Strecken zum Einsatzort zu transportieren. Damit das im Ernstfall möglichst reibungslos funktioniert, haben die Soldatinnen und Soldaten des Informationstechnikbataillon 282 aus Kastellaun gemeinsam mit den Mitarbeitenden der Deutschen Bahn die Verladung ihrer Fahrzeuge geübt.

  • Ein Soldat gestikuliert vor anderen Soldaten im Bahn und Gleisbereich.

    Die Arbeit im Bahn- und Gleisbereich birgt einige Gefahren, umso wichtiger ist es, dass die Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden. Vor dem Ausbildungsbeginn ist daher eine intensive Einweisung durch den Leitenden unerlässlich.

    Bundeswehr/Stefan Uj
  • Ein Fahrzeug rollt von der Verladerampe auf einen Eisenbahnwaggon.

    Hier ist präzises Lenkverhalten gefragt: Bei der Fahrt von der Verladerampe auf den Eisenbahnwaggon haben die Fahrer oft nur wenig Spielraum. Häufig haben die großen Radfahrzeuge die gleiche Breite wie der Waggon selbst.

    Bundeswehr/Stefan Uj
  • Ein Soldat zeigt anderen Soldaten wie ein Fahrzeug mit einer Kette verzurrt wird.

    Die Endposition des Fahrzeugs auf dem Waggon wird vom Verlademeister der Bahn abgenommen. Erst wenn die Fahrzeuge kontrolliert wurden, werden sie fest verzurrt und gegen Wegrollen gesichert.

    Bundeswehr/Stefan Uj
  • Auf dem Boden liegen Keile um Fahrzeuge gegen Wegrollen zu sichern.

    Um die Fahrzeuge zu sichern, werden verschiedene Hilfsmittel genutzt, beispielsweise Unterlegkeile. Zusätzlich werden sie noch mit Verzurrketten am Waggon gesichert.

    Bundeswehr/Stefan Uj
  • Der Verlademeister der Deutschen Bahn weist Soldaten in die Sicherungstechnik ein.

    Er ist der "Chef" vor Ort: Der Verlademeister legt die genaue Reihenfolge fest, in der verladen wird und auf welche Art die Fahrzeuge gesichert werden.

    Bundeswehr/Stefan Uj
  • Auf einem Eisenbahnwaggon stehen Militärfahrzeuge und Soldaten arbeiten daran.

    Um eine optimale Platzausnutzung und Gewichtsverteilung zu erreichen, müssen alle Fahrzeuge mit Typ, Abmessungen und Gewicht vorab gemeldet werden.

    Bundeswehr/Stefan Uj
  • Ein Soldat steigt aus seinem Fahrzeug, dass auf einem Waggon steht, aus.

    Während des Bahntransports verlassen die Fahrer und Fahrerinnen die Fahrzeuge. Für sie heißt es nun Kräfte auftanken, denn am Ziel der Reise sind ihre Fähigkeiten noch einmal gefragt.

    Bundeswehr/Stefan Uj
  • Ein Soldat weist ein Fahrzeug ein, um rückwärts vom Eisenbahnwaggon zu fahren.

    Zum entladen müssen die Fahrzeuge nun rückwärts vom Eisenbahnwaggon heruntergefahren werden. Dabei ist erneut Präzision gefragt. Einweiser und Kraftfahrer bilden hier ein Team und müssen sich aufeinander verlassen können.

    Bundeswehr/Stefan Uj
von Michael Rupertus  E-Mail schreiben

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie X in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle X Posts auf bundeswehr.de.

Meldungen aus dem Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum