Streitkräftebasis
Material lagern für die kämpfende Truppe

Der mit den acht Führerscheinen

Der mit den acht Führerscheinen

Lesedauer:
2 MIN

Christian Otto gehört zum Staplertrupp der Umschlaggerätegruppe. Auf der Übung Robuste Basis bewegt er Material in 62 Containern, gerade einen Container mit fabrikneuer Panzerkette.

Ein Soldat steht vor einem Container und einem Fahrzeug

Präzise und sicher bedient Christian Otto einen 55 Tonnen schweren Containerstapler Orion V

Bundeswehr/Hupe

Überraschend leise gleitet der Orion V, ein Containerumschlaggerät, umgangssprachlich: Containerstapler, auf dem staubigen Boden zwischen 62 Containern hin und her. Blitzschnell und zielsicher platziert der 31-Jährige den Spreader, das rechteckige Greifelement des Staplers, an der richtigen Stelle überm Container. Runter mit dem Spreader. Es klickt metallisch: die Sicherungen, Locks genannt, an allen vier Ecken packen zu. Das Hochheben geschieht so flüssig, als hinge da kein 18-Fuß-Container, sondern ein Lego-Stein. Auch der Laie erkennt auf den ersten Blick: Christian Otto weiß, was er macht. Er ist ein echter Profi. 

7.000 Artikel im Wert von 14 Millionen Euro

Oberstabsgefreiter Otto bedient fast alle Umschlaggeräte seiner Kompanie, in der er seit acht Jahren dient. Und genauso viele Führerscheine besitzt er. „Ich habe die Klassen B, C, CE, D, DE, F, G und GE. Dazu braucht man noch die Betriebsberechtigungsscheine und schon kann‘s losgehen“, schmunzelt er. Außer auf dem Containerstapler sitzt Otto auch in den Fahrerkabinen des Teleskopladers MERLO oder des leichten Fahrzeugkrans der Bundeswehr. Südlich von Magdeburg hebt er jetzt den Container 018879 aus der „zweiten Etage“ runter auf den Boden. In diesem Container lagert eine fabrikneue Panzerkette. Ottos Kollegen heben sie später mit einem Gabelstapler auf eine Euro-Palette. 

In einer Stunde treffen Kameradinnen und Kameraden der Transportkompanie mit LkwLastkraftwagen ein. Sie werden die Panzerkette über die vorgeschobene Logistikbasis zur sogenannten Brigade Support Area bringen. Dort übergeben die Logistiker ihre Fracht an das Versorgungsbataillon der VJTFVery High Readiness Joint Task Force -Gefechtsbrigade. Dann kommt die Panzerkette am Kettenfahrzeug, für das sie bestimmt ist, an. Christian Otto ist dann nicht mehr mit von der Partie. Aber ohne seine Containerstapler-Fahrkünste würde die Logistikkette abbrechen.

Oberstabsgefreiter Otto gehört zur zweiten Kompanie des Logistikbataillons 171. Gemeinsam mit seinen Burger Kameradinnen und Kameraden ist er für das Logistikbataillon Land der NATO Response Force eingeteilt und trainiert mit mehr als 1.000 Logistikprofis der Bundeswehr auf der Übung Robuste Basis. 

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Ein Containerstapler hat einen Container am ausgefahrenen Hebekran hängen

Wie ein Lego-Stein schwebt der Container in der Luft. Der Orion V hat eine Tragkraft von 24 Tonnen.

Bundeswehr
Blick in einen Container mit geöffneten Türen und Zurrgurten

Wer gut kommissioniert, findet auch bei 7.000 Einzelartikeln alles wieder. Die Panzerkette lagert fest verzurrt im richtigen Container.

Bundeswehr/Hupe
Eine Nahaufnahme einer in schwarzer Folie verpackten Panzerkette.

Die Kettenglieder glänzen noch. Bald kann die kämpfende Truppe mit dem Nachschub dieser Panzerkette versorgt werden.

Bundeswehr/Ruhnke

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

von Simon Ruhnke  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.