Die Rakete HARM

Rakete HARM in Seitenansicht
  • 360 KG ist eine HARM-Rakete schwer.

  • Die Rakete HARM findet und zerstört Radare mit ihrem Suchkopf.

  • Treffsicher ist die HARM auch, wenn ein Ziel Störsender nutzt.

Anti-Radar-Rakete: Die HARM

Der Lenkflugkörper HARM (High-Speed Anti-Radiation Missile) bekämpft gegnerische Radarsysteme. Bei der Luftwaffe wird das System am Kampfflugzeug Tornado ECRElectronic Combat Reconnaissance genutzt. Im Zusammenspiel mit dem ELS (Emitter Locator System) des Kampfjets kann die Rakete HARM einzelne Radaranlagen am Boden identifizieren und ausschalten. Selbst wenn ein feindliches Radar nicht mehr aktiv abstrahlt, oder der Gegner Störmaßnahmen ergriffen hat, kann die HARM-Rakete es trotzdem noch bekämpfen. Das ermöglichen ihr passiver Radarsuchkopf und das eingebaute Navigationssystem.

Mechaniker montieren eine Luft-Boden-Rakete an ein Kampfjet.

Wartungsmechaniker montieren eine AGM-88B HARM an einen Tornado-Jet.

Bundeswehr/Marcus Rott

Technische Daten

Zielortung

passiver Radarsuchkopf

Länge

4,17 m

Durchmesser

25,4 cm

Spannweite

1,10 m

Gewicht

360 kg


Die Rakete HARM in Aktion

Weitere Lenkflugkörper und Bomben

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.