In der Wüste Advent feiern

In der Wüste Advent feiern

  • Weihnachten
  • Gottesdienst
Datum:
Ort:
Bamako
Lesedauer:
1 MIN

Weit geht der Blick von der Anhöhe am Niger über das Land. „Das ist ein Traum“, sagt der Evangelische Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg. Er war jetzt auf der Anhöhe bei Koulikoro zu Gast, auf der die Soldatinnen und Soldaten der European Union Training Mission Mali ihre Gottesdienste feiern. Dieses Mal gemeinsam mit dem evangelischen Militärpfarrer Wolf Eckhard Miethke und mit Gästen aus Bundeswehrführung und Politik.

Soldaten schildern die Lage vor Ort

Soldaten schildern die Lage vor Ort

Bundeswehr

Die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin der Verteidigung Siemtje Möller und der Stellvertretende Generalinspekteur der Bundeswehr Markus Laubenthal waren mit einer kleinen Delegation aus Berlin nach Mali gereist.

Advent und Weihnachten waren Thema in den Gottesdiensten in Gao, Koulikoro und Bamako – bei 36 Grad im Schatten, starkem Wind und extremer Trockenheit. Unter dem Bibelvers „Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht“ predigte Felmberg für die Soldatinnen und Soldaten, die in Afrika sind, um die einheimische Bevölkerung vor terroristischen Übergriffen zu schützen, um den Terrorismus einzudämmen und nationale Streitkräfte auszubilden. Für Gespräche im Kirchenzelt nahmen sich die Seelsorger viel Zeit, denn es gibt durchaus Belastungen in diesem größten und gefährlichsten Einsatz der Bundeswehr.

Der Pfarrer bleibt noch bis April in Mali, Bischof Felmberg hat seinen Besuch bereits beendet. „Ich war gekommen, um Trost und Hoffnung zu spenden, und ich habe mich gefreut, die Erfolge der Bundeswehr in diesem Einsatz und die Arbeit des Seelsorgers zu sehen. Ich wünsche Wolf Eckhard Miethke und allen Angehörigen der Kontingente Gottes Segen für ihren Dienst, fröhliche Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.“

von Walter Linkmann

Weitere Bilder