Zwei Soldaten auf einem Waffenträger Wiesel im Gelände, im Hintergrund fahren zwei Panzer
Bundeswehr/Andrea Bienert

Auftrag und Aufgaben der Bundeswehr

Seit dem Ende des Kalten Krieges haben sich die Anforderungen an die deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik grundlegend verändert. Der Auftrag und die Aufgaben der Bundeswehr wurden daher immer wieder angepasst. Zuletzt definiert wurden sie im „Weißbuch 2016“ der Bundesregierung.

Warum gibt es die Bundeswehr?

„Der Bund stellt Streitkräfte zur Verteidigung auf.“ So legt es Artikel 87a des Grundgesetzes fest. Während des Kalten Krieges war damit vor allem die Abwehr eines unmittelbaren Angriffs auf die Bundesrepublik Deutschland und ihrer Partner in der NATONorth Atlantic Treaty Organization, der Schutz des Bündnisgebietes und der Bevölkerung vor einem potenziellen Aggressor gemeint. Heute umfasst der Begriff „Verteidigung“ mehr: Beispiele hierfür sind neue Herausforderungen wie Cyber-Bedrohungen, internationaler Terrorismus aber auch der Schutz vor Pandemien.

Was sind die Aufgaben der Bundeswehr?

Was steht im Weissbuch 2016?

Der Auftrag und die Aufgaben der Bundeswehr sind im Weißbuch 2016 niedergeschrieben, dem obersten sicherheits- und verteidigungspolitische Grundlagendokument. Herausgegeben wird es von der deutschen Bundesregierung. Im Weißbuch sind die Grundzüge und Ziele deutscher Sicherheitspolitik formuliert, die sich aus verfassungsrechtlichen Vorgaben sowie Deutschlands Interessen, Werten und strategischen Prioritäten ableiten. Seit 1969 sind elf Weißbücher erschienen.

Weißbuch 2016

Hier können Sie das aktuelle Weißbuch herunterlanden

Weißbuch 2016 : Weißbuch 2016 PDF, barrierefrei, 4,3 MB
Vorwort zum Weißbuch, Bundeskanzlerin Angela Merkel
Deutschlands wirtschaftliches und politisches Gewicht verpflichtet uns, im Verbund mit unseren europäischen und transatlantischen Partnern Verantwortung für die Sicherheit Europas zu übernehmen, um gemeinsam Menschenrechte, Freiheit, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Völkerrecht zu verteidigen.

Für den Auftrag der Bundeswehr bedeutet das:

Sie verteidigt Deutschlands Souveränität und territoriale Integrität. Sie schützt Deutschlands Bürgerinnen und Bürger. Sie stärkt die „Resilienz“, das heißt, sie trägt dazu bei, Staat und Gesellschaft widerstandsfähiger gegen äußere Bedrohungen zu machen. Außerdem hat die Bundeswehr den Auftrag, Deutschlands Verbündete zu schützen. Sie stärkt die transatlantische Partnerschaft sowie die europäische Integration und fördert die Zusammenarbeit zwischen Staaten weltweit.

Im Video erklärt: Das Weißbuch 2016