An(ge)dacht

Woche für Woche entdecken Sie hier die aktuelle Andacht aus dem Soldatenjahrbuch der Evangelischen Militärseelsorge

An(ge)dacht - 19. Kalenderwoche 2021

Bild zur Andacht aus dem Soldatenjahrbuch der Evangelischen Militärseelsorge

An(ge)dacht

Jutta & Christoph Lücking / Militärseelsorge
Durchlittenes Glück

Muttertag, mal biblisch: Und da, in der Bibel, steht leider so gar nichts von Sekt, Blumen und Frühstück ans Bett, vielmehr gleich im ersten Buch und ziemlich am Anfang: »Und zur Frau sprach Gott: Ich will dir viel Mühsal schaffen, wenn du schwanger wirst; unter Mühen sollst du Kinder gebären …«

Mutter werden wir unter Schmerzen – ist es durchlitten, ist das Glück im Normalfall größer als der Schmerz. Neben all den schönen Erfahrungen begleiten Schmerzen und Sorgen unser Miteinander: vom Mitfiebern am Kinderbettchen bis zum ersten Liebeskummer über handfeste pubertäre Auseinandersetzungen – dann gehen sie ihre eigenen Wege und haben ihren eigenen Kopf – nicht umsonst sagt der Volksmund: kleine Kinder, kleine Sorgen – große Kinder, große Sorgen …

Muttertag ist, wenn sie in dreckigen Gummistiefeln hereingestürmt kommen oder mit einem Rucksack voller Tränen, einem unverhofften Überraschungsbesuch, einer handfesten Hilfe oder diesen manchmal so kleinen und gut versteckten Zeichen der Zuneigung.

Und wenn es dann noch am zweiten Sonntag im Mai, dem Muttertag, an der Tür läutet oder das Telefon klingelt, geschriebene Zeilen uns erreichen, die Kleinen etwas gebastelt haben, dann wird aus der oft unausgesprochenen ausgesprochene Dankbarkeit – reich ist unser Leben geworden, reich an durchlittenem Glück.

von Barbara Reichert