Afghanistan – Resolute Support

Nach fast 20 Jahren verließen die letzten deutschen Kräfte Afghanistan und beendeten den Einsatz der Bundeswehr am Hindukusch.

Vier Soldaten im Ausbildungsgespräch

Afghanistan – Resolute Support

Am Dienstag, dem 29. Juni 2021, verließen die letzten deutschen Soldatinnen und Soldaten Afghanistan und beendeten damit die fast zwanzigjährige Einsatzgeschichte der Bundeswehr am Hindukusch.

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York und Washington entsendete der Deutsche Bundestag die ersten Soldaten nach Afghanistan. Damit begann die Beteiligung Deutschlands an den internationalen Missionen in Afghanistan unter Führung der NATO. Nach dem Ende der International Assistance Force (ISAFInternational Security Assistance Force) verantwortete die NATO im Rahmen der Mission Resolute Support seit dem 01. Januar 2015 die Ausbildung und Beratung der afghanischen Sicherheitskräfte. Das Ziel war es, nach einem Ende der Präsenz internationaler Streitkräfte, die afghanischen Sicherheitskräfte zu ertüchtigen, die Sicherheitsverantwortung im Land selbst wahrnehmen zu können.
Die Bundeswehr übernahm als zweitstärkster Truppensteller des NATO-Einsatzes im Train, Advise and Assist Command North (TAAC-NTrain Advise and Assist Command North) die Gesamtverantwortung für die Mission im Norden des Landes mit 21 Bündnispartnern. Bei einer Mandatsobergrenze von zuletzt 1.300 Soldatinnen und Soldaten wurden die afghanischen Partner ausgehend vom Camp Marmal bei Masar-i Scharif ausgebildet und beraten. Auch in Kundus und Maimanah waren dafür deutsche Truppen stationiert. Insgesamt wurden, gemeinsam mit den internationalen Partnern, afghanische Streitkräfte mit einer Stärke von rund 350.000 Frauen und Männern in Afghanistan aufgebaut. Darüber hinaus leistete die Bundeswehr ihren Beitrag bei der Führung der Mission mit dem Chef des Stabes im Hauptquartier in Kabul.
Mit dem Abkommen von Doha vom 29. Februar 2020 vereinbarte die USUnited States-amerikanische Regierung die Beendigung des internationalen militärischen Engagements in Afghanistan. Am 14. April 2021 beschlossen die NATO-Staaten gemeinschaftlich ihr militärisches Engagement bis zum 11. September 2021 zu beenden. Am 01. Mai 2021 wurde die Bundeswehr durch das Hauptquartier der Mission vom Kernauftrag Train, Advise and Assist entbunden. Die letzten 264 deutschen Soldatinnen und Soldaten kehrten am 30. Juni 2021 nach Deutschland zurück. Das letzte deutsche Einsatzkontingent wird im September 2021 seine administrativen Arbeiten beim Einsatzführungskommando der Bundeswehr in Potsdam beenden.

von Redaktion Einsatz

Artikel aus Afghanistan

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.