EUTM Mali: Rückbau der Role 2 ist vollendet

EUTM Mali: Rückbau der Role 2 ist vollendet

  • Einsatz
  • EUTM Mali
Datum:
Ort:
Koulikoro
Lesedauer:
2 MIN

Vier Wochen harte Arbeit und es ist vollbracht: Die Role 2 ist komplett abgebaut. Nun ist das Material auf dem Weg von Koulikoro zurück nach Deutschland. Die Soldatinnen und Soldaten vom Abbauteam des Sanitätsregiments 1 aus Weißenfels und vom Materialwirtschaftszentrum Einsatz der Bundeswehr in Hesedorf haben ihren Auftrag deutlich vor dem Ende der gesetzten Frist abgeschlossen – und damit ganze Arbeit in der malischen Wüstenhitze geleistet.

Arbeiten unter extremen Bedingungen

Das Bild zeigt aus der Vogelperspektive den Fortschritt des Rückbaus der Role 2

Ein Zelt nach dem anderen verschwand aus Koulikoro: Fortschritte beim Rückbau waren Tag für Tag zu bestaunen

Bundeswehr/Sebastian Vogt

Die klimatischen Bedingungen in Mali sind wohl für die allermeisten eine Herausforderung: Die 40-Grad-Marke knackt das Thermometer beinahe täglich. Neben der Hitze herrscht auch eine hohe Luftfeuchtigkeit, wodurch es an manchen Tagen äußerst drückend und schwül wird. Das bekamen insbesondere die Soldatinnen und Soldaten des Abbauteams zu spüren. Ihr Auftrag lautete, die deutsche Sanitätseinrichtung Role 2 bei der Europäischen Trainingsmission in Mali zurückbauen. Im März sind sie dafür eigens von Deutschland nach Koulikoro gereist.

Zelte und Container sind verschwunden

Der Boden des ehemaligen Eingangsbereichs der Role 2, im Hintergrund Zelte und Container

An den langen Flur der Role 2 erinnerte zwischenzeitlich nur noch der Boden: Schritt für Schritt ging der Abbau voran

Bundeswehr/Sebastian Vogt

Die Veränderungen auf der Platte, dem Gelände der Role 2, waren Tag für Tag für jedermann deutlich zu erkennen. Der Zeltkomplex mit seinem langen Flur wurde Schritt für Schritt zurückgebaut. Sorgfältig wurde geprüft, ob das gesamte Material vollzählig und vollständig ist. Danach wurde es an die Soldatinnen und Soldaten aus Hesedorf übergeben. Jeder Gegenstand, der das Einsatzland verlassen hat, wurde durch Kräfte der ABCAtomar, Biologisch, Chemisch-Abwehrtruppe desinfiziert. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass keine Schädlinge, Keime oder Bakterien von Mali mit nach Deutschland gelangen.


Das Material ist verpackt

Eine große Menge an Material, das mit schwarzer Folie transportsicher verpackt ist

Das Material ist transportsicher verpackt und bereit für die Reise in einem der zahlreichen Container

Bundeswehr/Sebastian Vogt

Anschließend musste das gesamte Material transportsicher verpackt und in den zahlreichen Containern professionell gestaut werden, damit auf der langen Reise nach Deutschland nichts verrutscht oder gar beschädigt wird. Container für Container verlässt nun der Reihe nach den afrikanischen Kontinent. Laut Plan sollen im August alle Container in Deutschland angekommen sein. Bevor das zurückgelieferte Material seiner neuen Bestimmung zugeführt wird, muss es jedoch noch einmal aufbereitet werden. Die vielen großen und kleinen Schritte des Rückbaus ergeben in der Summe eine echte logistische Herausforderung. Nur wenn die vielen kleinen Zahnrädchen harmonisch ineinandergreifen, funktioniert am Ende alles reibungslos.


Sieben Jahre auf höchstem Niveau

Die Sanitätseinrichtung Role 2 aus der Vogelperspektive

Die schweißtreibende Arbeit hat sich gelohnt: Innerhalb von nur vier Wochen wurde die Role 2 zurückgebaut

Bundeswehr/Sebastian Vogt

Das Ende einer Ära: Sieben Jahre lang sicherte die deutsche Role 2 die sanitätsdienstliche Versorgung aller Soldatinnen und Soldaten der Europäischen Trainingsmission in Mali am Koulikoro Training Center. Wie mit der Europäischen Union vereinbart, begann ab Mitte März der Abbau und die Rückführung. In Zukunft wird an selber Stelle eine zivile Firma mithilfe einer Role 2 Enhanced die Sanitätsversorgung übernehmen. In der Zeit des Übergangs werden sowohl die medizinische Versorgung als auch die Rettungskette aller Soldatinnen und Soldaten bereits durch den zivilen Betreiber gewährleistet.


von Sebastian Vogt

Mehr zum Thema