2023

Die Bundeswehr auf der FIBOFitness und Bodybuilding

Die Bundeswehr präsentiert und informiert auf der internationalen Fitnessmesse FIBOFitness und Bodybuilding. Besuchende erleben ein vielseitiges Programm.

Frau mit Laser-Pointer-Gewehr im Anschlag. Sie blickt konzentriert in die Visiereinrichtung.

Die Bundeswehr auf der FIBOFitness und Bodybuilding

Die Bundeswehr auf der FIBOFitness und Bodybuilding: Bei der weltgrößten Messe für Fitness und Gesundheit präsentiert sich die Bundeswehr mit einem vielfältigen Programm und informiert über Berufe und Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr. Mit dabei waren Sportsoldatinnen und -soldaten und Personalwerbetrupps der Spezialkräfte.

„Die FIBOFitness und Bodybuilding ist schon etwas Besonderes, denn hier haben wir optimale Voraussetzungen für unser Konzept aus eigenem Erleben, Mitmachen und authentischen, persönlichen Begegnungen mit der Truppe,“ sagt Nicole V., Karriereberaterin bei der Bundeswehr und Ansprechpartnerin am Messestand der Bundeswehr. Mit 360 Quadratmetern war dieser einer der größten Stände auf der internationalen Fitnessmesse und bot dem interessierten Publikum viele Angebote zum Mitmachen.

Persönliches Erleben und Angebote zum Mitmachen

Auf einem Hindernisparcours konnten Fitness und Teamgeist getestet werden, der Aerotrim zeigte die Kräfte der Schwerkraft hautnah und Werbetrupps der Spezialkräfte und Minentaucher präsentierten ihre Ausrüstung. Auf der FIBOFitness und Bodybuilding war die Bundeswehr ganz in ihrem Element, denn hier treffen sich über 100.000 Sportbegeisterte und 867 Anbieter aus dem Sport- und Gesundheitsbereich zu einer jährlichen Leistungsschau in den Kölner Messehallen.

Ein Mann in Uniform spricht mit einem Besucher ihm gegenüber. Dahinter Gerät und Poster.

Großes Interesse an Einsatz- und Karrieremöglichkeiten bei der Bundeswehr: Für alle Fragen gab es militärische und zivile Ansprechpersonen

Persönliches Erleben und authentische Informationen aus erster Hand standen im Vordergrund. Dazu waren Angehöriger vieler Truppenteile und Sportsoldatinnen und Soldaten der Bundeswehr vor Ort und berichteten von ihren eigenen Erfahrungen. Wer sich darüber hinaus für eine Karriere bei der Bundeswehr interessierte, fand bei der Karriereberatung und den Personalwerbetrupps kompetente Ansprechpersonen, die über die vielseitigen Berufs- und Einsatzmöglichkeiten bei der Bundeswehr informierten.

Werbetrupps der Spezialkräfte informieren

Insbesondere die Personalwerbetrupps von KSKKommando Spezialkräfte und KSMKommando Spezialkräfte der Marine waren Publikumsmagneten für die sportbegeisterten Gäste: Wer einmal erleben wollte, wie sich 60 Kilogramm inklusive Baumstamm auf der Schulter anfühlen oder sich bei Liegestützen mit einem Minentaucher messen wollte, war hier genau richtig.

Hauptbootsmann Torsten ist langjähriger Ausbilder bei den Kampfschwimmern der Marine und erläutert, worauf es ankommt, wenn man eine Verwendung bei den Spezialkräften anstrebt: „Es geht um eine ausgewogene Mischung aus körperlichen und geistigen Anforderungen – wir brauchen Allrounder auf höchstem Niveau.“

Mentale Stärke und körperliche Fitness!

Ein sportlicher Hintergrund sei dabei nicht nur wegen der körperlichen Fitness essentiell, sondern auch wegen der damit einhergehenden inneren Einstellung, die vor allem beim Wettkampfsport entstehe:

„Mentale Stärke, der Wille zum Durchhalten und die Bereitschaft, die eigenen Grenzen zu testen und zu überwinden – das sind gute Voraussetzungen um sich zu entwickeln und immer weiter zu verbessern. Teamgeist gehört natürlich dazu, denn in der gemeinsamen Ausbildung wächst man auch als Einzelperson – und über sich selbst hinaus!“
von Ulrich Veen

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie X in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle X Posts auf bundeswehr.de.

/
  • In einer Halle ein Gerüst mit Kubus und Bundeswehr-Schriftzug. Davor die Köpfe vieler Besuchender.
    01

    Bundeswehr-Messestand auf der FIBOFitness und Bodybuilding

    Die Bundeswehr ist auf der FIBOFitness und Bodybuilding 2023 mit einem Messestand präsent: Mit 360 qm ist es einer der größten Stände auf der international renommierten Fitness- und Gesundheitsmesse.




  • Frau an Tisch mit Infomaterial. Davor ein Mann und eine Frau. Der Mann blickt zur Frau.
    02

    Mitmachen, erleben, informieren

    Der Stand bietet ein vielfältiges Angebot aus Hindernis-Parcours, Aerotrim, Bundeswehr-Ausrüstung und persönlichen Begegnungen. Mit dabei sind Karriereberatende, Sportsoldatinnen und -soldaten, Messebegleitende und Werbeteams der Spezialkräfte und anderer Truppenteile der Bundeswehr.




  • Eine Gruppe junger Menschen in Uniform. Ein Soldat zeigt zum Betrachtenden, die Gruppe hört zu.
    03

    Start in den Hindernisparcours

    Eine Attraktion zum Mitmachen ist der Hindernisparcours, bei dem Besucherinnen und Besucher ihre Fähigkeiten testen können. Jedes Team wird von Unterstützungspersonal begleitet. Oberstabsgefreiter Cori weist ein und zeigt wo es losgeht.





  • Eine Gruppe junger Menschen mit blauen Übungswaffen und Splitterschutzwesten macht Kniebeugen.
    04

    Warm-Up in Uniform und Splitterschutzweste

    Ausgerüstet mit Uniform, Splitterschutzweste und Trainingswaffen ist das Team aus Neugierigen bereit für den Parcours. Zuerst ein kurzes Warm-Up zur Vorbereitung.




  • Ein Mann in Uniform und Übungswaffe hängt an einer Reckstange. Das Gesicht vor Anstrengung verzerrt.
    05

    Kraftanstrengung beim Klimmzug

    Dann geht es auf die „Hindernisbahn“. Der Parcours ist spielerisch gestaltet und eine willkommene Challenge für die Besucherinnen und Besucher. Aber die Aufgaben orientieren sich an echten Anforderungen während der Grundausbildung bei der Bundeswehr.




  • Junger Mann mit Uniform und Übungswaffe balanciert über verschieden große Medizinbälle.
    06

    Balanceakt auf Medizinbällen

    Der ganze Körper wird gefordert. Neben Kraft und Ausdauer ist auch Geschicklichkeit gefragt, etwa beim Balancieren über Medizinbälle oder Schwebebalken.





  • Ein Mann auf einem Kasten hilft einem anderen hinauf. Vor ihnen liegen die Übungswaffen.
    07

    Gemeinsam stark auf der Hindernisbahn

    Bei vielen Hindernissen geht es nur gemeinsam. In voller Ausrüstung ist gegenseitige Hilfestellung nötig. Schnell wird aus der zunächst zufällig zusammengestellten Gruppe ein echtes Team.




  • Frau mit Laser-Pointer-Gewehr im Anschlag. Sie blickt konzentriert in die Visiereinrichtung.
    08

    Das Ziel fest im Blick

    Am Ende des Parcours dann der Abschlusstest: Hier heißt es ein letztes Mal den Atem kontrollieren und volle Konzentration beim Schießen mit dem Lasergewehr. Aber Jana hat ihre Ziele fest im Blick! Denn sie interessiert sich für ein Studium im Sanitätsdienst der Bundeswehr.




  • Blick über die Schulter einer Frau. Eine andere sitze an einem Tisch mit Informationsmaterial.
    09

    Karriereberatung am Messestand

    Gleich im Anschluss an den Parcours informiert sie sich über Berufe und Studienmöglichkeiten bei der Bundeswehr. Nicole vom Karrierecenter Düsseldorf freut sich über viele gute Begegnungen: „Unser Angebot aus Mitmachen, eigenem Erleben und persönlicher Beratung ist ein Erfolgsrezept, um junge Menschen anzusprechen!“




  • Ein Soldat spricht mit einem Besucher. Hinter dem Soldaten ein Poster mit Aufschrift KSK.
    10

    Beim KSKKommando Spezialkräfte-Personalwerbetrupp

    Ebenfalls vor Ort waren Personalwerbeteams der Spezialkräfte der Bundeswehr: Kommando Spezialkräfte und Kampfschwimmer der Marine. Sie informierten über die Anforderungen für ihre Eliteeinheiten und wie man sich innerhalb der Bundeswehr dorthin entwickeln und bewerben kann.




  • Digitale Karrieremesse "Mission Marine" 2021
    11

    Belastungstest mit 60 Kilo

    Einen ersten „Belastungstest“ gab es auch schon. 60 Kilogramm Gepäck auf dem Rücken sind dann aber erst der Anfang: Beim echten Training der Spezialkräften werden die Soldatinnen und Soldaten an ihr körperliches und geistiges Limit geführt.




  • Ein Soldat spricht mit jungem Mann, der ein Tauchgerät trägt. Der Soldat fasst an ein anderes Gerät.
    12

    Ausrüstung der Kampfschwimmer

    Notwendige Voraussetzung für die fordernden Berufsbilder der Kommandosoldatinnen und -soldaten: Hauptbootsmann Torsten bildet Kampfschwimmer aus, auf der FIBOFitness und Bodybuilding berät er Interessierte. „Wir brauchen Allrounder auf höchstem Niveau, die neben körperlichen Eigenschaften auch mentale Stärke und Teamgeist mitbringen.“




  • Zwei junge Männer von hinten. Vor ihnen ein Mann mit rotem Trainingsanzug der Bundesswehr.
    13

    Squashprofi Raphael Kandra

    Feldwebel Raphael Kandra ist Squashprofi und Sportsoldat bei der Bundeswehr. Die Sportsoldatinnen und -soldaten sind auf der FIBOFitness und Bodybuilding in ihrem Element und gefragte Gesprächspartner. Kandra ist begeistert von der Resonanz und dem Interesse der jungen Menschen.




  • Kräftiger älterer Mann posiert mit zwei Soldaten. Dahinter Poster und ein Taucheranzug.
    14

    Ralf Möller besucht Bundeswehr-Stand

    Neben Beratung und Information kam aber auch das Entertainment nicht zu kurz: Überraschungsbesuch von Hollywood-Superstar Ralf Möller! Der Schauspieler und Bodybuilding-Star ist kein Unbekannter in der Bundeswehr. Auch beim FIBOFitness und Bodybuilding-Stand schaut er vorbei und zeigt seine Solidarität mit der Truppe.




  • Junge Frau in einem Aerotrim-Gerät. Sie schwingt gerade überkopf und lacht.
    15

    Publikumsmagnet Aerotrim

    Das Aerotrim-Gerät wurde eigentlich für die Pilotenausbildung entwickelt und soll dabei helfen, Koordination und Körperbeherrschung zu trainieren. Aber auch wenn man keine Karriere im Cockpit anstrebt, macht es einfach irre Spaß und ist ein echtes Erlebnis für das Messepublikum.




  • Kräftiger junger Mann im Sportanzug hängt einhändig an Kasten, im Hintergrund der Bundeswehr-Stand.
    16

    Auf Wiedersehen bei der nächsten FIBOFitness und Bodybuilding!

    Auch Parcours-Sportler Malte hatte Spaß auf der Hindernisbahn. Statt in Uniform und Splitterschutz nutze er sie allerdings für artistische Einlagen und als persönlichen Kletterpark. Von der Bundeswehr hat er ein gutes Bild erhalten und freut sich schon auf ein Wiedersehen bei der FIBOFitness und Bodybuilding 2024!




Aktuelles