4000 - Module für militärische Führungskräfte und Bundeswehrangehörige

Meeting
Bundeswehr / Jonas Weber

Module für militärische Führungskräfte und Bundeswehrangehörige

Der Lehrgang vermittelt Grundlagen und Kenntnisse der operativen Planung in NATONorth Atlantic Treaty Organization und EUEuropäische Union sowie deren praktische Anwendung in einer „Joint Operations Planning Group“ auf der Ebene eines „Combined Joint Head­quarters“. Er bereitet Stabsoffiziere und Sanitätsstabsoffiziere der Ebene A13 bis A 16 auf eine Verwendung in nationalen und multinationalen Stäben und Kommandobehörden der operativen Ebene beziehungsweise in Dienststellen, die mit dieser Ebene zusammenarbeiten, vor.

Ausbildungsziel

Die Teilnehmer werden befähigt, Aufgaben eines StOffz/SanStOffz mit Bezug zur operativen Führungsebene in HQHeadquarter und Stäben der EUEuropäische Union (OHQ/FHQForce Headquaters/CCHQ) oder der NATONorth Atlantic Treaty Organization (ACO, JFCJoint Force Command, CCHQ) unter Anleitung wahrzunehmen.

Durchführungszeiten 2020

17.08. - 28.08.2020
Anreise am Vortag

Lehrgangsvoraussetzungen

Dienstgrad: mind. Major/Korvettenkapitän bis Oberst/Kapitän zur See (A13 oder vergleichbar. bis A16 oder vergleichbar)
Englisch SLP 3332
Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmende)

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (max. 20%)
  • Stabsoffiziere international (im Rahmen freier Kapazitäten, Voraussetzung Deutsch SLP 3332)
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Teilnahmemöglichkeit Zentrum für Internationale Friedenseinsätze (max 3 LehrgTln)

Hinweis

Kurzbezeichnung: GrdlOpPl
Modulnummer: 4009
Lehrgangsnummer: 124 449

Lehrgangssprache ist Deutsch!

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 305,31 Euro


Der Lehrgang dient der Vorbereitung von Stabsoffizieren und Sanitätsstabsoffizieren, auch der Reserve, auf eine erste Stabsverwendung in einem NATONorth Atlantic Treaty Organization- oder EUEuropäische Union-Stab beziehungsweise Hauptquartier. Er vermittelt Grundlagen und Kenntnisse über die Sicherheitspolitik von NATONorth Atlantic Treaty Organization und EUEuropäische Union, deren Kommando- und Streitkräftestruktur, die Aufbau- und Ablauf­organisation und den Planungs- und Führungs­prozess in NATONorth Atlantic Treaty Organization-/ EUEuropäische Union-Stäben auf operativer und strategischer Ebene unter besonderer Berücksichtigung des Verhältnisses zwischen Befehlshaber (Commander) und Stab.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmerin oder der Seminarteilnehmer wird befähigt, als Offizier in einem NATONorth Atlantic Treaty Organization-/EUEuropäische Union-Stab/Haupt­quartier im Frieden und im Einsatz seine Aufgabe in der ihm zugewiesenen Funktion wahrzunehmen.

Durchführungszeiten 2020

31.08. - 11.09.2020

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (max 20%)
  • Stabsoffiziere international (im Rahmen freier Kapazitäten)

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar.)
  • Englisch SLP 3332
  • Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis

Kurzbezeichnung: NATONorth Atlantic Treaty Organization/EUEuropäische Union-StVerw
Modulnummer: 4010
Lehrgangsnummer: 126 399

Lehrgangssprache ist Deutsch.

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 293,41 Euro

Das Seminar vermittelt nationale Grundlagen, Strukturen, Aufgabenbereiche und Fähigkeiten im Rahmen der Nutzung des Weltraums. Dabei wird den Teilbereichen Führungsfähigkeit (Kommunikation), NG&A (signalerfassende und abbildende Aufklärung) sowie GeoInfoUnterstützung (Positionierung/ Navigation/ Zeitbestimmung) besondere Priorität eingeräumt. Darüber hinaus werden den Teilnehmern Kenntnisse, Strategien, Fähigkeiten und Handlungsmöglichkeiten internationaler Akteure vermittelt.

Ausbildungsziel

Die Teilnehmer werden befähigt, in verantwortlicher Funktion im Planungs- und Führungsprozess, im Grundbetrieb und im Einsatz, auf Ebene BMVgBundesministerium der Verteidigung, KdoBeh/ Ämtern oder vergleichbaren Dienststellen querschnittliche Fragen aus der Domäne Weltraum/ Space zu berücksichtigen.

Durchführungszeiten 2020

16.11. - 20.11.2020

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Hauptmann/Kapitänleutnant (A11 oder vergleichbar)
  • Englisch SLP 3332
  • Deutsch SLP 3332 (Internationale Lehrgangsteilnehmende)

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Offiziere (NATONorth Atlantic Treaty Organization/ EUEuropäische Union und MAH)
  • Offiziere mit bestandenem SOL 
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Führungskräfte anderer Ressorts

Hinweis


Kurzbezeichnung: Weltraum
Modulnummer: 4015
Lehrgangsnummer: 155 796

Das Seminar bietet vertiefende Kenntnisse über Organisation, Aufgaben und Fähigkeiten deutscher Spezialkräfte (SpezKr). Grundkenntnisse über Organisation, Fähigkeiten und Aufgaben deutscher SpezKr sowie deren Grundsätze zur Führung von Operationen im nationalen und internationalen Umfeld werden vermittelt. Darüber hinaus werden, durch vergleichende Betrachtungen, Organisation und Fähigkeiten von SpezKr ausgewählter anderer NATONorth Atlantic Treaty Organization-Partner dargestellt. Die erworbenen Kenntnisse werden handlungsorientiert am Beispiel einer Einsatzplanung wiederholt und verdeutlicht. Dem Teilnehmerkreis wird das Verständnis für die Zusammenarbeit mit Führungselementen der SpezKr sowie das Zusammenwirken im Einsatzverbund SpezKr vermittelt.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer kennen die spezifischen Erfordernisse und Voraussetzungen für den Einsatz von SpezKr und können diese aus den konzeptionellen Grundlagendokumenten ableiten, um in nationalen und internationalen Führungsstäben und Ätmern diesbezügliche Anfragen, Vorgänge oder Abläufe sachgerecht zu beurteilen.

Durchführungszeiten 2020

21.09. - 24.09.2020

Teilnehmerkreis

  • Offiziere / Stabsoffiziere Spezialkräfte der Bundeswehr 
  • Offiziere / Stabsoffiziere der alliierten Spezialkräfte 
  • Offiziere / Stabsoffiziere der Reserve (max 20%)
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Zivilangestellte anderer Ressorts (AAAuswärtiges Amt, BMIBundesministerium des Innern, BMZBundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, BKABundeskriminalamt, BNDBundesnachrichtendienst, Bundespolizei und BfVBundesamt für Verfassungsschutz)
  • PUO ab A9, die als Personal für die direkte ZusArb mit Spez-KrBw vorgesehen sind

Lehrgangsvoraussetzung

  • Derzeitige oder künftige Angehörige von Spezialkräfte der Bundeswehr
  • Planung und Führung von Spezialoperationen,
  • permanente oder zeitweise Zusammenarbeit mit Spezialkräfte der Bundeswehr
  • Dienstgrad: mindestens A9 oder vergleichbar
  • Englisch SLP 3332
  • Deutsch SLP 3332 (LehrgTln NATONorth Atlantic Treaty Organization/EUEuropäische Union)

Hinweis

Kurzbezeichnung: EinsGrdsFüSpezKr
Modulnummer: 4019
Lehrgangsnummer: 126843

Die Lehrgangssprache ist deutsch.

Der Lehrgang wird kompetenz-orientiert durchgeführt.

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 341,11 Euro.

Das Seminar vermittelt ein bundeswehrgemeinsames Verständnis von Vernetzter Operationsführung (NetOpFüvernetzte Operationsführung) im Gesamtzusammenhang der Transformation der Bundeswehr und fördert dadurch die Akzeptanz und Fähigkeit zur Mitgestaltung notwendiger Veränderungen. Er richtet sich in erster Linie an Stabsoffiziere und Sanitätsstabsoffiziere, auch der Reserve, in allen Führungsebenen, an Personal in Stäben mit Schwerpunkt aus den Bereichen der Operationsplanung und –führung, an Lehrstabsoffiziere und Dozenten/ Dozentinnen, die in einer Lehrverwendung mit der Thematik befasst sind und an vergleichbare zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Geschäftsbereich BMVgBundesministerium der Verteidigung.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmerin oder der Seminarteilnehmer wird befähigt, NetOpFüvernetzte Operationsführung als übergreifendes Prinzip zu verstehen und zu aktuellen Themen in dem Feld fundiert zu diskutieren.

Durchführungszeiten 2020

19.10. - 23.10.2020

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr 
  • Stabsoffiziere der Reserve (max. 20%)
  • Stabsoffiziere international im Rahmen freier Kapazitäten
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmende)
  • Stabsoffiziere, die in Führungsverwendungen, in Stäben mit Schwerpunkt OpPl, OpFü und EinsFü eingesetzt sind bzw. in einer Lehrverwendung mit „NetOpFüvernetzte Operationsführung“ befasst sind

Hinweis

Kurzbezeichnung: NetOpFüvernetzte Operationsführung
Modulnummer: 4024
Lehrgangsnummer: 126 920

  • Grundlagen des Operativen Planungsprozesses
  • Implementierung sanitätsdienstlicher Aspekte auf operativer wie taktischer Ebene
  • Planungsaspekte anderer funktioneller Bereiche
  • Kenntnis der konzeptionellen Grundlagen nationaler und internationaler sanitätsdienstlicher Unterstützung
  • Beitrag von Sanitätsdiensten im Rahmen zivil-militärischer Interaktion
  • Der Lehrgang wird im Wechsel im Plenum und in Arbeitsgruppen durchgeführt

Ausbildungsziel

Die Lehrgangsteilnehmenden (LehrgTln) kennen die Grundlagen des Operativen Planungsprozesses und die Grundlagen der operativen Führung bei NATONorth Atlantic Treaty Organization / EUEuropäische Union. Sie kennen die Abläufe der operativen Planung und Führung, insbesondere hinsichtlich des sanitätsdienstlichen Beitrages. Die LehrgTln sind in der Lage, sanitätsdienstliche Planungsaufgaben als Beitrag zum Operativen Planungsprozess durchzuführen und dabei die Belange der strategischen und taktischen Ebenen zu berücksichtigen.

Durchführungszeiten 2020

07.09. – 09.09.2020

Teilnehmerkreis

  • Sanitätsstabsoffiziere der Bundeswehr 
  • Sanitätsstabsoffiziere der Reserve (max. 10%)
  • Sanitätsstabsoffiziere international

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens A13 oder vergleichbar
  • Englisch SLP 3332
  • Deutsch SLP 3332 (Internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis

Kurzbezeichnung: MedOpPlExec 
Modulnummer: 4027 
Lehrgangsnummer: 129 675

Im Seminar werden Grundlagen, Prinzipien und wesentliche Aspekte der Leistungserbringung des Militärischen Nachrichtenwesens (MilNW) in Landoperationen vermittelt. Seminarsprache ist Deutsch.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer können ausgewählte Aspekte aus dem Aufgabenbereich eines Stabselementes MilNW, insbesondere im Teilbereich Nachrichtenmanagement auf der taktischen Ebene, bearbeiten. Sie entwickeln Verständnis für die Aufgabe Führung und Planung MilNW als Beitrag zum Führungsprozess.

Durchführungszeiten 2020

29.06. – 03.07.2020

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr 
  • Stabsoffiziere der Reserve
  • Offiziere des Militärischen Nachrichtenwesen ab Besoldungsgruppe A10 aus dem Bereich des Heeres
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Angehörige der Nachrichtendienste und weiterer Sicherheitsbehörden des Bundes

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Im Rahmen freier Kapazitäten auch Offiziere des Militärischen Nachrichtenwsen (mindestens A10) aus dem Bereich des Heeres

Hinweis

Kurzbezeichnung: MilNWinLandOp
Modulnummer: 4036
Lehrgangsnummer: 166 967

Der Lehrgang wird kompetenzorientiert durchgeführt
Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 247,59 Euro

Dieses Seminar vermittelt nicht nur mit die Grundsätze von Operationen von Landstreitkräften im urbanen Umfeld auf taktischer Ebene, sondern lässt diese gleichwohl bei der Bearbeitung einer taktischen Aufgabenstellung als Planübung zur Anwendung kommen.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer erhalten grundlegende Kenntnisse über die Planung und den Einsatz von Landstreitkräften in Operationen in urbanem Gelände. Die Teilnehmer werden befähigt, die Führungsgrundsätze für urbane Operationen innerhalb des Führungsprozesses im gesamten Aufgabenspektrum der Bundeswehr mit Schwerpunkt Brigade anzuwenden.

Durchführungszeiten 2020

04.05. – 08.05.2020 - abgesagt-

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Offiziere national insbesondere vor einer Verwendung in Stäben Brigaden/Divisionen oder die in einer Lehrverwendung mit der Thematik „Führung und Einsatz von Landstreitkräften“ befasst sind
  • Stabsoffiziere der Reserve (maximal 20 %)

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens Hauptmann/Kapitänleutnant (A11 oder vergleichbar)

Hinweis

Kurzbezeichnung: Taktik in UrbOp
Modulnummer: 4039
Lehrgangsnummer: 178 292


Der Lehrgang vermittelt Grundlagen und Kenntnisse der Übungsplanung im Bereich des Übungswesens der BwBundeswehr. Die Übungsplanung, -anlage, -durchführung und -auswertung erfolgt in Anlehnung an die NATONorth Atlantic Treaty Organization BI-SC Directive 75-3 „Collective Training and Exercise Directive (CT&ED)“. Der darin beschriebene Prozess wird anhand einer Übungsbeteiligung der BwBundeswehr im Rahmen einer streitkräftegemeinsamen Übung exemplarisch dargestellt.

Ausbildungsziel

Die Lehrgangsteilnehmenden werden befähigt, den NATONorth Atlantic Treaty Organization Exercise Planning Process (EPP) für ein vorgegebenes streitkräftegemeinsames Übungsvorhaben anzuwenden. Sie können ausgewählte Aspekte selbstständig erarbeiten und dazu vortragen.

Durchführungszeiten 2020

26.10. – 30.10.2020

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffiziere der Reserve (max. 20%)
  • Stabsoffiziere international, außer Russland und Weißrussland
  • Unteroffiziere mit Portepee ab A7 auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Die Teilnehmenden sind auf operativer und/oder strategischer Ebene, in nationalen oder multinationalen Verwendungen für die Übungserstellung und Übungsdurchführung, für Planung, Anlage und Durchführung von multinationalen Übungen verantwortlich.
  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Dienstgrad: ab Feldwebel/Bootsmann (A7 oder vergleichbar), die sich (absehbar) fachlich mit Übungserstellung und Übungsdurchführung, Planung, Anlage und Durchführung von multinationalen Übungen befassen auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle.
  • Englisch SLP 3332

Hinweis

Lehrgangssprache ist Englisch.

Kurzbezeichnung: GrdlAnlgSKgemÜb 
Modulnummer: 4041 
Lehrgangsnummer: 178 240


Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen (DOCX, 28,3 KB)

Die Module werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Modulbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Modulkatalog

Weitere Themen