Logo der Evangelischen Militärseelsorge

Evangelisches Militärpfarramt Büchel

Das Evangelische Militärpfarramt Büchel ist zuständig für die Standorte Andernach, Büchel (Alflen), Cochem-Brauheck, Ulmen, Willich und zugehörig zum Militärdekanat Köln.

Du hast auch deine Ehre

Wir lechzen ja nach Anerkennung und Bedeutung, oder wir haben die Nase voll von Menschen, weil wir zu oft verletzt worden sind, und machen dicht und wollen uns nicht mehr berühren lassen. Ehre ist ja ein knappes Gut. Man kann sie vermehren, wenn man sie teilt. Man kann sie verknappen, indem man sie wegnimmt. Nicht grüßen, absichtlich den Kreis enger schließen, wenn einer hinzutreten will, Vertraulichkeit zur Schau stellen, für Geld andere springen lassen, einen versetzen – das Gesellschaftsspiel der Ehrabschneidung dreht sich rasant.

Die ganz normale Achtung von Mensch zu Mensch ist leider nicht die Norm. Wir achten ja immer mehr oder weniger. Eigennutz ist immer dabei. Warum drängt man sich zu Prominenten? Weil ein bisschen Glanz doch auch uns streifen soll. Warum hält man die Einen sich warm, lässt die Anderen links liegen? Warum schreibt man dem Einen aus dem Urlaub und den Anderen nicht und vergisst gerade den Geburtstag nicht, aber andere lässt man sausen?

Wir haben Angst, auf unsere eigene Ehre zu setzen. Darum suchen wir Verbündete, pflegen Beziehungen, wollen uns Andere verpflichten, wollen Anerkennung stapeln, uns Recht auf Vorzugsbehandlung sichern. Haben wir aber nichts, wovon sich Andere Vorteile versprechen, dann kann man leicht als Blitzableiter für Wut benutzt werden oder als Opfer von Gedankenlosigkeit.

Überhaupt benutzen wir ja Andere leicht, um eigene Kränkung abzuwälzen. Wir wollen so gerne die schwarzen Peter loswerden, ob Schuld oder Schulden, schlechte Laune oder schlechte Ware. Wenn wir können, sollten wir defensiv mit Kränkungen umgehen, sollten sie abfedern mit Humor, der Heilkraft sondergleichen. Auch Höflichkeit, Geduld, ein Stück Verständnis lindern sehr. Wer kränkt, ist doch selbst mit sich uneins. Hältst du ihm dann noch deine andere Wange hin, kann es glücken, dass er stutzt und vor Schrecken vernünftig wird.

Jedenfalls bist du nicht das Nadelkissen für die Piekser der Welt. Du hast auch deine Ehre. Lass dich nicht bestechen, keiner hat dich in der Hand. Du kannst noch ganz anders, kannst noch mal neu anfangen. Und wenn du mit einer Plastiktüte voll davon gingest. >>Lieber im Wald bei einer wilden Sau, als bei einem garstigen Menschen<< steht in der Bibel. Aber auch: >>Ein Geduldiger ist besser als ein Starker.<<

Kommen Sie gut durch die Woche und bleiben Sie gesund!

Ihre Evangelische Militärseelsorge Büchel

Ihre Ansprechpartner

Die Dienststelle