Feldgottesdienst zur Amtseinführung

Feldgottesdienst zur Amtseinführung

  • Gottesdienst
  • Evangelische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Daun
Lesedauer:
1 MIN

Mit einem Feldgottesdienst in der Heinrich-Hertz-Kaserne in Daun wurde Jörg Baruth als Militärpfarrer für die Standorte Daun und Gerolstein eingeführt. Baruth hatte sich für die Ansprache durch den Militärbischof einen Vers aus dem Galaterbrief gewünscht: „Zur Freiheit hat uns Christus befreit!“ (Galater 5,1)

Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg führt Jörg Baruth ins Amt ein

Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg führt Jörg Baruth ins Amt ein

Militärseelsorge

Dieser Satz sei wie „ein Fanfarenstoß“, so Militärbischof Dr. Felmberg am Anfang seiner Einführung. Er machte deutlich, welche Bedeutung der Begriff Freiheit für Jörg Baruth mit seiner ostdeutschen Biografie hatte und hat.

Der neue Militärpfarrer ging in der Predigt der Frage nach: „Welche Werte sind uns wirklich wichtig?“ Welchen Preis sind wir bereit dafür zu zahlen, dass wir, auch wenn alles andere in den Fluten des Lebens verlorengehen sollte, daran festhalten? Freiheit lebt auch von der Haltung, an Werten festzuhalten, selbst wenn das persönlich mit Zumutungen verbunden ist.

Stellvertretend für die Soldatinnen und Soldaten, die im Ahrtal und in anderen Katastrophengebieten im Einsatz waren, verlieh Militärbischof Dr. Felmberg dem Standortältesten Oberst Malkmus und dem Kommandeur des EloKaBtlBataillon für Elektronische Kampfführung 931 Oberstleutnant Schneider den Einsatz-Coin des Militärbischofs.

O-Ton eines Oberstabsbootsmanns nach dem Gottesdienst: „Ich finde es super, dass ihr eine Frau als Leitende Militärdekanin in euren Reihen habt!“

von Jörg Baruth

Weitere Bilder