Motorradrüstzeit

Und zum Schluss gab es Gold …

Und zum Schluss gab es Gold …

  • Rüstzeit
  • Evangelische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Daun
Lesedauer:
1 MIN

Kurven gibt es in der Rhön ohne Ende, da waren sich die zehn Biker aus der Heinrich-Hertz-Kaserne in Daun einig. Unterschiedliche Ansichten und Ansätze gab es natürlich in der Frage, wie man sie durchfährt. Das sorgte in den beiden Teilgruppen, die sich an vereinbarten Punkten der jeweiligen Tagestour immer wieder trafen, gelegentlich für Diskussionsstoff.

Impressionen einer gelungenen Motorradrüstzeit in der Rhön

Impressionen einer gelungenen Motorradrüstzeit in der Rhön

Militärseelsorge

Für Gesprächsstoff sorgten aber auch die Ziele der Tagestouren, die uns mit Themen der deutschen Geschichte des vergangenen Jahrhunderts konfrontierten. Wir besuchten Point Alpha, einen Ort, an dem uns die Geschichte des Kalten Krieges vor Augen geführt wurde. Für den einen oder anderen wurden dabei Erinnerungen aus der eigenen Biografie lebendig. Am Eingang der Gedenkstätte steht ein Birkenkreuz zum Gedenken an einen gescheiterten Fluchtversuch aus der damaligen DDRDeutsche Demokratische Republik. Unter diesem Kreuz hielten wir eine unserer täglichen Andachten.

In Eisenach lag der Fokus nicht auf Luther, wenngleich auch er in der Sonderausstellung „Das kirchliche Entjudungshaus 1939-45“ Erwähnung fand. Stattdessen erfuhren die Teilnehmenden Details zu einem finsteren Kapitel jüngerer deutscher Kirchengeschichte. Im Mai 1939 gründeten elf evangelische Landeskirchen das sogenannte „Institut zur Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses auf das deutsche kirchliche Leben“. Bei der Führung durch die Ausstellung wurden besonders die Hintergründe und geistigen Wurzeln dieses Institutes beleuchtet, aber auch die Folgen seines Wirkens und der mühsame Weg zur historischen Aufarbeitung.

„Die Rhön erfahren“, so das eigentliche Motto der Bikerrüstzeit. Dabei blieb es nicht. Einer der Teilnehmenden, Stabsbootsmann Nico Happel, brachte das in einem Facebook-Eintrag nach der Heimfahrt so auf den Punkt: „Fünf Tage Biker-Tour in der Rhön waren schon klasse, aber die siebenstündige Rücktour über Rhön – Vogelsberg – Wetterau – Rhein – Hunsrück – Mosel – Eifel hat die ganze Schönheit unseres Landes gezeigt und die Tour vergoldet.“

(Der Autor, Militärpfarrer Jörg Baruth, leitet das Evangelische Militärpfarramt Daun.)

von Jörg Baruth