Inspekteur SKBStreitkräftebasis zu Besuch

Sommerabend im Garten

Sommerabend im Garten

  • Evangelisches Militärpfarramt
  • Evangelische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Endlich ist es wieder möglich, sich auszutauschen. Direkt, ohne ein elektronisches Medium dazwischen. Wenn dann noch die Sonne scheint, angenehme Gesprächspartnerinnen und -partner die Unterhaltung bereichern und kleine Snacks und Getränke für die nötige Gelassenheit sorgen, steht einem gelungenen Sommerabend nichts mehr im Weg.

Gesprächsrunde im Garten des Bischof-Hermann-Kunst-Hauses

Gesprächsrunde im Garten des Bischof-Hermann-Kunst-Hauses

Diana Rohde / Militärseelsorge

Zugegeben: Der Titel „Kaminabend“ erscheint bei 30 Grad im Schatten sehr verwirrend. Deshalb hatte sich Militärdekan ThDr. Michael Rohde, Leiter des Evangelischen Militärpfarramts Hamburg I, dazu entschlossen, die Veranstaltung nach draußen in den Garten des Bischof-Hermann-Kunst-Hauses zu verlegen.

Studierende, Professorinnen und Professoren sowie die zivile und militärische Leitungsebene der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr waren gekommen, ebenso die Leitung der Reservistenkameradschaft Hamburg, Vertreter des Landeskommandos Hamburg sowie die Leitung des Bundeswehrkrankenhauses Hamburg, um einen besonderen Gast zu begrüßen.

Generalleutnant Martin Schelleis, Inspekteur der Streitkräftebasis und damit Nationaler Territorialer Befehlshaber, war der Einladung von Militärdekan Rohde gefolgt, um gemeinsam eine Andacht zu feiern, Currywurst zu essen und sich mit den Gästen zu aktuellen Themen auszutauschen.

Gruppenbild mit dem Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis

Gruppenbild mit dem Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis

Für Generalleutnant Schelleis war es dabei besonders wichtig, die Meinungen und Einschätzungen der anwesenden Personen zu erfahren, über aktuelle Entwicklungen zu informieren und Großereignisse, die auch für die Bundeswehr von großer Intensität waren, zu reflektieren: Von der Covid-19-Pandemie über die Flutkatastrophe im Ahrtal bis zu der Unterstützung bei den Waldbränden stand die Bundeswehr in den vergangenen Jahren vor großen Aufgaben, die jetzt durch die Herausforderungen des Krieges in der Ukraine weiter intensiviert worden sind.

Nach einem offenen und konstruktiven Austausch lud Militärdekan Rohde noch zum Verweilen und persönlichen Gesprächen ein, so dass viele bis in den späten Abend im Garten des Bischof-Hermann-Kunst-Hauses blieben. „Ich komme gerne wieder!“, lautete das Fazit vom General.

von Michael Rohde