Verfahrensanweisung "Seelenrunde im Krisenfall" übergeben

Verfahrensanweisung "Seelenrunde im Krisenfall" übergeben

  • Evangelische Militärseelsorge
  • Bundeswehrkrankenhaus Hamburg
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Am Bundeswehrkrankenhaus Hamburg wurde die Verfahrensanweisung „Seelenrunde im Krisenfall – dargestellt an der Pandemiesituation 2020“ übergeben. Sie entstand im Zuge der neuen Herausforderungen im Gesundheitssystem durch die Corona-Pandemie.

Übergabe "Seelenrunde im Krisenfall" an den Kommandeur

Übergabe "Seelenrunde im Krisenfall" an den klinischen Direktor Kommandeur des Bundeswehrkrankenhaus Hamburg Admiral Dr. Reuter (Mitte) durch den Klinischen Direktor Klinik VI Oberstarzt Dr. Höllmer und den evangelischen Militärdekan ThDr. Rohde.

Bundeswehrkrankenhaus Hamburg/Sandra Herholt

Die Corona-Pandemie stellte und stellt das Gesundheitssystem vor große Herausforderungen.

Neben den intensivmedizinischen und hygienischen Themen wurde auch der Bereich der psychosozialen Unterstützung vor neue Aufgaben gestellt. Militärdekan ThDr. Michael Rohde und der klinische Direktor des Zentrums für Seelische Gesundheit im Bundeswehrkrankenhaus Hamburg, Oberstarzt Dr. Helge Höllmer, übergaben als Vertreter einer im Rahmen der Pandemie Anfang 2020 einberufenden Arbeitsgruppe dem Kommandeur Admiralarzt Dr. Knut Reuter die Verfahrensanweisung „Seelenrunde im Krisenfall – dargestellt an der Pandemiesituation 2020“.

Diese Verfahrensanweisung dient als Grundlage für die Einrichtung und konkrete Tätigkeit einer Arbeitsgruppe zur psychosozialen Unterstützung im Rahmen von länger anhaltenden Katastrophensituationen, wie sie nicht nur in der speziellen Situation der Pandemie Anfang 2020 auftrat, sondern auch in Zukunft auftreten könnte. Da in die psychosoziale Unterstützung mehrere Professionen und Fachrichtungen eingebunden sind (z. B. Militärseelsorge, Sozialdienst, psychologischer Dienst, klinisches Ethikkomitee, Psychiatrie), wurde – um alle zu berücksichtigen – für diese Arbeitsgruppe der Name „Seelenrunde“ gewählt.

Die elektronische Version dieser Verfahrensanweisung wird im Qualitätshandbuch der Klinik hinterlegt, sodass in Krisensituationen hierauf jederzeit handlungsleitend zurückgegriffen werden kann.

von Helge Höllmer