Familienrüstzeit in Zinnowitz

Sommerrüstzeit ging viel zu schnell vorbei

Sommerrüstzeit ging viel zu schnell vorbei

  • Rüstzeit
  • Evangelische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Laage
Lesedauer:
1 MIN

Sommerrüstzeiten sind immer ein besonderes Erlebnis und viele können von Sonne und Strand einfach nicht genug bekommen. Und das war in diesem Jahr nicht anders für die 34 Rüstzeitteilnehmenden des Evangelischen Militärpfarramts Laage.

Andacht unter freiem Himmel mit Live-Musik

Andacht unter freiem Himmel mit Live-Musik

André Stache/Militärseelsorge

Aber es wurde nicht nur der Ostseestrand der Insel Usedom besucht. Es wurden Andachten gefeiert, die Schöpfung mit all ihren Facetten betrachtet, ein deftiger Grillabend zelebriert und auch die gemeinsame Zeit zum Spielen kam nicht zu kurz. Für alle war die Familienrüstzeit eine gute Gelegenheit, Kraft zu tanken, und der Dank der Rüstzeitteilnehmenden in der Abschlussrunde signalisierte, dass die inhaltliche Arbeit mit den Soldatinnen und Soldaten und ihren Familien ein Schwerpunkt der Rüstzeitarbeit ist und bleibt.

Für die Personen, die an dieser Art von kirchlichem Leben zum ersten Mal teilgenommen hatten, klärten sich am Ende der Veranstaltung viele Fragen von selbst. Die Ehefrau eines Berufssoldaten, der auf dem Fliegerhorst in Laage seinen Dienst versieht, erklärte in einem Gespräch: „Familienrüstzeiten: Das heißt nun für mich, neue Menschen kennenlernen, gemeinsam mit diesen zu spielen und zu singen, also miteinander Zeit zu verbringen.“

Ein besonderer Dank gilt abschließend dem Team um Sonja Maier. Sehr angenehm war das Engagement des Personals im Haus Kranich im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom. Deren Leidenschaft und ihr Bestreben, immer für die Gäste da sein zu wollen, waren die Grundlage für diese tolle Familienrüstzeit.

(Der Autor, André Stache, ist Pfarrhelfer beim Evangelischen Militärpfarramt Laage.)

von André Stache