LKULebenskundlicher Unterricht / LKSLebenskundliches Seminar 2023 und 2024

„Welches Thema fasziniert Sie hier in der Bundeswehr?“

„Welches Thema fasziniert Sie hier in der Bundeswehr?“

Datum:
Ort:
Rotenburg (Wümme)
Lesedauer:
1 MIN

Meine Frage, welches Thema für den Lebenskundlichen Unterricht (LKULebenskundlicher Unterricht) gewünscht wird, beantwortet mancher Spieß mit der Gegenfrage: „Welches Thema fasziniert Sie hier in der Bundeswehr?“ Ich musste nicht lang darüber nachdenken.

Teambuilding-Spiele

Teambuilding-Spiele

Uta Buchroth

Die Kameradschaft unter Soldatinnen und Soldaten beeindruckte mich von Anfang an. Keiner bleibt mit einem Problem allein. Schnell und wie selbstverständlich werden Ärmel hochgekrempelt, wird angepackt. Es hat sich bewährt mit den Soldatinnen und Soldaten über das Thema Kameradschaft ins Gespräch zu kommen. Selbstverständliches Verhalten in einer Gruppe ruft manchmal nach Reflexion und Bewusstmachung. So konnten wir mithilfe von Teambuilding-Spielen in unterschiedlichen militärischen Einheiten kreative Lösungen derselben Aufgabe finden und entscheidende Unterschiede von Teamarbeit und Kameradschaft herausstellen. Schlagwörter wie „Bedingungslosigkeit“ und „aufeinander angewiesen sein“ blieben mir eindrücklich in Erinnerung.

Für 2024 hat sich angesichts der steigenden Schlagzahlen und Übungen im Ausland das Thema „Resilienz“ als mehrheitsfähiges Jahresthema durchgesetzt. Natürlich verlangt dieses Thema nach Abstand zum Alltag in der Kaserne wie es uns Lebenskundliche Seminare (LKSLebenskundliches Seminar) mit mehreren Modulen und Zeit für viele praktische, kreative Übungen ermöglichen. Diese Wünsche aus der Truppe habe ich verstanden und Tagungshäuser and Nord- und Ostsee sowie im Harz ausgesucht.

Natürlich ist auch Raum für Themen, die in Ihrer Einheit gerade oben auf liegen und nach gemeinsamer Reflexion verlangen. Die jeweiligen Zeiten und Tagungshäuser für 2024 liegen allen Einheiten an unseren Standorten vor. Für zügige Rückmeldung, um fest zu buchen, danke ich Ihnen herzlich. 

von Uta Buchroth