Familienrüstzeit

„In der Rhön, da ist es schön“

„In der Rhön, da ist es schön“

Datum:
Ort:
Stadtallendorf
Lesedauer:
2 MIN

Die bayerische Rhön mit ihrer idyllischen Landschaft und ihrer klaren Luft war in der Vorweihnachtszeit Schauplatz einer besonderen Rüstzeit, organisiert vom Evangelischen Militärpfarramt Stadtallendorf.

Familienrüstzeit in der Rhön

Familienrüstzeit in der Rhön

Carina Wicke / Militärseelsorge

Unter der Leitung von Militärpfarrer Michael Fröhlich und seinem Team erlebten die 40 teilnehmenden Soldatinnen und Soldaten und ihre Familien gemeinsam ein ausgedehntes Wochenende der Besinnung und Aktivität, um sich auf das bevorstehende Weihnachtsfest einzustimmen.

Weihnachtliches Basteln einer Krippe

Die Rüstzeit begann nach dem Kennenlernen und einer geistlichen Hinführung zum Advent denn auch gleich mit einem kreativen Höhepunkt: dem Basteln einer Weihnachtskrippe. Die einzelnen Familien fanden sich zusammen, um gemeinsam über mehrere Stunden Hand anzulegen und eine festliche Krippe zu gestalten. Gut für die Kreativität, aber auch für den Zusammenhalt der Familien. „Wann finden wir zu Hause schon mal die Zeit für so gemeinsam verbrachte Stunden beim Basteln“, war ein häufig gehörter Kommentar zu der Aktion.

Ebenso stand das Basteln von Weihnachtspostkarten auf dem Programm. In entspannter Atmosphäre konnten die Teilnehmenden ihrer Kreativität freien Lauf lassen und individuelle Grußkarten gestalten – eine schöne Möglichkeit, den Liebsten zu Hause eine vorweihnachtliche Freude zu bereiten. Wer es etwas rustikaler mochte, konnte auch weihnachtliche Fadenbilder mit Nägeln auf vorbereitete Holzbrettchen zimmern.

Wanderung zur Franziskuskapelle: Besinnung in der Natur genossen

Die großartige Natur unweit der Wasserkuppe bot auch eine ideale Kulisse für eine Wanderung zur Franziskuskapelle. Auf dem Weg dorthin wurden Impulse aus dem Leben des heiligen Franz von Assisi geteilt. Der inspirierende Heilige des 13. Jahrhunderts verkörpert Werte wie Frieden, Nächstenliebe und Demut und ein erstaunlich modernes und besonderes, nämlich ganz geschwisterliches Verhältnis zur Natur.

Der abschließende Gottesdienst in der Waldkapelle band diese Aspekte zusammen und am Ende bekamen alle Teilnehmer ein Tau-Kreuz aus Olivenholz geschenkt – das klassische Segenszeichen des Franziskus und eine schöne Erinnerung, um diesen spirituellen Impuls buchstäblich in den Alltag zu bringen und zu tragen.

Insgesamt, so waren sich die teilnehmenden Familien einig, war diese vorweihnachtliche Auszeit eine tolle Mischung aus kreativen, naturbezogenen und spirituellen Elementen, die ihnen half, sich näherzukommen und die adventliche Zeit bewusst zu erleben und zu gestalten.

von Sabine Bos