Gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit

Standortgottesdienst zum Christkönigsfest in Unna

Standortgottesdienst zum Christkönigsfest in Unna

Datum:
Ort:
Unna
Lesedauer:
1 MIN

Welchem König folgen wir

Pünktlich um 14.45 Uhr läutete die Glocke unseres Glockenturms und lud damit zum Wortgottesdienst der Katholischen Militärseelsorge  in die Thomas Morus Kapelle ein. Es dauerte nicht lange und die ersten Soldatinnen und Soldaten trafen ein.

Der Glockenturm in der Glückauf-Kaserne Unna

Glockenturm der Glückauf-Kaserne in Unna

KMBA / Roman Fries

Anlässlich des Christkönigsfestes sind 32 Soldatinnen und Soldaten der Glückauf-Kaserne Unna der Einladung in die Thomas Morus Kapelle am Standort gefolgt. Mit dem Glockenschlag um 15.00 Uhr wurde in Verbindung mit Smartphone und Bluetooth-Box das erste Lied, „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ angestimmt. Das Christkönigsfest hat nicht nur für die Katholische Militärseelsorge eine große Bedeutung, weil Ihr Logo (Kreuz mit Krone) auf das Fest verweist, es erinnert Christinnen und Christen daran, wer ihr wahrer König ist.

Insbesondere in der Zeit des Nationalsozialismus bekundeten viele Christen, teils unter Lebensgefahr, welchem König sie bereit waren zu folgen. Damit lehnten sie offen den damalig herrschenden Führerkult entschieden ab. Auch heute erinnert uns das Christkönigsfest daran, dass Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit keine Relikte der Vergangenheit sind.

Ganz im Gegenteil. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde, wie es in Artikel I des Grundgesetzes heißt, ist mit allen in einer Demokratie zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen. Es reicht für uns als Christen nicht aus, das Lebensbeispiel Jesu versuchen nachzuahmen, wir und möglichst viele Menschen müssen es zu unserer Lebenseinstellung machen. Damit der Friede nicht nur in unseren Familien Einzug hält, sondern auch an vielen Kriegsschauplätzen der Welt. 

Soldatinnen und Soldaten beim Standortgottesdienst mit Militärpfarrer Pater Roman Fries

Soldatinnen und Soldaten feiern mit Militärpfarrer Pater Roman Fries in Unna einen Standortgottesdienst zum Christkönigsfest

Bundeswehr / Schäfer

Nach dem Gottesdienst war bei Kaffee und Kuchen sowie Kakao und Gebäck dann noch Gelegenheit, über das Gesagte ins Gespräch zu kommen.  

von Roman Fries