Cyber- und Informationsraum

"Fähigkeit sui generis" - Ministerin beim Kommando Strategische Aufklärung

"Fähigkeit sui generis" - Ministerin beim Kommando Strategische Aufklärung

  • Aufklärung
  • Cyber- & Informationsraum
Datum:
Ort:
Grafschaft
Lesedauer:
2 MIN

Am 9. Oktober besuchte Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer das Kommando Strategische Aufklärung. Am Standort Grafschaft überzeugte sie sich von der Leistungsfähigkeit des Militärischen Nachrichtenwesens: Eine Fähigkeit sui generis, welche der Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum über das im KSA verortete „Joint Intelligence Center“ der gesamten Bundeswehr zur Verfügung stellt.

Die Ministerin wird von Soldaten durch die Kaserne geführt.

Zu Besuch im Kommando Strategische Aufklärung wird die Verteidigungsministerin vom Kommandeur, Generalmajor Axel Binder, persönlich herumgeführt.

Bundeswehr/Kevin Schrief

Zu Beginn gab Generalmajor Axel Binder, Kommandeur Kommando Strategische Aufklärung (KSA), der Ministerin einen Einblick in die Aufgaben seines Kommandos: Aufklärung und Wirkung im Cyber- und Informationsraum. Das dafür angewendete Portfolio reicht von der Auswertung von Satellitenbildern, Funk- und elektromagnetischen Signalen, dem Wirken im Informationsumfeld, bis hin zu der Fähigkeit, Cyberoperationen durchzuführen. Die Unterstellung des KSA unter das KdoCIRKommando Cyber- und Informationsraum bewertet Generalmajor Binder dabei „als eine ganz entscheidende Weichenstellung. Es kommt heute und für die Zukunft darauf an, die Leistungen des MilNW und die im Kommando gebündelte Befähigung zur Aufklärung und Wirkung im CIRCyber- und Informationsraum noch operativer auf die Anforderungen der LV/BVBeschaffung und Vertragsangelegenheiten auszurichten. Mit dem „Joint Intelligence Center“ ist ein erster zukunftsweisender Schritt für das MilNW getan.“

Militärisches Nachrichtenwesen für die gesamte Bundeswehr

Seit Juli dieses Jahres wird im JIC die Militärische Nachrichtenlage der Bundeswehr aus Einzellagen der Dimensionen – Land, Luft, See und CIRCyber- und Informationsraum – zu einem übergreifenden Lagebild auf operativer Ebene fusioniert. Dabei werden unter anderem Informationen aus der CIRCyber- und Informationsraum-eigenen Sensorik, wie Satellitengestützte Abbildende Aufklärung, Fernmelde- und Elektronische Aufklärung und Elektronischer Kampf (EloKaElektronische Kampfführung) verarbeitet, um Erkenntnisse zur Krisenfrüherkennung und Unterstützung der Einsätze bereitzustellen. Die Ministerin unterstrich die Bedeutung des Kommandos Strategische Aufklärung: „Das Militärische Nachrichtenwesen ist eine Fähigkeit sui generis, auf welche die gesamte Bundeswehr angewiesen ist.“

Unverzichtbare Arbeit

Zweck ihres Besuches war die Truppe des Kommandos. In einer Fähigkeitsschau ließ die Ministerin sich unter anderem von Spezialisten aus den EloKaElektronische Kampfführung-Bataillonen erklären, wie diese mit Hilfe ihrer Fähigkeiten (in der Fernmeldeaufklärung und Störfähigkeit elektromagnetischer Strahlung) beispielsweise für den Schutz vor Sprengfallen in den Auslandseinsätzen sorgen. Ein Einsatzkameratrupp des Zentrums Operative Kommunikation demonstrierte der Ministerin, wie sie im Einsatz – jederzeit mobil – ihre Dokumentations- und Informationsarbeit durchführen.

Ein Soldat Soldat erklärt Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer seine Aufgaben.

Ein Soldat erklärt der Verteidigungsministerin die Fähigkeiten des Kommando Strategische Aufklärung.

Bundeswehr/Kevin Schrief

Bei einem abschließenden Zusammentreffen mit Angehörigen des Kommandos betonte die Ministerin die Notwendigkeit und Wichtigkeit ihrer Aufgabe: „Ihre Arbeit – auch wenn sie nicht die bekannteste ist – bildet eine unverzichtbare Grundlage für die Bundeswehr.“ In den Gesprächen mit den Kommando-Angehörigen war die Ministerin vor allem daran interessiert, welche Themen diese bewegen und war offen für Kritik und Anregungen.


von Martina Pump  E-Mail schreiben

Der Besuch auf Twitter

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Meldungen aus dem Organisationsbereich CIRCyber- und Informationsraum

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

  • Familienbetreuung
  • Radio Andernach

Radio Andernach in den Familienbetreuungszentren

  • Coronavirus
  • Radio Andernach

Covid-19: Amtshilfe - Eine Zwischenbilanz

  • Militärmusik
  • Cyber- & Informationsraum

Adventskonzert in Feldafing

  • Pöcking
  • Digitalisierung
  • Cyber- & Informationsraum

TREx in einer Videokonferenz

  • Euskirchen
  • Menschen
  • Cyber- & Informationsraum

Die Administratoren

  • Storkow
  • Menschen
  • Cyber- & Informationsraum

Der Incident Manager national

  • Storkow
  • Menschen
  • Cyber- & Informationsraum

Die Hotline

  • Storkow
  • Menschen
  • Cyber- & Informationsraum

Der Incident Manager international

  • Storkow
  • Ausbildung
  • Cyber- & Informationsraum

EloKaElektronische Kampfführung-Bataillon 912 wächst

  • Nienburg

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.