Marine
Wappen des 1. Ubootgeschwaders

1. Ubootgeschwader

Neben den U-Booten führt das 1. Ubootgeschwader auch die Aufklärungsschiffe der Bundeswehr.

Auftrag

Das 1. Ubootgeschwader in Eckernförde besteht aus den sechs U-Booten der Klasse 212A, einem Tender der Elbe-Klasse und den Flottendienstbooten der Oste-Klasse. Zusätzlich gehören das Ausbildungszentrum Uboote und das Hydroakustische Analysezentrum zum Geschwader.

Die beiden Schwerpunkte der Fähigkeiten der U-Boote liegen einerseits im Sammeln von Informationen mit ihrem weitreichenden Sonar, andererseits im Bekämpfen von Unterwasser- und Überwasser-Seezielen. Die Boote sind für weltweite Missionen konzipiert, jedoch aufgrund von Größe, Bauweise und Manövriereigenschaften besonders gut in Küstennähe und geringer Wassertiefe einsetzbar. Dank ihres außenluftunabhängigen Antriebs können sie über längere Zeit getaucht fahren, etwa um sich unentdeckt ein Lagebild in einem Seegebiet zu verschaffen. Ebenfalls heimlich können sie Spezialkräfte transportieren, beispielsweise für Rettungs- und Evakuierungsmissionen.

Der Tender „Main“ ist eine Sonderausführung der Versorgungsschiffe der Elbe-Klasse. Das Schiff gehört originär zum Unterstützungsgeschwader, ist aber zum 1. Ubootgeschwader abgestellt. Es ist speziell für die Ansprüche von U-Booten umgebaut.

Die sogenannten Flottendienstboote der Oste-Klasse sind Plattformen für weitreichende elektronische Aufklärung. Damit ermöglichen sie, die Politik frühzeitig vor Krisen und Konflikten zu warnen und sie darüber laufend zu informieren.

Meldungen

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Einheiten

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Kontakt

Weitere Dienststellen