Wie kann ich teil der Heimatschutzkräfte werden?

Wie kann ich teil der Heimatschutzkräfte werden?

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Bei manchen Mobilgeräten und Browsern funktioniert die Sprachausgabe nicht korrekt, sodass wir Ihnen diese Funktion leider nicht anbieten können.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Dienst in der Territorialen Reserve der Bundeswehr anzutreten: 

  • Als ehemalige Soldatin oder Soldat der Bundeswehr können Sie direkt in einem der Heimatschutzverbände beordert werden.
  • Als ungediente Interessentin oder ungedienter Interessent haben Sie zwei Möglichkeiten:

     

    Sie können an der Ausbildung für Ungediente teilnehmen. Die etwa 20-tägige Grundausbildung von ungedienten Bewerberinnen und Bewerbern für den Heimatschutz findet in Modulen für Sie als Reservistendienstleistende oder Reservedienstleistender statt und ist gut in den Alltag der Teilnehmenden integrierbar.

     

    Alternativ können Sie Freiwillig Wehrdienstleistende oder Freiwillig Wehrdienstleistender (FWDLFreiwillig Wehrdienstleistende) im Heimatschutz werden. Als FWDLFreiwillig Wehrdienstleistende im Heimatschutz durchlaufen die Soldatinnen und Soldaten in einer aktiven Dienstzeit von sieben Monaten die Grundausbildung, sowie darauf aufbauend eine erweiterte Allgemeinmilitärische- und eine Dienstpostenausbildung. Anschließend werden sie in der Territorialen Reserve als beorderte Reservistinnen und Reservisten in ihrer Heimatregion eingesetzt.

Ganz gleich, welche Möglichkeit für Sie passend oder sinnvoll ist: Ein Engagement bei den Heimatschutzkräften unseres Landes ist immer eine Bereicherung – für Ihre Region, Ihre Heimat und für Sie persönlich. Stellen Sie sich der Herausforderung.

Bei manchen Mobilgeräten und Browsern funktioniert die Sprachausgabe nicht korrekt, sodass wir Ihnen diese Funktion leider nicht anbieten können.