Das Minenverlegesystem 85

Minenverlegesystem 85 in Seitenansicht
  • 2 Soldaten Bedienung

  • DM-31 Minentyp

  • 2,9 Tonnen Gefechtsgewicht

Das Minenverlegesystem 85 dient der Panzerabwehr

Eine Fähigkeit der Bundeswehr, die bei der Landes- und Bündnisverteidigung eine besondere Rolle spielt, ist das Verlegen von Panzerabwehrminen. Dazu arbeiten die Soldaten mit dem Minenverlegesystem 85.

Beim Minenverlegesystem 85 handelt es sich um einen einachsigen Anhänger. Mit dem Gerät können die Soldaten Panzerabwehrminen vom Typ DM-31 verlegen. Dazu ist echte Handarbeit nötig. Das Minenverlegesystem 85 ist an einen militärischen LkwLastkraftwagen ab einem zulässigen Gesamtgewicht von sieben Tonnen angehängt. Auf der Ladefläche des LkwLastkraftwagen sind die Minen gelagert. Ein Soldat muss diese über eine Rutsche in den Anhänger befördern. Über die Rutsche gelangen die Minen anschließend auf den Boden oder mithilfe eines integrierten Pflugs unter die Erde.

Das Minenverlegesystem 85 kann Minen bis zu einer Tiefe von 20 Zentimetern in den Boden bringen. Zwei Soldaten bedienen den Minenverleger.

Ein Soldat auf dem Lkw wirft eine Mine in die Rutsche, ein anderer sitzt auf dem angehängten Verlegesystem.

Die Minen werden über eine Rutsche eingeführt.

Bundeswehr/Marco Dorow

Technische Daten

Reichweite

abhängig von der Zugmaschine

Bedienung

2 Soldaten

Gefechtsgewicht

2,9 t

Das Minenverlegesystem 85 in Aktion

Weitere Sonderfahrzeuge

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.