Betreuung

Die Vogelflüsterer von Schloss Rosenburg

Die Vogelflüsterer von Schloss Rosenburg

  • Familienbetreuung
  • Betreuung und Fürsorge
Datum:
Ort:
Bogen
Lesedauer:
1 MIN

Bei herrlichstem Sommerwetter staunten die Angehörigen unserer Soldatinnen und Soldaten in Riedenburg über Geier, Falken oder Seeadler, die majestätisch am strahlend blauen Himmel ihre Runden drehten und die Gäste des Familienbetreuungszentrums Bogen für kurze Zeit gefühlt mit in die Lüfte entschweben ließen.

Ein Mann hat seinen linken Arm ausgebreitet auf dem ein Weißkopfseeadler mit gespannten Flügel sitzt.

Der Weißkopfseeadler beeindruckte mit seiner imposanten Flügelspannweite von über zwei Metern

Bundeswehr/Hofmann

Nachdem Stabsfeldwebel Martin E. die Gäste zum aktuellen Einsatzgeschehen informiert hatte, ging es mit dem Bus ins Altmühltal, wo die Familien bei einem Rundgang über das Burggelände die Greifvögel aus nächster Nähe kennenlernen konnten. Im Anschluss hatten die Gäste die Möglichkeit, ihr Wissen über die Falknerei im Burgmuseum zu vertiefen.

Im Einklang mit Natur und Artenschutz

Zu Hause sind die Greifvögel auf Schloss Rosenburg. Hier kann man während der Flugvorführung in atemberaubender, märchenhafter Atmosphäre viel über die Geschichte der Falknerei, der Greifvögel und die gesamte heimische Tierwelt erfahren. Es ist wirklich beeindruckend.

Viele Besucher, die im Schatten vor der Burgmauer sitzen, bestaunen fasziniert die Arbeit des Falkners.

Gleich wird der große Greifvogel leicht durch die Luft gleiten

Bundeswehr/Hofmann

Neben den Flugvorführungen gehören vor allem die Zucht von Greifvögeln zur Bestandserhaltung sowie die Beteiligung an Artenschutzprojekten zu den Aufgaben der Falkner. Bei täglichen Freiflügen drehen die Greifvögel ihre Runden um die Rosenburg, wobei sie in einem Radius von mehreren Kilometern ihre Kreise ziehen und sich austoben können. Die restliche Zeit des Tages verbringen sie in ihrem Revier auf dem Gelände des Falkenhofes im Freien oder in ihren Volieren.

Ein Geier von Schloss Rosenburg hat vor einigen Jahren sogar Schlagzeilen gemacht, weil er sich nach Dänemark verirrt  hatte. Nachdem er dort gefunden wurde, ist er dann per Lufthansa zurückgeflogen. Durch die UNESCO wurde die Falknerei 2010 sogar als immaterielles Kulturerbe der Menschheit anerkannt.

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde die Burgschänke aufgesucht. Bei kühlen Getränken, Eiskaffee und Kuchen konnten die Angehörigen persönliche Gespräche führen, sich austauschen und Absprachen für die nächste Veranstaltung zum Tag der offenen Tür am Standort Freyung treffen.

von Evelyn  Kraus

Bildergalerie

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Eule im Freigelände

Uhu, Eule oder Kauz? Es gibt viele Mythen über diese wundersamen Vögel.

Ein Eulenvogel sitzt auf seinem Platz im Freigelände

Seeadler im Anflug

Der große Seeadler flößt den Gästen Respekt ein

Die Gäste ziehen die Köpfe ein, als der Adler sich dicht über ihnen in die Lüfte schwingt

Weißkopfseeadler

Jeder dieser Vögel ist einzigartig und faszinierend

Ein Falkner steht auf der Burgmauer und holt den Weißkopfseeadler von seiner Sitzstange.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.