Krieg in der Ukraine

Militärpfarrer Dr. Petro Stanko besucht Löberfeld-Kaserne in Erfurt

Militärpfarrer Dr. Petro Stanko besucht Löberfeld-Kaserne in Erfurt

  • Militärpfarrer
  • Katholische Militärseelsorge
Datum:
Ort:
Erfurt
Lesedauer:
1 MIN

Am 4. April 2022 besuchte Militärpfarrer Dr. Petro Stanko vom Katholischen Militärpfarramt Ingolstadt das Katholische Militärpfarramt Erfurt. Dr. Stanko ist als Katholischer Militärseelsorger in der Bundeswehr tätig, gebürtiger Ukrainer und griechisch-katholischen Glaubens, verheiratet und hat drei Kinder. Kurz vor seinem Besuch in Erfurt begleitete er Soldatinnen und Soldaten an der NATO-Ostflanke und hat zu dieser Zeit den russischen Angriff auf seine Heimat miterleben müssen.

Ein Pfarrer steht vor einem Schneefeld.

Der katholische Militärpfarrer Dr. Petro Stanko ist bereits das zweite Mal bei der NATO-Mission VAPB dabei

Bundeswehr/VAPB PAO

Das Katholische Militärpfarramt Erfurt hatte zu einem geistlichen Vormittag in die Löberfeld-Kaserne eingeladen. Nachdem alle Stühle besetzt waren, feierten wir einen gemeinsamen Friedensgottesdienst. Sichtlich gerührt war nicht nur Dr. Stanko, der in seiner Predigt vor dem Hintergrund des Leidens im Ukraine-Krieg für die ukrainischen und russischen Opfer betete. Man müsse, so der Militärpfarrer, auch im Krieg schon jetzt Wege der Versöhnung denken. Wir alle sind Schwestern und Brüder, das ukrainische und russische Volk am selben Taufstein zur Gemeinschaft mit Christus berufen – und es sei unser aller Aufgabe, dass wir uns nach dem Krieg vergeben und uns als Schwestern und Brüder in die Augen schauen können.

Nach diesem sehr einprägsamen Gottesdienst referierte Militärpfarrer Dr. Stanko über die Lage in der Ukraine und über die Bedeutung der orthodoxen Kirchen dabei. Am Ende des geistlichen Vormittags haben die Teilnehmenden ein Zeichen der Solidarität setzen wollen und für ein Projekt der Diözese Sokal-Zhovkva in der Ukraine gespendet, welches Binnenflüchtlinge und Waisenkinder des Krieges unterstützt.

Wir danken sowohl Militärpfarrer Dr. Stanko für diese uns bleibenden Eindrücke, für das gemeinsame Gebet und seine beeindruckende Predigt als auch dem Katholischen Militärdekanat München, das uns diesen Besuch ermöglichte.

Am 2. Juni 2022 bedankte sich Weihbischof Petro Losa aus der  Diözese Sokal-Zhovkva für die großzügige Spende mit einem Dankschreiben (PDF, 1,9 MB) beim Katholischen Militärpfarramt Erfurt. 

von Martin Diewald