Katholische Militärseelsorge feiert stimmungsvolles Erntedankfest

Katholische Militärseelsorge feiert stimmungsvolles Erntedankfest

  • Katholische Militärseelsorge
  • Gottesdienst
Datum:
Ort:
Veitshöchheim
Lesedauer:
2 MIN

Traditionelles Erntedankfest in der Balthasar-Neumann-Kaserne

Einem guten Brauch folgend, feierte auch in diesem Jahr die Katholische Militärseelsorge in Veitshöchheim am 2. Sonntag im Oktober in der Balthasar-Neumann-Kaserne das Erntedankfest mit anschließender Fahrzeugsegnung.

Der ehemalige Militärpfarrer Pfarrer Wolfgang Bier segnet den Altar

Der ehemalige Militärpfarrer Wolfgang Bier segnet den wunderschönen Erntedank-Altar

Dieter Gürz

Der Mitarbeiterkreis mit Pfarrhelfer Elmar Fries an der Spitze hatte einen wunderschönen Erntedankaltar mit Obst, Gemüse, Feldfrüchten und Säften hergerichtet, der von Pfarrer Wolfgang Bier gesegnet wurde. Er vertrat Veitshöchheims katholischen Militärpfarrer Dr. Andreas Rudiger, der sich seit Ende August noch bis zum 21. Oktober in einem Auslandseinsatz in Mali befindet.

In seiner lockeren, humorvollen Art mischte sich Pfarrer Bier, der an gleicher Stelle hier acht Jahre lang bis 2008 Militärpfarrer war, auch unter die zahlreichen Gläubigen im Speisesaal. Zur Jesus-Aussage im Matthäus-Evangelium „Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen““, riet er den Eheleuten aufeinander zuzugehen, einander Stütze und Halt zu sein, denn dann sei das Leben lebenswert. Wenn sich aber Eheleute gar nicht mehr vertragen, geht für den Pfarrer der Scheidebrief in Ordnung, wenn man sich anständig und in Frieden trennt, bevor man sich erschlägt.

Der Erntedankgottesdienst bot zugleich ein besonderes musikalisches Erlebnis. Dafür sorgte einerseits das Blechbläserquintett des Heeresmusikkorps Veitshöchheim unter der Leitung von Hauptfeldwebel Bernhard Müßig mit Händels „Sinfonia e Gavotte““, zur Kommunion mit „Jerusalem““ von Hubert Parry und nach dem Lied der Bayern und der Deutschlandhymne als krönenden Abschluss mit „Brass Joker““ von Joe Grain.

Eine besondere Stimmung in den Saal zauberte zum anderen das Akkordeon-Ensemble der Musikschule der Stadt Kitzingen unter der Leitung des Musiklehrers Matthias Lux, das im Wechsel mit den Heeresmusikern neben Kirchenliedern auch Stücke wie „Die Erde ist schön“ und „Amazing Grace“ erklingen ließ.

Es ist Tradition, nicht nur Soldaten und ihre Familien in die Kaserne einzuladen, sondern auch Bürger aus Veitshöchheim und der Umgebung. Mitfeiern konnten im Speisesaal der Kaserne auch Angehörige des Familienbetreuungszentrums (FBZFamilienbetreuungszentrum) Veitshöchheim und deren Gäste, die Ehegatten, Eltern, Geschwister und Freunde der Soldaten, die sich zurzeit im Auslandseinsatz befinden. FBZFamilienbetreuungszentrum-Leiter Oberstabsfeldwebel Johannes Hudezeck bedankte sich für die Zusammenarbeit.

Der besondere Dank des Pfarrers galt Pfarrhelfer Elmar Fries, der bereits seit 28 Jahren Dienst in der Katholischen Militärseelsorge in Veitshöchheim tut. Es war das letzte Erntedankfest, das Fries organisiert hatte, denn er geht am 27. Dezember in den wohlverdienten Ruhestand. Als seine Nachfolgerin stellte er Judith Bielek vor, die bereits im August zur Einarbeitung eingestellt worden war. Nach dem feierlichen Gottesdienst segnete Pfarrer Bier die Fahrzeuge der Gäste.

Lesen Sie hierzu auch den Bericht auf Veitshöchheim News: https://www.veitshoechheim-blog.de/2021/10/katholische-militarseelsorge-feierte-in-der-veitshochheimer-kaserne-stimmungsvolles-erntedankfest.html

von Dieter Gürz