Heer
Das gelb und weiß gespaltene gotische Hauptschild mit weißem Bord zeigt im roten Mittelschild ein weißes, springendes Ross.

1. Panzerdivision

Die 1. Panzerdivision aus niedersächsischen Oldenburg führt die ihr unterstellten Brigaden und Bataillone. Sie stellt Kräfte für Einsätze, anerkannte Missionen und ist ein Eckpfeiler der Landes- und Bündnisverteidigung.

Versetzt fahren drei Panzer rasant über einen sandigen Übungsplatz. Staub wird dabei aufgewirbelt.

Bundeswehr/Jane Schmidt

Auftrag

Die Einheiten und Verbände der 1. Panzerdivision sind vom Norden des Landes bis nach Hessen verteilt. Sie werden durch den Divisionsstab in Oldenburg geführt.

Der mechanisierte Großverband plant und führt die Einsätze im gesamten Intensitätsspektrum einschließlich der Landes- und Bündnisverteidigung und stellt das Personal für multinationale Stäbe im Einsatz. Zudem werden stetig auch aktive Soldaten und Reservisten ausgebildet.

Der Wahlspruch der Division „Man Drup – Man To“ entstammt dem Niederdeutschen und bedeutet sinngemäß so viel wie „Los, ran und zugepackt“.

Auch gehört das im Heer einzigartige Fernmeldebataillon 610 in Prenzlau zur Division sowie das Artillerielehrbataillon 325. 

Im Ausland

Die Division ist verantwortlich für die Einsätze des Heeres bei der Mission Resolute Support in Afghanistan und zusätzlich für die Ausbildungsunterstützung im Nordirak und in Somalia. Die 1. Panzerdivision ist die Leitdivision zur Ausplanung, Aufstellung und Ausbildung der Schnellen Eingreiftruppe der NATONorth Atlantic Treaty Organization, der Very High Readiness Joint Task Force Land (VJTFVery High Readiness Joint Task Force Land).

Die 1. Panzerdivision arbeitet eng mit den polnischen, britischen und niederländischen Streitkräften zusammen. So ist beispielsweise die niederländische 43 Gemechaniseerde Brigade (43. mechanisierte Brigade), aus Havelte (Niederlande) der Brigade unterstellt.

Zur Erfüllung ihres Auftrages verfügen die Soldaten unter anderem über die Hauptwaffensysteme Kampfpanzer Leopard 2, Schützenpanzer Marder und Puma, Raketenwerfer MARSMittleres Artillerieraketensystem II, Panzerhaubitze 2000, Bergepanzer Büffel, GTKGepanzertes Transport-Kraftfahrzeug Boxer, Schwimmschnellbrücke Amphibie M3, Faltschwimmbrücke, Spähwagen Fennek und Schwerlasttransporter Mammut.

Zahlen und Fakten

  • 30 Bataillone gehören zur Division

  • 1956 als 1. Grenadierdivision gegründet

  • 1981 in 1. Panzerdivision umbenannt

Kommandeur

Wahlspruch der 1. Panzerdivision
Man Drup - Man To

Nachrichten

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.

Organisation

Anreise

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Kontakt

Weitere Dienststellen