Sanitätsdienst

Sanitätsdienst zu Gast beim 55. Kongress für Allgemein- und Familienmedizin

Sanitätsdienst zu Gast beim 55. Kongress für Allgemein- und Familienmedizin

  • Aktuelles
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Lübeck
Lesedauer:
2 MIN

Vom 16. bis zum 18. September 2021 fand der 55. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) in der Hansestadt Lübeck statt. Pandemiebedingt durften etwa 500 Teilnehmende zum Kongress anreisen, gleichzeitig wurde der Kongress als Onlineveranstaltung angeboten.

Ein Soldat mit Mikrofon vor einem Tisch

Generalarzt Dr. Johannes Backus sprach neben weiteren Gästen ein Grußwort zur Eröffnung des Kongresses

Bundeswehr/Dr. Maja Maibaum

Auf Einladung des diesjährigen Kongresspräsidenten, Professor Dr. Jost Steinhäuser, bekam der Sanitätsdienst der Bundeswehr dieses Jahr erstmals die Gelegenheit, sich mit gleich mehreren Workshops und einem Symposium in die Veranstaltung einzubringen. Generalarzt Dr. Johannes Backus, Abteilungsleiter A im Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr, sprach neben Dr. Heiner Garg, dem Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein, sowie Professor Dr. Thomas Münte, dem kommissarischen Vizepräsidenten Medizin der Universität zu Lübeck, ein Grußwort zur Eröffnung des Kongresses.

Zukünftige Herausforderungen

Generalarzt Dr. Backus sprach in seinem Grußwort zu den Kongressthemen „Digitalisierung“ sowie „Optimierung der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin“. Veränderte Ziele und Ansprüche der Generation Y an deren Arbeitsumfeld sowie Veränderungen in der Versorgungslandschaft, beeinflusst durch die steigende Digitalisierung, machen auch vor der Bundeswehr keinen Halt. Und so gilt es, die Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin zeitgemäß weiterzuentwickeln und an sich verändernde Anforderungen und Rahmenbedingungen anzupassen.

Bedeutung der Allgemeinmedizin im Sanitätsdienst

Ein Mann mit einem Tablet steht vor mehreren Personen

Oberfeldarzt Heiner Jansen aus dem BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz weist die Workshop-Teilnehmenden in die Handhabung eines spezifischen Ultraschallmodells ein

Bundeswehr/Dr. Maja Maibaum

Im Symposium mit dem Thema „Die Stellung und Bedeutung der Allgemeinmedizin im Sanitätsdienst der Bundeswehr“ wurde dem Publikum in anschaulichen Impulsvorträgen die zentrale Rolle der truppenärztlichen Medizin und die besonderen Herausforderungen an die Allgemeinmedizin in der Bundeswehr dargelegt. Generalarzt Dr. Backus moderierte und leitete das Symposium, in dem Oberstarzt Dr. Tilmann Moll aus dem Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin und Flottenarzt Dr. Karsten Wegner aus dem Schifffahrtmedizinischen Institut der Marine ihre Erfahrungen und die Besonderheiten als Flieger-, beziehungsweise Schiffsarzt mit der Zuhörerschaft teilten. Anschließend referierte Oberfeldarzt Martin Schneevoigt über seine Erfahrungen als Truppenarzt in Mali, die er von Mai bis Juli dieses Jahres sammelte. Abschließend stellte Generalarzt Dr. Backus noch die strukturierte Weiterbildung angehender Allgemeinmedizinerinnen und -mediziner innerhalb der Bundeswehr vor.

Volles Programm

Ein darauffolgender Workshop, unter der Leitung von Oberstarzt Dr. Michael Neuhoff, befasste sich ganz konkret mit der Beleuchtung und Erarbeitung gemeinsamer Anknüpfpunkte vom Sanitätsdienst der Bundeswehr und der DEGAM. Ein produktiver Austausch mit Teilen des DEGAM-Präsidiums führte zur Definition dieser Anknüpfpunkte.

Gut vorbereitet für die Praxis

Auf Wunsch der DEGAM war durch den Sanitätsdienst auch ein Praxis-Workshop vorbereitet worden, den zwei Fachärzte der Zentralen Interdisziplinären Notfallaufnahme des BundeswehrZentralkrankenhauses Koblenz, Oberfeldarzt Dr. Harald Bergmann und Oberfeldarzt Heiner Jansen, gestaltet und durchgeführt haben. Das Thema Lungenultraschall im hausärztlichen Umfeld kam besonders gut bei den Teilnehmenden an, sodass bereits erste Ideen für Praxis-Workshops für den Kongress im nächsten Jahr entstanden.

Erfolgreiche Veranstaltung

Das Präsidium der DEGAM bewertete ebenso wie Generalarzt Dr. Backus die Vorstellung des Sanitätsdienstes im Rahmen des Kongresses insgesamt als vollen Erfolg – eine Teilnahme am 56. Jahreskongress der DEGAM im September 2022 in Greifswald ist daher schon fest eingeplant.

von Dr. Maja Maibaum und  Marcel Bockisch-Ernst