Sanitätsdienst

Vollautomatische Analyse am BundeswehrZentralkrankenhaus

Vollautomatische Analyse am BundeswehrZentralkrankenhaus

  • Aktuelles
  • Sanitätsdienst
Datum:
Ort:
Koblenz
Lesedauer:
2 MIN

Seit Juni 2020 verfügt das BundeswehrZentralkrankenhaus (BwZKrhsBundeswehrzentralkrankenhaus) in Koblenz über eines der modernsten vollautomatisierten Analysesysteme. Die analytische Straße in der Laboratoriumsmedizin des BwZKrhsBundeswehrzentralkrankenhaus schafft bis zu 2.000 Testungen pro Stunde. Eine Modernisierung zum Wohle der Patientinnen und Patienten, eine Arbeitserleichterung für das Personal.

Große Maschine mit einem Computerzugang

Die vollautomatische Analysestraße am BundeswehrZentralkrankenhaus ist in der Lage, für jede Probe mehr als 200 verschiedene chemische und immunologische Messgrößen zu ermitteln

Bundeswehr/BwZKrhs Koblenz

Das Laboratorium ist in jedem Krankenhaus eines der zentralen Elemente in der Diagnostik. So auch im BundeswehrZentralkrankenhaus in Koblenz. Sowohl durch die rasanten Weiterentwicklungen, als auch durch die lange Nutzungsdauer war das alte halbautomatisierte System in der Laboratoriumsmedizin des BwZKrhsBundeswehrzentralkrankenhaus nicht mehr „up to date“. Folglich war es an der Zeit, ein System anzuschaffen, mit dem wieder auf dem höchstmöglichen Niveau gearbeitet werden kann.

Hohe Erwartungen

Langgezogene Maschine mit mehreren Sichtfenstern

Der integrierte Ansatz des Vollautomaten verschlankt Prozesse und optimiert die Ressourcen Zeit und Personal

Bundeswehr/BwZKrhs Koblenz

In enger Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr wurde die Projektarbeit im Jahr 2019 gestartet, um die analytische Straße auszutauschen. An das Nachfolgesystem stellt die Klinik hohe Ansprüche. So soll es unter anderem den höchstmöglichen Automatisierungsgrad besitzen und mit nur wenig Personal bedienbar sein. Da das Labor eines Krankenhauses nicht einfach für ein paar Tage schließen kann, muss der Austausch nahezu ohne Einschränkung der Analysefähigkeit des Hauses  umgesetzt werden. So nahm das neue System im Juni 2020 den Betrieb auf.

Leistungsstarke Einrichtung

Computerzugang zu einer großen Maschine

Am Kontrollterminal der Analysestraße am BundeswehrZentralkrankenhaus lassen sich verschiedenen Parameter anzeigen

Bundeswehr/BwZKrhs Koblenz

Für jede Probe kann das System mehr als 200 chemische und immunologische Messgrößen ermitteln. Jede einzelne Probe wird einem automatischen Prüfablauf unterzogen und unterliegt während der gesamten Diagnostik einer vollständigen Rückverfolgbarkeit. Im Falle einer zusätzlichen Analyse oder notwendig werdender Wiederholungstests, kann die im System verbleibende Probe reaktiviert werden, um eine weitere Blutabnahme zu vermeiden. Die Systeme durchlaufen kontinuierlich einen Selbstfunktionscheck und im Falle einer Störung oder Abweichung wird der Herstellerservice automatisch benachrichtigt.

Spürbarere Verbesserung für Patient und Personal

Oberstarzt Dr. Bernhard Raffel, Direktor der Abteilung für Laboratoriumsmedizin, zeigt sich zufrieden mit den Leistungen des neuen Systems.

Oberstarzt Dr. Bernhard Raffel, Direktor der Abteilung für Laboratoriumsmedizin am BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz
„Wir erleben einen Generationenwechsel in der Laborausstattung und Analytik.“

Durch den integrierten Ansatz unserer Vollautomation werden Prozesse verschlankt und die knappen Ressourcen Zeit und Personal optimiert.

von Presse- und Informationszentrum des Sanitätsdienstes der Bundeswehr 

Weitere Informationen

  • Ein verschachtelter weißer Gebäudekomplex ohne Balkone. Zum Haupteingang führt ein Fußweg durch eine parkähnliche Grünanlage.
    • Sanitätsdienst

    BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz

    Das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz hat neben 20 medizinischen Fachabteilungen und über 500 Betten hochqualifiziertes Personal.