Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Aus dem Einsatz > Afghanistan: Deutscher Soldat gefallen

Afghanistan: Deutscher Soldat gefallen

OP North/Potsdam, 05.05.2013, Einstellzeit: 9.50 Uhr.
Am 4. Mai 2013 gegen 11.43 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit haben deutsche Spezialkräfte eine afghanische Operation im Raum nördlich OP-North begleitet und unterstützt. Dabei eröffneten Aufständische das Feuer auf die afghanischen und ISAF-Kräfte. Es wurde Luftnahunterstützung eingesetzt.

Karte von Afghanistan

Die deutschen Feldlager im Norden Afghanistans (Quelle: Bundeswehr)Größere Abbildung anzeigen

Bei der anschließenden Erkundung (Battle Damage Assessment) gerieten die afghanischen und ISAF-Kräfte erneut unter Beschuss. Dabei wurde ein deutscher Soldat getötet und ein deutscher Soldat verwundet. Der verwundete deutsche Soldat befindet sich in ärztlicher Behandlung.

Die Angehörigen wurden informiert.

Zu Verlusten auf Seiten der afghanischen Kräfte liegen noch keine abschließenden Informationen vor. Vermutlich wurden mehrere Aufständische getötet. Zivilpersonen kamen nach bisherigen Erkenntnissen nicht zu Schaden.

Der Vorfall ist noch nicht abgeschlossen.

Stand: 9.30 Uhr

Ansprechpartner für die Presse: Presse- und Informationszentrum des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr

nach oben


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 03.12.13 | Autor: BMVg Presse-/Informatiosstab


http://www.bundeswehr.de/portal/poc/bwde?uri=ci%3Abw.bwde.aktuelles.aus_dem_einsatz&de.conet.contentintegrator.portlet.current.id=01DB170000000001%7C97E98B227DIBR